Frage von FutureboyNRW, 89

Wie würdet Ihr dieses Zwischenzeugnis bewerten?

Er bewältigt seinen Aufgabenbereich dank seiner überragenden Kompetenz stetz umfassend und äußerst zuverlässig. Herr xxx bringt seine guten fachlichen Kentnisse in Eigeninitiative immer auf den neusten technischen Stand. Aufgund seiner guten Auffassungsgabe arbeitet er sich äußerst schnell in jedes Aufgabenfeld ein.

Herr xxx ist in seinem Handeln jederzeit sehr entschlossen und entwickelt große Initiative. Auch in schwierigen Situationen ist er sehr gut belastbar und handelt immer ruhig und überlegt. Zudem ist er ein sehr ergeiziger und engagierter Mitarbeiter, der immer einen überdurchschnittlichen Einsatz für unser Unternehmen zeigt. Herr xxx leistet auch unter Termindruck und bei schwierigen Bedingungen jederzeit eine gute Arbeit.

Er übt seine Position stets zu unserer vollen Zufriedenheit aus und entspricht unseren Erwartungen in jeder Hinsicht gut. Von allen Ansprechpartnern wird Herr xxx wegen seines freundlichen und konzilianten Auftretens geschätzt.

Dieses Zwischenzeugnis wird anlässlich eines Vorgesetzenwechsel ausgestellt. Wir bedanken uns bei ihm für seine stets gute Arbeit und wünschen ihm auch weiterhin viel Erfolg in unserem Unternehmen.

Antwort
von Nightstick, 40

Grundsätzlich kann man ein Zeugnis (hier: Zwischenzeugnis) nur dann beurteilen, wenn man es vollständig liest - von der Überschrift bis zum Ausstellungsdatum/Unterschrift, denn überall können sich versteckte Hinweise bzw. ungünstige Formulierungen befinden, z.B. in der Reihenfolge der Auflistung der Tätigkeiten.

Die bisherigen Textausschnitte lassen erkennen, dass der Zeugnisautor wenig bis gar keine Ahnung von der Formulierung eines Zwischenzeugnisses hat, da es einen ungesunden Mix aus Floskeln, überzogenen Ausdrücken und Formulierungen aus einem Zeugnisgenerator enthält. Der bisher bekannte Text "taugt nicht in die Wurst", und sollte in geeigneter Form reklamiert werden.

Sollten die Rechtschreibfehler auch im Originalzeugnis enthalten sein, hätte man einen Aufhänger, und zumindest die Chance, neben der Fehlerkorrektur noch Einiges korrigieren zu lassen.

Vor diesem Hintergrund rate ich dazu, das Zeugnis noch einmal anonymisiert, jedoch vollständig (!) hier einzustellen - nur dann kann man endgültig sagen, was alles reklamiert werden muss.

Antwort
von Herb3472, 59

Alles bestens bis auf die "volle Zufriedenheit" und "entspricht unseren Erwartungen gut" (hätte wohl eigentlich "vollste Zufriedenheit" und "entspricht bestens" werden sollen, wenn das davor Alles gestimmt hat).

Gratuliere, weiter so! Was hast Du für einen Job?

Kommentar von FutureboyNRW ,

Ich bin nur ein kleiner Elektriker in einen großen Betrieb😜

Ja mein Mitarbeiterdialoggespräch sah Ende des Jahres auch anders aus. Innerhalb von 2 Monate unterschiedliche Aussagen von der gleichen Person. Nicht alles rund hier 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten