Wie würdet ihr dieses Zitat interpretieren? Was is damit gemeint?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Man unterscheidet in der Kunst vier Gattungen, je nach dem wesentlichen Ausdrucksmittel:

die Bildende Kunst, die Darstellende Kunst, die Musik und die Literatur.

https://de.wikipedia.org/wiki/Kunstgattung#Einteilung_der_Kunst_in_Gattungen

Viele Kunstkenner halten ein "Restgeheimnis", das letztlich Unerklärliche, das nicht mehr analytisch Fassbare, das am Ende verbleibende Rätselhafte für ein entscheidendes Wesensmerkmal der Kunst. Der Autor hält gerade die Musik (wegen ihrer Flüchtigkeit? wegen ihrer emotionalen Ansprache?) für die vollkommenste Ausdrucksform.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gerade die Musik besitzt etwas besonders Mysteriöses. Robert Dimery beschriebt es in einem Satz seines Werkes "1001 Songs, die sie hören sollten, bevor das Leben vorbei ist" sehr treffend:

"Musikalische Vorlieben können hoffnungslos subjektiv sein und sind zudem regelmäßig Änderungen unterworfen."

Das, was eine bestimmte Musik für so manch einen Musikliebhaber bedeutet, ist mit den Attributen unserer Sprache einfach nicht zu beschreiben. Daher muss sich der Enthusiasmus auf nichtssagende Lobeswörter wie: "Toller Song", "Unglaublich starke Nummer", "Immense Klasse" und was weiß ich noch alles beschränken.

Und das Verrückte dabei: Gerade dann, wenn jemand über einen Song besonders angetan ist, wächst die Skepsis beim Gegenüber. Zu oft hat er nämlich schon ähnliche Erfahrungen mit anderen gemacht, die da ebenfalls meinten: "Dieser Song ist eine Offenbarung !" oder so :) Man möchte sich halt selbst ein Bild von einem Musikstück machen und die Anpreisung des Songs ist da eher störend.

Was Musik alles zu bewerkstelligen in der Lage ist, erfährt man ziemlich gut in der folgenden Nummer. Am Schluss des Songs singt der Interpret nämlich nur noch das einzelne Wort "Musik" mehrmals hintereinander - aber mit den verschiedensten Gefühlen: mal sehnsüchtig, mal melancholisch, mal leidend, mal bewundernd, mal ehrfürchtig...

HELGE SCHNEIDER - "Musik, Musik, Musik"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?