Frage von allebasi999, 40

Wie würdet ihr dieses Bewerbungsverfahren bewerten?

Ich habe mich auf eine Stelle beworben, für die am 31.01. Bewerbungsschluss war.

Erschienen ist die Anzeige nur zweimal Anfang Januar. Ich habe mich sofort beworben und warte nun auf eine Antwort.

Jetzt habe ich erfahren, dass - auf Anfrage einer mir bekannten Person - seine Bewerbung noch bis Ende dieser Woche entgegen genommen wird!!

Dies lässt bei mir den Eindruck entstehen, dass sie noch keinen geeigneten Bewerber gefunden haben. Eine Absage habe ich (noch) nicht erhalten - eine Einladung zum Vorstellungsgespräch aber auch nicht. Man soll ja nicht den Teufel an die Wand malen, aber ich bin sehr unsicher, ob ich aufgrund dieses verlängerten Bewerbungsverfahrens noch eine Chance auf Einstellung habe.

Was meint ihr? - Wir reden hier nicht von einem riesigen Unternehmen mit gesonderter Personalabteilung und zig Angestellten.

Antwort
von Rockuser, 38

Es ist nicht Verboten, ein Jobangebot zu verlängern, wenn man noch keine brauchbaren Bewerber gefunden hat.

Ich muss als Arbeitgeber nicht jeden X Beliebigen Einstellen.

Antwort
von henzy71, 24

Die Bewerbungsfrist wurde einfach verlängert weil der Wunschkandidat sich noch nicht beworben hat. Der Wunschkandidat ist männlich, 25 Jahre alt, hat Promotion mit Summa Cum Laude abgeschlossen und mindestens 10 Jahre Berufserfahrung in der exakt gleichen Position beim größten Konkurrenten.

Ich kenn das. Soviel wie ich da ko$%en möchte, kann ich gar nicht fressen!!

Ich wünsche dir, dass du bald deinen Traumjob bekommst.

Gruß

Henzy

Kommentar von allebasi999 ,

Die Stelle wurde offiziell nicht mehr neu ausgeschrieben, was ich als Personalchef machen würde.

Verstehe ich dich richtig, dass du es negativ deutest und von dort keine Rückmeldung mehr erwarten würdest?

Kommentar von henzy71 ,

Du hast dich schon anfang Januar beworben. Hast du wenigstens eine Bestätigung bekommen, dass man deine Bewerbungsunterlagen erhalten hat? Hat man darin das weitere Vorgehen erläutert? Wohl kaum. Ich finde es eine Frechheit, wie dieses Unternehmen mit seinen Bewerbern umgeht. Gehen sie mit ihren Arbeitnehmern genauso um? Wenn die eine Frist nach hinten verschieben, weil es denen nun mal so passt, dann wird vielleicht demnächst, wenn du dort arbeitest, mal eben eine Frist nach vorne verschoben.... Du denkst die Frist für deine Arbeit ist in zwei Wochen und die wird dann mal freundlich auf zwei Tagen verschoben. "Warum auch nicht? Das mit den Fristen, das sehen wir nicht so eng." Ich hoffe dennoch für dich auf eine positive Rückmeldung, aber für mich sieht seriös anders aus.

Kommentar von allebasi999 ,

Danke für deine Antwort! Ich habe die Bewerbung als Einschreiben aufgegeben. Sie kam also an. Anfang Januar erschien die Anzeige und bis Monatsende konnte man sich offiziell bewerben. 

Ich empfinde es auch als dreist, sich gar nicht zu melden. Da das keine höfliche Umgangsform ist, spricht das nicht wirklich für das Unternehmen. ...Ich denke, ich frage hier im Forum, weil ich ungutes ahne...doch die Hoffnung stirbt zuletzt.

Kommentar von henzy71 ,

Wie gesagt, ich finde es eine Frechheit wie man mit dir umgeht. Ich hoffe dennoch, dass man dich zum Vorstellungsgespräch einlädt, aber vergiss dann nicht eins: nicht nur du bewirbst dich beim Unternehmen - das Unternehmen bewirbt sich auch bei dir! Und bislang macht das Unternehmen gelinde gesagt nicht den besten Eindruck. Falls sich das nicht ändert rate ich dir keinen Arbeitsvertrag zu unterschreiben, bei dem du dich nicht gut fühlst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten