Wie würdet ihr die Moral der Ballade „Die Bürgschaft” von Friedrich Schiller formulieren?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Schillers höchstes Gut war die unabdingbare Treue bis in den Tod und sogar darüber hinaus. (Ich persönlich hätte mich bedankt, wenn meine Freundin mich als Pfand da gelassen und mich dann erst auf den letzten Drücker befreit hätte^^)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und die Moral von der Geschicht'

And're machen deine Hausis nicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AnnnaNymous
05.06.2016, 12:17

Ach, so eine Moral ist als Jugendlicher manchmal tatsächlich schwer zu finden, wenn man die Lebenserfahrung noch nicht hat, die man eigentlich dazu braucht, um eine solche Lehre formulieren zu können. Sei nicht zu streng^^.

0
Kommentar von Enjoy23
05.06.2016, 15:24

Also erstens sind es keine Hausaufgaben. Ich möchte mich erkundigen, weil wir es gerade in der Schule durchnehmen. Und zweitens suche ich nicht DIE LÖSUNG sondern, wie es andere formulieren würden, um vielleicht noch etwas hinzuzufügen.

0

Gar nicht, das überlasse ich Schülern als Hausaufgabe, die sie mit Hilfe von Sekundärliteratur auch dann lösen können, wenn sie selber das Gedicht nicht gelesen haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Enjoy23
05.06.2016, 15:24

Also erstens sind es keine Hausaufgaben. Ich möchte mich erkundigen, weil wir es gerade in der Schule durchnehmen. Und zweitens suche ich nicht DIE LÖSUNG sondern, wie es andere formulieren würden, um vielleicht noch etwas hinzuzufügen.

0

Was möchtest Du wissen?