Frage von Sofia92, 147

Wie würdet ihr den Wert dieser Pferde schätzen?

Hallo liebe Community :) Ich habe mir über den Wert einiger Pferde Gedanken gemacht und wollte euch mal nach eurer Meinung fragen. Also, wie viel würdet ihr für die folgenden Pferde bezahlen?

· Friesenstute; zwischen 4 und 6 Jahren; etwa 160cm Stockmaß; angeritten, kann nicht gut galoppieren, braucht noch sehr viel Training, buckelt vorm Traben, reagiert gut auf Zügel- aber kaum auf Schenkelhilfen; sehr scheu, lässt sich nicht gut anfassen, zickig; schwerfuttrig, ziemlich dünn, kaum Muskeln, sonst gesund

· Kaltblutstute; 4 Jahre; etwa 175cm Stockmaß; geritten, sehr fleißig, buckelt ab und zu im Galopp, reagiert auf kleinste Hilfen; ein- und zweispännig gefahren; etwas ängstlich, am Anfang immer ziemlich nervös, sehr vorsichtig, achtet immer auf den Reiter, lässt viel mit sich machen; gut bemuskelt, gesund

· Norwegerwallach; etwa 8 Jahre alt; etwa 145cm Stockmaß; geritten, total unausbalanciert, kann nur Rechtsgalopp, dauernd am Buckeln, ziemlich stumpf im Maul; im Umgang ein wahrer Engel, nimmt sehr viel Rücksicht auf die Menschen, aufmerksam, lernt schnell, gibt sich viel Mühe, total lieb, lässt sich überall anfassen, wird von anderen Pferden oft getreten, lässt sich nicht gerne trensen; knackende Gelenke, Pilz, oft Scheuerstellen

Anmerkung: Es handelt sich um reale Pferde. Ich möchte lediglich eine Einschätzung von euch hören, also bitte keine dummen Kommentare. Über ernst gemeinte, hilfreiche Antworten freut sich jeder:) Danke.

Liebe Grüße

Antwort
von JolieBijou, 65

 Naja für mich käm keines dieser Pferde in Frage, notfalls noch die Kaltblutstute. Bei den anderen Pferde kann der Besitzer froh sein, wenn er sie überhaupt los bringt.

Da die Pferde recht verhaltensgestört erscheinen kommen sie fürs züchten oä eh nicht in Frage, ansonsten wäre natürlich der Stammbaum interessant.

Wichtig zur Beurteilung sind eigtl auch immer Bilder, um Gebäudemängel zu erkennen und/oder Videos für die Bewegung.

Grundsätzlich richtet sich der Preis aber nach dem Markt, kann also sehr stark variieren.

Ein Pferd mit Pilz solltest du dir nie holen! Also davon schonmal Finger weg...da schaffst du dir die Zusatzkosten ja quasi freiwillig mit ran 

Möchtest du eines dieser Pferde kaufen? Wenn ja, wieso genau diese?

Welcher Preis ist bisher angedacht?

Ansonsten grob und sehr großzügig, ohne Bilder etc

Friese: 500-800€

Kaltblut: 1000-1500€

Norweger: 300-500€


Kommentar von Sofia92 ,

Ich habe die Pferde in den Ferien kennen gelernt und mich total verliebt. Die sind charakterlich einfach fantastische Pferde, haben superschnell Vertrauen aufgebaut und ja... Ich sollte Vorschläge machen, habe aber keine Vorstellung:/ Habe bisher alle meine Pferde von Freunden oder Verwandten bekommen, musste mir nie über einen angemesseneb Preis Gedanken machen und ja, jetzt bin ich überfordert.

Kommentar von JolieBijou ,

Ach möchtest du gleich alle 3 aufnehmen?

Ich würde vorher drauf bestehen, dass der Norweger gegen den Pilz behandelt wird, um ihm weitere Tierarztbehandlungen im neuen Zuhause zu ersparen. Ausserdem würde ich bei allen 3 Pferde vorher eine Anksufsuntersuchung durchführen lassen.

Kommentar von Sofia92 ,

Das steht noch nicht fest^^'

Werde ich tun:)

Danke :) Wegen Exterieur... Also wenn man nicht auf die Gewichtsprobleme der Friesenstute schaut, die sieht ganz ordentlich aus. Habe mal mitgeholfen auf so nem Friesenhof mit richtigen Zuchtstuten, die sahen ihr alle sehr ähnlich. Hat auch nen schönen Rücken und so. Die Kaltistute sieht aus wie ausm Bilderbuch, vielleicht etwas kurzer Hals, aber nur minimal. Der Norweger ist ganz in Ordnung, Hufe sind nicht so toll, aber sonst...

Danke :)

Expertenantwort
von Sallyvita, Community-Experte für Pferde, 75

Ein Pferd hat immer den Wert, den der Käufer bereit ist, dafür zu bezahlen.

Ich selber würde für keines dieser Pferde auch nur einen Cent ausgeben, weil sie absolut nicht dem entsprechen, was ich reiterlich von einem Pferd erwarte/ erhoffe. 

Die Schwerfuttrigkeit der Friesenstute, die laut dem, was Du schreibst entweder keine solide Grunddausbildung hat, oder total verritten ist (denn wer reitet sein Pferd schon über den Zügel?) wäre für mich schon ein Zeichen dafür, dass da noch einige Probleme mehr lauern dürften.

Die Kaltblutstute wäre auch nicht meins - denn wenn ich sie fahren wollen würde, wäre das mit der Ängstlichkeit und Nervosität absolut unbrauchbar im Straßenberkehr und zum Reiten entspräche sie wohl zu wenig meinem persönlichen Ideal eines Reitpferdes, denn ich bevorzuge leichtfüßige Pferde mit Schwung.

Und ein mit 8 Jahren noch unausbalancierter Norweger wird ebenfalls weder leichtfüßig noch ein schwungvolles Gangwerk haben, dafür wohl aber ziemlich verritten sein. Und wer dauernd buckelt und stumpf ist, sich nicht gerne trensen lässt,mit 8 Jahren nur auf einer Hand galoppieren kann, ist wohl weder sehr rücksichtsvoll noch jemand, der schnell lernt. Das mit den Scheuerstellen liegt sicherlich an fehlerhafter Ausrüstung und wenn ich das Sammelsurium an Pferden Revue passieren lasse, dann klingt das nicht unbedingt nach guter Haltung, Sachverstand und ein immer wieder kehrender Pilz wundert mich da auch nicht.

Es werden alles drei Pferde sein, für die man nicht wirklich viel Geld erwarten kann. Doch an dem Punkt, an dem der Verkäufer fordert und der Käufer zahlt, werden so manche Mal utopische Beträge gezahlt.

Kommentar von Sofia92 ,

Die Friesenstute ist, wie gesagt, erst angeritten. Sie reagiert gut auf Zügelhilfen, also wenn man eine Parade gibt reagiert sie sofort. Wieso sollte man keine Zügelhilfen geben?!

Die Kaltblutstute hat sehr viel Schwung, wieso haben da alle immer solche Vorurteile?

Der Norweger ist schon 8, aber noch nicht lange geritten. Und die von dir genannten Punkte waren im Umgang, also nicht beim Reiten ;) Die Scheuerstellen sind überall, auch von Decken oder so. Und nein, die Ausrüstung passt, er ist nur sehr empflindlich.

Und was hat dieses "Sammelsurium" an Pferden mit der Haltung zu tun? Die Pferde stehen nicht mal im selben Stall.

Demnächst bitte ordentlich lesen oder nachfragen, bevor man kritisiert.

Kommentar von Sallyvita ,

Ich habe sorgfältig gelesen und auch entsprechend geantwortet und bleibe dabei, dass keines der Pferde, ein Pferd wäre, das für mich in Frage käme. Und auch wenn die Kaltblutstute für ein Kaltblut erstaunlich viel Schwung hat und vielleicht auch für ihre Verhältnisse leichtfüßig daher kommt, so entspricht sie dennoch nicht dem Ideal des Pferdes, welches ich mir kaufen würde.

Und wenn Du schreibst, dass die Pferde an unterschiedlichen Ställen stehen, jedoch alle für Dich in Frage kommen, dann ist dennoch ein Sammelsurium an unterschiedlichen Pferden, die auf den ersten Blick nicht wirklich zusammenpassen und auf den zweiten Blick nur in dem Zusammenhang, dass alle nicht wirklich ausgebildet sind und jeder einzelne mit seiner ganz eigenen und speziellen Problematik aufwartet.

Und natürlich benötigt man zum Reiten Zügel für die Anlehnung - aber eben nicht, um damit zu lenken, sondern nur für Stellung und Biegung. Viel zu viele Reiter ziehen an Zügeln und Pferdemäulern herum, lenken Pferde, in dem sie ihnen die Gebisse durch die Mäuler ziehen und machen sich wenig Gedanken über die Grundlagen des Reitens - nämlich den korrekten Sitz, Schenkel- und Gewichtshilfen.

Kommentar von Mayaaa2002 ,

Naja ;)

Friese ca. 850

Kaltblut ca. 1300

Norweger ca. 600

Lg ;)

Antwort
von Aristella, 21

Im Grunde den Schlachtpreis, weil alle versaut sind. Bei den Stuten könnte eventuell ein guter Zuchtwert noch den Preis etwas erhöhen. Ansonsten kaufen sich ja nur masochistisch veranlagte Personen schlecht gerittene und nicht ganz fitte Pferde (und das sind alle drei, die Unarten, die du beschreibst, sind fast immer auf körperliche Ursachen zurückzuführen)... aber wo die Liebe hinfällt, ich habs ja selbst erlebt :P

Antwort
von wiki01, 81

Ich würde nicht einen einzigen Euro für ein Pferd in Deutschland bezahlen. Das Preisniveau ist auf Grund der Meinung, Pferdebesitz wäre elitär, viel zu hoch. Diese beschriebenen Pferde bekommst du zugeritten für 300 - 400 Euro in Ungarn beispielsweise. 

Dort habe ich meine Stute her, eine Kreuzung ungarischer Kisberi und englisches Vollblut, bekommen von der bisher einzigen ungarischen Olympia-Goldmedalliengewinnerin im Springreiten in Ungarn. Das englische Vollblut kommt in der Verwandtschaftslinie aus dem königlich-britischen Gestüt. Das ganze für "einen Appel und ein Ei". Das Fohlen, welches ich nächstes Jahr erwarte, könnte ich in Deutschland locker für einen 5-stelligen Betrag verkaufen. Werde es aber in Ungarn behalten.

Antwort
von Batid, 36

Also erstmal:Warum fragst du wenn du die ehrliche Meinung doch gar nicht hören willst!? Die anderen haben eindeutig Recht das diese Pferde alles andere als eine ordentliche,korrekte Ausbildung hinter sich haben. Die Friesenstute die gerade eingeritten wird. Du,oder die Besitzer,reiten sie doch nicht wirklich wenn sie wenig Muskeln hat? Und dann auch noch ziemlich dünn? Für die drei Insgesamt würde ich nicht mehr als 2.000€ zahlen.

Kommentar von Sofia92 ,

Sie wird nicht eingeritten, sie ist angeritten. Also im Moment wird nicht mit ihr gearbeitet.

Wie möchtest du die Ausbildung der Pferde beurteilen, wenn du nichts darüber weißt? Das ein Pferd dass noch nicht so lange geritten ist, unausbalanciert ist, ist doch nur natürlich.

Außerdem will ich keine Meinung zu den Pferden. Ich will nur den Preis wissen, den ihr dafür angemessen fändet.

Kommentar von Sofia92 ,

*das

Kommentar von Batid ,

Ich meine ja nur. Mit ein bisschen wissen,und den was du beschrieben hast,kann man sich schon ein Bild machen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community