Frage von Soldat1991, 182

Wie würdet ihr an meiner Stelle handeln - schweigen oder es ihr sagen?

Wie bereits in vorangegangenen Beiträgen meinerseits beschrieben, leide ich an einer ausgeprägten narzisstisch-dissozialen Persönlichkeitsstörung, mittelgradigen Depressionen, mehreren Zwangsstörungen und einer sogenannten Angst- und Panikstörung. Eventuell kommt noch eine posttraumatische Belastungsstörung hinzu.

Suizidal bin ich nicht. Die Pharmakotherapie in Form eines selektiven Serotonin-Wiederaufnahmehemmers mit der Bezeichnung Sertralin 150 mg ist fehlgeschlagen. Im Rahmen der dialektisch-behavioralen Therapie (DBT) konnte ich Fortschritte im Bereich der Impulskontrolle erzielen, aber durch eine Vielzahl an psychosozialen Problemen wurden diese Fortschritte wieder zunichte gemacht.

Aufgrund einer verbalen und beinahe körperlichen Auseinandersetzung zwischen dem Freund der Schwester meiner Freundin und mir hat meine Freundin verständlicherweise etwas Angst, dass diese Entgleisungen die Regel werden könnten. Sie hat versucht damit klarzukommen und das Geschehene zu verdrängen. Geglückt ist das jedoch nicht. Ich verstehe das auch - immerhin hat sie genug eigene Probleme in Form ihrer Berufsausbildung zur Krankenschwester, welche sie am 01.09.16 begonnen hat, ihre schweren Depressionen und ihre Essstörung in Form einer Bulimia nervosa - d.h sie hat Normalgewicht, aber hat Fressattacken und hat ein schwankendes Selbstwertgefühl. Sie brauchte auch immer meine Bestätigung.

Letzte Woche hat sie sich getrennt oder eine Pause eingelegt. Keine Ahnung was davon nun zutrifft. Sie möchte erstmal einen freien Kopf bekommen und möchte mich dann in zwei Wochen treffen damit wir uns aussprechen. Sie sagte, dass sie mich über alles liebt, meine Nähe vermisst, keinen anderen außer mir will und sie sich wünscht, dass alles wieder so wird wie zuvor. Ich weiß selbst, dass ich Mist gebaut habe, aber wer würde nicht durchdrehen, wenn jemand einen ununterbrochen beleidigt und die Muttertag 2011 verstorbene Mutter auf das übelste beschimpft und dann noch einen wunden Punkt trifft, indem er sagt, ob ich als Kind zu oft von dem Bruder meines Kindermädchens missbraucht wurde. Ich habe nur noch rot gesehen und sie hat sich dazwischen gestellt. Geschlagen habe ich sie natürlich nicht.

Ich beabsichtige eine Lobotomie einen psychochirurgischen Eingriff, wobei eine Chance von 70-80% auf Heilung der Psychopathie besteht, aber leider auch eine Sterblichkeitsrate bis zu 40% - also überdurchschnittlich hoch angesetzt. Sie weiß davon noch nichts und im Grunde möchte ich auch nicht, dass sie sich mit meinen Problemen auseinandersetzen muss. Sie soll mit ihren 19 Jahren ihr Leben genießen und sich nicht mit jemandem wie mir herumschlagen müssen. Ich weiß nicht was ich machen soll - es ihr sagen oder schweigen.

Beim Notar war ich heute schon und habe meine Lebensversicherung mit einer Summe in Höhe von 2.000.000€ auf sie und meinen Bruder überschreiben lassen und ich habe eine notariell beglaubigte Patientenverfügung aufsetzen lassen.

Antwort
von JaniXfX, 52

Zu der Entscheidung, welche Eingriffe die richtigen sind, will ich nichts sagen. Nur zu der Frage, ob Du es der Freundin sagen sollst oder nicht: 

In Anbetracht dessen, dass es wohl mit der letzte Moment sein könnte, in welchem ihr miteinander sprecht, sollte auch sie die Chance haben, Dir letzte Dinge mitzuteilen. Sie kann nämlich derzeit nicht darüber nachdenken, was sie kurz vor Deinem möglichen Ableben noch erzählen oder erleben möchte - derzeit liegt dieses Privileg bei Dir.

Expertenantwort
von Buddhishi, Community-Experte für Gesundheit, Krankheit, Medizin, ..., 73

Hallo Soldat1991,

gut geschrieben, aber diese Eingriffe werden in Deutschland nicht mehr durchgeführt:

Lobotomie wurde seit der Einführung der ersten hochwirksamen
Psychopharmaka in den 1950er Jahren immer seltener. In Deutschland wird sie seit den 1970er Jahren nicht mehr durchgeführt

Quelle: http://www.gesundheit.de/medizin/behandlungen/operationen/lobotomie

LG

Kommentar von Soldat1991 ,

Doch - an der Universitätsklinik zu Köln. Ich war doch am Montag in der ambulanten Spezial-Sprechstunde. Ist die nächste erreichbare Klinik für mich. Insofern hast du Recht, dass diese operativen Verfahren nicht mehr “angeboten“ werden, aber auf eigenen Wunsch hin werden diese Verfahren noch angewandt. In meinem Fall schlägt kein Psychopharmaka 

Kommentar von Soldat1991 ,

An und in seltenen Fällen wie bei unheilbarer Psychopathie kommt diese Methode-/n noch sehr wohl zum Einsatz. Ich denke, dass die Fachärzte für Neuro-/Psychochirurgie mehr Ahnung haben als wir alle zusammen und Unsinn werden die mir ganz sicher nicht erzählt haben. Menschen, die sich einfach mal über Ärzte erheben. Haben die eine Approbation oder du ? Sorry inzwischen nennt sich das Leukotomie.

Kommentar von Soldat1991 ,

Ich als medizinischer Laie dachte, dass die Lobotomie dasselbe ist wie die heute durchgeführten Operationen. Auf meinem Schreiben steht “nicht invasive Lobotomie“, aber die Risiken sind die selben. Tut mir leid - auch ich kann mich mal vertun. Schande auf mein Haupt, dass ich nicht mit 5 Jahren approbiert habe. Ich hasse Menschen abgrundtief. 

Kommentar von Buddhishi ,

Deine Freundin solltest Du meiner Ansicht nach auf jeden Fall informieren. Es wäre ein Vertrauensbruch, dies nicht zu tun. Man kann auch nicht sagen, wie diese Op ausgehen wird und es gibt sehr wahrscheinlich Dinge, die sie Dir zuvor sagen möchte oder auch Du ihr.

Auch wenn sie gerade eine Beziehungspause eingelegt hat. Für sie könnte ansonsten der Eindruck entstehen, dass sie 'Schuld' an Deiner Entscheidung wäre und das wäre ihr gegenüber unfair. Bitte spreche mit ihr und sucht gemeinsam nach weiteren Lösungen.

LG und alles Gute für Dich.

Kommentar von LouPing ,

Hey Soldat1991

Das wichtigste hat Buddhishi geklärt, auch ich zweifle zusätzlich an deiner Story. 

Stände ein derartiger Eingriff tatsächlich an hättest du mehr Kenntnis darüber, natürlich basierend auf dem neusten Stand der Medizin. Der Gesetzgeber fordert hier grundsätzlich die exakte Aufklärung des Patienten. Mir ist nahezu unverständlich, das deine Freundin von all dem Aufwand bis jetzt nichts mitbekommen haben soll. 

Dein Wissen darüber ist vollkommen veraltet. 

Trotzdem möchte ich zusätzlich auf folgendes Hinweisen.

Beim Notar war ich heute schon und habe meine Lebensversicherung mit einer Summe in Höhe von 2.000.000€ auf sie und meinen Bruder überschreiben lassen und ich habe eine notariell beglaubigte Patientenverfügung aufsetzen lassen.

Die Versicherung würde in dem Fall ganz sicher eine Auszahlung verweigern. Die Begründung findet sich in den wahrheitsgetreuen Angaben zur Gesundheit,  welche bereits beim Abschluss vorgelegen haben müssen. Auch bist du deiner Pflicht der Aktualisierung nicht nachgekommen. 

Antwort
von 4ssec67, 77

Ich würde es ihr sagen. Sie sollte das Recht haben zu wissen, was du riskieren möchtest und Vlt lenkt es sie ja von ihren Problemen ab.

Kommentar von Buddhishi ,

siehe unten LG

Kommentar von Dreamerxyz ,

Mit deiner Antwort und deinem Kommentar konterst du die Frage richtig. Dabei hat der Fragesteller sich so viel Mühe gemacht, den langen Text zu schreiben. 😨

Kommentar von 4ssec67 ,

das war zwar nicht meine absicht, aber na gut, wenn man so will XD

Antwort
von Soldat1991, 108

Doch - ich konnte wählen. Einmal zwischen einer sogenannten tiefen Hirnstimulation in Form von Elektroden, welche im Bereich des präfrontalen Kortex und des Hypocampus angebracht und mit einem Hirnschrittmacher im Bereich des Steiäbeines verbunden werden. Bei diesem Eingriff wird der Schädel auch geöffnet und die Lobotomie war die zweite Wahl. Hierbei wird die Schädeldecke geöffnet und an den o.g Punkten Hypocampus und präfrontalen Kortex mittels eines spitzen chirurgischen Operationsbesteck - Eispickel - der Strang bestehend aus Nervenbahnen voneinander getrennt. 

Entweder eine hilfreiche Antwort oder einfach mal die Klappe halten. Ich suche ernstgemeinten Rat und du kommst mir so von der Seite ?

Kommentar von Dreamerxyz ,

Auf wen beziehst du dich hier bei deiner Antwort? Bei mir wird angezeigt, dass es eine Antwort gibt, nämlich deine...

Kommentar von Buddhishi ,

geht mir genauso

Kommentar von Buddhishi ,

Wem antwortest Du da? Ich sehe nur meine Antwort und die kam nach Deiner.

Kommentar von Dreamerxyz ,

Die aus irgendeinem Grund eine Antwort geschrieben (neben Frage). Mit deiner sind es gerade 2 Antworten.

Kommentar von Buddhishi ,

Er selbst hat eine Antwort geschrieben und ich. Aber wem er da antwortet - keine Ahnung. Vielleicht seiner inneren Stimme? Mal sehen, ob noch was kommt, ansonsten gute Nacht. LG

Kommentar von 4ssec67 ,

ist ein bug, nehme ich an

Kommentar von 4ssec67 ,

wieso passt diese Antwort denn so gut als Kommentar zu Buddhishis Antwort.... Das will mir einfach nicht in den Kopf...

Kommentar von Buddhishi ,

Ich vermute aufgrund seines Kommentars vor 4 Std., dass die dort gegebene Antwort so schnell wieder gelöscht wurde, dass nur er und keiner von uns sie sehen konnte.

Kommentar von 4ssec67 ,

mensch, dass ich einmal auf übermenschliche Kräfte treffe...hätte ich nie gedacht

Kommentar von Soldat1991 ,

Bei mir wurde eine Antwort angezeigt: Lobotomie - Alter hör auf uns zu verarschen.

Kommentar von Buddhishi ,

Diese Antwort wurde vermutlich so schnell gelöscht, dass nur Du sie sehen konntest und wir anderen nicht.

Antwort
von Tamtamy, 50

Ehrlich gesagt: sehr verschroben und wenig glaubwürdig diese Schilderung meiner Meinung nach.
Also einiges von den genannten Vorfällen kann durchaus so gewesen sein, das will ich nicht in Abrede stellen.
Aber die angekündigten Konsequenzen und "Behandlungspläne" sind für mich absurd.


Antwort
von brido, 11

Frage ist mir nicht klar. Die Versicherung wird kaum Probleme haben, die Auszahlung anzufechten. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community