Wie würde ein Leben aussehen mit Furrys (anthropomorphen Tieren)?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Da wir bereits Rassismus aufgrund von Hautfarben haben, ist es nicht schwer sich vorzustellen dass es noch weitaus extremeren Rassismus gegen anthropomorphe Tiere gäbe, inklusive aller gesellschaftlichen Folgen damit.

In Bezug auf Beziehungen mit derartigen Wesen wäre die große Frage wie viel Mensch und wie viel Tier sie wären.

Wären es Menschen die aussehen wie Tiere (Fell, Mäuler etc.) oder tatsächlich Tiere, die menschliche Züge angenommen haben (Verdauung, Organe, Muskelmasse etc.)

In ersterem Fall wäre die Gesellschaft wahrscheinlich weitaus toleranter, immerhin wären die Furries dann mehr oder weniger menschlich, im zweiten Fall würden derartige Beziehungen wohl mit Sodomie gleichgesetzt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo LuigiFan,

interessante Frage, doch schwer zu beantworten. Es ist möglich das sich wenn sie nebeneinander entstanden sind, sie vielleicht friedlich und in Koexistenz leben würden, doch fürchte ich eher das eine die andere Seite irgendwann versuchen würde zu dominieren, auszulöschen oder zu versklaven, spätestens wenn die Bevölkerungsdichte die unserer Welt erreicht.

Ein Interspezies Kontakt mit einem Männchen oder Weibchen der anderen Art ist immer Möglich, ob erlaubt oder nicht, das selbe gilt für Sex. Je nach Entfernung der Verwandtschaft der Arten währe im Idealfall sogar nachwuchs möglich.

Sollte es wie in manchen Furry Szenarien erst dazu kommen dann sieht es ähnlich düster aus. Etliche würden keine Probleme mit haben aber die Meisten schon. allein Religionen, wären dies Geschöpfe des Teufels ein Dorn im Auge. Wir Menschen können nicht mal mit anderen der Selben Art und Ethnie auskommen, da wird es bei solchen Arten weit schwerer.

Ich habe auf Sofurry mal eine Geschichte eines Schreibers gelesen welche am ende zur Globalen Apokalypse geführt hat. Dort war ein Virus die Ursache für die Entstehung von anthropomorphe. Hier der Link.

https://www.sofurry.com/view/1300

Um ein Friedliches nebeneinander zu haben müssten von Seiten der Menschen viele dinge unglaublich gut laufen. ich persönlich hätte nichts gegen solche Spezies neben unserer, auch will beide sich ergänzen können.

MfG

PlüschTiger

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn sie quasi schon immer dagewesen wären ?  Naja, es wäre dann wohl normal, näher mit ihnen zu agieren.  Ob Sex und Heiraten wäre nur dann relevant, wenn es eine Chance gäbe, dass dabei auch Nachwuchs entsteht.

GF wäre voller neckischer Fragen: wie pflege ich mein Fell, um der schnuffigen Dingensfurry zu gefallen.  Ist sie alt genug für mich ?  Meine Familie mag es nicht, die haart so viel ?  Und wie beeindrucke ich als Furry die hübsche Susanne aus der Nachbarklasse ?  

Lauter tolle Fragen, auf die wir hier NICHT gewartet haben.  :D


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es würde wahrscheinlich dann Speziesismus heißen wenn andere Anthro-Tiere auf Grund ihrer Art diskriminert werden. Und so wie es z.B. auf der Welt verschiedene Gesetze für Homosexualität gibt, würde es dann in manchen Ländern erlaubt sein eine Beziehung mit einer anderen Spezies zu haben oder sogar zu heiraten, während es in anderen Staaten illegal ist.

Aber ist ein interessanter Gedanke. Und wie schon jemand geschrieben hat, die Serie Bojack Horseman solltest du dir mal anschauen. ;)

LG.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schaue dir unbedingt einmal die Serie "Bojack Horseman" an, dort leben Menschen und Furries Seite an Seite. So manche deiner Fragen wird dort beantwortet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?