Frage von Nox101, 95

Wie würde die Welt ohne Mathematik aussehen?

Bitte eine ausführliche Antwort dazu. Danke!

Antwort
von OlliBjoern, 32

Mathematik ist ein formales System, das zur Beschreibung (und Vorausberechnung) von Dingen, Mengen, Verhältnissen usw. dient. Sie dient nicht nur den Naturwissenschaften (dort ist sie natürlich sehr wichtig, gerade in der Physik, aber auch in der Chemie, den Ingenieurswissenschaften usw.), sondern hat auch eine Berechtigung "für sich alleine". Und überschneidet sich sogar etwas mit der Philosophie.

Wie es heute ganz "ohne Mathematik" aussähe, ist nicht wirklich leicht zu sagen, aber ich denke, dass wir viele Errungenschaften nicht hätten, ich denke da z.B. an die Bautechnik (schon die alten Ägypter benutzten beim Pyramidenbau mathematische Verfahren) oder die Navigationstechnik (den Kurs von Schiffen berechnen).

Selbst das Zählen bis 10 ist eine (einfache) Form der Mathematik (auch wenn man den Begriff dafür gewöhnlich nicht verwendet). In vielen Sprachen ist das Zahlwort für "7" in etwa entsprechend "Hand und zwei" (oder "fünf und zwei", wobei "fünf" und "Hand" oft dasselbe Wort ist).

Antwort
von MonkeyKing, 39

Was ist Mathematik? Mathematik ist eine Geisteswissenschaft die ihre Anfänge schon in der Jungsteinzeit hat. Mathematik fängt mit dem Quantifizieren von Dingen, also mit dem Zählen an. Das Anfertigen von einfachen Werkzeugen oder Bauwerken ist noch keine Mathematik. Alles was "nach Gefühl" gemacht werden könnte auch ohne Mathematik existieren. Es wäre, als würden alle Menschen ohne Linke Gehirnhälfte herumlaufen. Die Welt könnte auf eine art sehr weit entwickelt sein - in der Dichtung, Bildenden Kunst - aber aus unseren Augen würde alles sehr surreal wirken.
Es gäbe keine hochentwickelten Werkzeuge, keine Technik, keine Maschinen, keine hohen Gebäude denn um solche zu bauen bräuchte man Statik, die Schifffahrt würde sich auf Küstennähe beschränken denn um Ozeane sicher überqueren zu können muss man navigieren können. Es gäbe kein Geld, keine Wissenschaftler, keine Philosophen, keine Demokratie aber jede Menge Priester, Krieger, Künstler und Propheten.

Antwort
von MatthiasHerz, 40

Ich schätze, der Welt wäre das ziemlich egal (-;

Was ist denn Mathematik? Im griechischen Ursinn "die Kunst des Lernens", später die Untersuchung geometrischer Figuren und der Zahlen.

Gäbe es eine Welt ohne Lernen, ohne Zählen, ohne Geometrische Figuren?

Wenn es die Mathematik nicht gäbe, hätte das "Ding" heute einen anderen Namen, denn die Menschen lernen ihr ganzen Leben lang und ihre Umwelt besteht nun einmal aus diesen Figuren, die sich teils trotz erheblicher Komplexität zurückführen lassen auf einfachste zusammengesetzte Strukturen.

Es mag wohl sein, dass das alles ohne das Vorhandensein von Mathematik nicht zur Kunstform erhoben worden wäre.

Antwort
von Dhalwim, 24

In Ned's Ultimativer Schulwahnsinn hieß es, "Ohne Mathematik, wären wir nur dreckfressende Höhlenmenschen"!

LG Dhalwim ;) :D <3

Antwort
von MyFishhAurely, 20

Es würde nichts mehr gebaut werden(Statik). Beim Einkaufen müssten wir Gegenstände kaufen. Es gäbe eine Riesenlücke in der Physik. Wir hätten keine Technik. Fahrpläne könnten wegen der Zahlen nicht stattfinden. Überhaupt gäbe es keine Fahrzeuge. Es gäbe kein Geld. Niemand könnte Arbeiten ohne Lohn. Unsere ganze Infrastruktur wäre im Eimer. Freizeitaktivitäten würden ohne Geld auch nicht viel Sinn ergeben.

Antwort
von silentwater79, 8

Sag doch gleich das Dir jemand bitte einen Aufsatz für Deine Hausausfgaben in der Schule schreiben soll.

Schreiben und denken musst Du schon selber. Einfache Antwort, ganz anders als heute. Computer z.B. würde es ohne Mathematik nie geben. Das ganze Wirtschaftssystem mit unserem Geld baut auf der Mathematik auf. Wie treibst Du Handel ohne zählen zu können. Auch die ganze Architektur währe ohne Mathematik nicht denkbar. Vermutlich würden wir in Lehmhütten oder Holzhütten oder sogar noch in Höhlen leben und einfache Landwirtschaft betreiben um uns selber ernähren zu können wie teilweise heutzutage noch einige Urvölker in irgendwelchen Regenwald Gebieten.

Expertenantwort
von Volens, Community-Experte für Mathematik, 24

Jede Gesellschaft hat die in ihre Zeit passende Mathematik, denn irgendwie gezählt wird immer.

Antwort
von josef050153, 9

Um mit der Abwandlung eines bekannten Buches zu beginnen würde ich sagen:

Alles Leben ist Mathematik

Du würdest also ohne Mathematik gar nicht leben.

Antwort
von konzato1, 44

Das geht schon, nur ohne intelligentes Leben.

Vor 10 Millionen Jahren gab es keine Mathematik. Und wie die Welt da aussah, kannst du dir ja vorstellen.

Antwort
von SKenb, 22

Mathematik beschreibt nur unsere Welt wie sie aussieht :)

Antwort
von seidsfreundlich, 41

wie ein gekauter Kaugummi (:

dann wäre alles chaotisch denke ich nix hätte eine runde Form

Kommentar von MatthiasHerz ,

Ich schätze, da liegt ein Irrtum vor.

Die Mathematik ist nur die Lehre der Zahlen und Formen, also die Untersuchung beider. Das schlichte Vorhandensein hat nichts mit Mathematik zu tun.

Pflanzenstiele sind rund, Kiesel in einem Fluss oder die meisten Sterne durch ihre Schwerkraft. Die können keine Mathematik und es ist ihnen vermutlich auch völlig gleichgültig.

Chaotisch ist es überall auf der Welt und das ist der Normalfall. Ordnung streben die Menschen an und schaffen damit eine unnatürliche Welt, im wahrsten Sinne des Wortes.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community