Wie würde das den Menschen beeinflussen, wenn die Welt wirklich als "Schöpfung Gottes" , "ewig" oder sogar als "Produkt eines Zerfalls" betrachtet wird?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Diese Bewertungen würden nur jene Menschen beeinflussen, die an die jeweilige Vorstellung glauben - und die konkreten Auswirkungen würden sich, je nach Mensch, sicher voneinander unterscheiden.

Die Welt als "Schöpfung Gottes" zu sehen, hätte vermutlich mehr Respekt für die Natur zu Folge und könnte zum Nachdenken über Themen wie Umweltschutz, Ressourcenverschwendung und Nachhaltigkeit führen.

Die Welt als "ewig" anzusehen, wäre nicht nur sachlich falsch, sondern könnte zudem den leichtfertigen Umgang mit Ressourcen fördern - da eh alles ewig ist, wird das Bewusstsein für langfristige Folgen womöglich geringer sein.

Die Welt als "Produkt eines Zerfalls" zu sehen, kann man möglicherweise wissenschaftlich sehen, indem man es auf den Urknall zurückführt. Der moralische Verfall der laut Bibel bereits bei Adam und Eva begann, wäre eine religiöse Deutung.

Welche tatsächlichen Konsequenzen für das persönliche Verhalten die jeweilige Weltanschauung hätte, bliebe individuell verschieden - je nach dem Grad der Bedeutung, dem man der jeweiligen Ansicht zumisst.

Nichts  , die Menschen berufen sich ja schon auf Gott bei ihren Tun und Handeln, siehe Regierungen , siehe viele Kirchen usw . Demnach Glauben die ja an ein Weltende und Gottes Gericht . 

Trotzdem führen die Kriege , zerstören die Umwelt . Und alle machen mit .

"Produkt eines Zerfalls"

Nun - auch wenn die Menschen irgendwas so oder so betrachten oder gar als "Zerfall" von irgendwas - dann würde es ihn nicht beeinflussen.
Wir brauchen ja garnicht spekulieren. Es gibt Millionen von Menschen, welche das SEIN so oder so betrachten.
Oder meinst du, ob es den Menschen beeinflußt, wenn er an Gott glaubt -oder nicht ? Dies hat schon einen Einfluß, manchmal, oder auch nicht.
Wie ??? Wer soll das jeweils wissen.
Ist damit deine Frage beantwortet ?

Solange diese Welt von dem "Gott dieser Welt" (Offb.12,9) regiert wird, erübrigt sich diese Vorstellung (Jes.45,22; 2.Kor.4,4; Ps.53,1-2).

1. "schöpfung gottes" = alle märchenfiguren wurden vom menschen selbst erschaffen, das beweist die geschichte der religionen............ deshalb ist diese frage nicht wichtig und völlig uninteressant...........:)

2. "ewig" = NICHTS hält ewig, selbst die ewigkeit nicht.......das universum wird sich durch die exoansion irgendwann selbst zerreisen und dann ist alles futschi-kato........die frage wäre dann nur noch, ob es multiversn gibt, ob das universum zu einem "grösseren etwas" gehört, ob dann ein neues universum ensteht oder was auch immer.................:)

3. "produkt eines zerfalls" sollte wohl "produkt eines ZUFALL" heissen......... denn ALLES zerfällt sowieso....... zufall wird durch das wort evolution ersetzt und evolution erleben wir täglich...................alleine im bereich der bakterien udn viren, denn durch mutationen gibt es mittlerweile nur noch EIN antibiotikum, dass gegen bestimmte krankheitserreger hilft, sonst sind die meisten wirkungslos, weil durch mutation eine anpassung der viren erfolgte...........eben evolution..........auch bei grippeviren immer wieder so schön zu sehen............... und die hardcore-gläubigen, die immer lächerlicher weise behaupten, dass alles so schön perfekt sei und deshalb ein schöpfer alles erschaffen haben muss......NICHTS ist perfekt, aber vieles, NICHT alles, unterliegt bestimmten naturgesetzen, also gesetzmäßigkeiten, die jedoch absolut NICHTS mit einem märchenonkel als schöpfer zu tun haben müssen............dennj sonst hätte dieses wesen schlecht gearbeitet, denn sämtliche uns bekannten und fast überall gültigen naturgesetze sind im zentrum von riesigen schwarzen lächern AUSSER KRAFT gesetzt.......!!!!............und wie schon geschrieben, NICHTS ist perfekt............oder ist es PERFEKT, wenn der sonne der kraftstoff ausgeht und sie dann unser gesamtes sonneneystem in den tod reisst?.......ist es PERFEKT, wenn zwei galaxien "zusammen" stossen und dann dadurch auch alles durcheinander wirbeln und verändern?................ist es PERFEKT, wenn kosmische jets alles auf ihrem weg durch das universum zerstören?..............übrigen liegt unser planet genau in der schusslinie eines kosmischen jets, einem gammablitz, der durch schwarze löcher erzeugt wird, die sich mit materie überfressen haben und dann mal kurz "rülpsen".......NICHTS ist also perfekt und diese nicht vorhandene "perfektheit" ist also auch KEIN beweis, dass alles durch einen märchenonkel erschaffen worden ist.........aber eines ist fakt: der mensch packt ALLES,w as er sich nicht erklären kann, in schöne märchen, weil er diese dinge nicht versteht........... damit beweist er seine eigene unperfektheit, obwohl er gleichzeitig behauptet, die krone der schöpfung zu sein.............lächerlicher gehts nicht mehr...............*zwinker*


Was denn jetzt genau? Das sind alles drei Dinge, die nichts miteinander zu tun haben.

Kommentar von Groasiche
16.11.2016, 21:55

Ja für alle drei dinge 

0

Was möchtest Du wissen?