Frage von seyid123, 19

Wie wirkt sich mein Einkommen auf den Kinderfreibetrag meiner Eltern aus?

Hey, bin 18 Jahre alt und befinde mich derzeit im Studium. Habe für diese Woche eine Arbeit. Ich muss jeden Tag 7 Stunden arbeiten, d.h. es sind insgesamt 49 Stunden die ich die Woche arbeiten muss. Mein Vater hat mich angerufen und meinte jetzt, dass ich angeblich nur insgesamt 20 Stunden die Woche arbeiten darf ohne, dass es sich auf den Kinderfreibetrag den er bekommt auswirkt. Ich habe etwas im Netz recherchiert und gesehen, dass mein Job keine Auswirkung auf den Freibetrag hat, wenn ich regelmäßig in der Woche nicht mehr als 20 Stunden arbeite. Genau das habe ich nicht verstanden. Laut der Regelung wäre also es möglich im Monat bis zu 80 Stunden zu arbeiten, da man somit die wöchentliche Grenze nicht überschreiten würde. Wie sieht es aber aus wenn ich halt nur für eine Woche eingestellt bin und eben nur diese eine Woche über 40 Stunden arbeite? Die Rede war ja von regelmäßigen 20 Stunden die Woche. Man kann ja in meinem Fall schlecht von regelmäßig sprechen weil ich nur für genau eine Woche beschäftigt bin. Oder ist es so dass meine gesamten Arbeitsstunden im Monat durch die Anzahl der Wochen im Monat geteilt werden? Ich hoffe ihr wisst mehr als ich und könnt mir weiterhelfen. Als Referenz kann ich euch diese Seite hier geben:http://www.haufe.de/personal/personal-office-premium/kinderfreibetrag-42-kinder-...

Ich danke im Voraus mfg Seyid Arslan

Antwort
von MenschMitPlan, 19

Die 20 Stunden kommen erst ins Spiel, wenn du bereits eine Ausbildung abgeschlossen hast. Ist das bei dir der Fall?
Für den Fall der Zweitausbildung: Wenn du nur eine Woche arbeitest, dürftest du da auch nur max. 20 Stunden arbeiten, um den Kindergeldanspruch zu wahren..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community