Frage von dodoG, 101

Wie wirkt sich jahrelanger Cannabis- und Kokskonsum auf die Psyche aus?

Meine Freundin meinte neulich, ihr patensohn habe sich in letzter zeit sehr verändert. Ihr ist bekannt, dass er mit 18 anfing zu kiffen. Damals war er schon oft aggressiv und hatte sich nicht unter kontrolle. Neuerdings stellt sie fest, dass er kaum in der lage zu sein scheint, zusammenhänge zu verstehen. Zum beispiel unterstellt er ihr dinge, die sie gar nicht gesagt hat, fühlt sich ständig angegriffen und glaubt, sie belehren zu müssen. Weiß jemand, ob das auswirkungen des drogenkonsums sind und wieviel oder was ist dadurch im hirn schon zerstört worden?

Antwort
von Firecookwolf, 49

Cannabis kann die Pubertät verzögern, aber da müsste er ja schon raus sein. Ansonsten weiss man das nicht so genau. Die Forschung zeigt in Bezug auf Cannabis Langzeitwirkungen widersprüchliche Ergebnisse.

Das aber, gerade in der Konsumphase, Drogen Menschen verändern können, auch Cannabis, steht wohl außer Frage. Auch negativ. Ich denke schon das es zumindest einen Zusammenhang gibt. Möglicherweise spielen mehrere Gründe für sein Verhalten eine Rolle. Vielleicht hat er auch private Probleme.

Antwort
von Nightlover70, 36

Das Cannabis aggressiv macht ist ja eigentlich nicht der Fall. Für gewöhnlich ist das Gegenteil der Fall.

Kommentar von dodoG ,

Na ja, cannabis vielleicht nicht, aber koks! 

Kommentar von Nightlover70 ,

Ja, das ist denkbar.

Antwort
von aahzos1337, 47

Totaler Mist.


So wie du das hier beschreibst macht Cannabis dumm. Was schlicht und einfach nicht stimmt.


Cannabis kann die Gehirnstrukturen verändern wenn ein häufiger Konsum in der Pubertät vorliegt, wenn er mit 18 beginnt, und 2 Jahre jeden Tag kiffen würde, würde sich höhst warscheinlich allerhöhstens etwas mit seiner Motivationseinstellung ändern (Beim Alkohol währe er warscheinlich bei diesem Punkt schon Tot.

Ich HASSE es wenn Leute aussagen treffen die einfach nichts mit der Realität und dem momentanen Stand der Wissenschaftlichen Fakten zu tun haben...



Jedoch ist es möglich dass bei einem ungesunden Kokskonsum eine starke Veränderung beim Menschen in kraft treten kann, also WENN es von den Drogen kommt, dann definitiv vom Kokskonsum.

Kommentar von Maybewrong ,

Wieso ist eine Droge in der Pubertät für das Gehirn schädlich aber im Erwachsenen Alter hat sie plötzlich keine Auswirkungen mehr für das Gehirn?

Kommentar von aahzos1337 ,

Weil das Gehirn eines Pubertierenden gerade in der Höchstphase der entwicklung ist. Sobald man ausgewachsen ist, bzw das gehirn aufgehört hat sich zu entwickeln wirkt sich cannabis nicht mehr auf die strukturen deines gehirns aus.

Dies erfolgt etwa zwischen dem 18. und 21. lebensjahr ^^..

Kommentar von Maybewrong ,

Cannabis ist und bleibt eine Drogen und es gibt keine Droge die nix tut.
Niemand weiß genau wie die Langzeitfolgen sind. Mal sagen Forscher das nix passiert, mal kommen große Schäden zustande idR sind bei Studien die Probanden bereits erwachsen.
Interessant ist die Studie von Forschern der Uni Texas, in der gesagt wird das Cannabiskonsum die graue Gehirnsubstanz schrumpfen ließe, die weiße aktiver würde. Vermutet wird das als Ausgleich zur geschrumpften Masse, aber dieser Effekt geht mit Länge des Konsums aber wieder zurück.
Ob dies nur die absolute Wahrheit ist, weiß wie gesagt niemand.

Es ist jedoch klar, dass Konsumenten "ihre" Droge verteidigen und in den Auswirkungen wunderbaren Euphemismus betreiben.

Antwort
von herja, 42

Hi,

Drogen zerstören den Menschen und vor allen Dingen sein Psyche!

Das sollte doch heute keiner mehr Fragen müssen, man braucht doch einfach nur ein bisschen lesen und verstehen: http://www.netdoktor.de/Krankheiten/Sucht/Drogen-Wirkung-auf-Koerper-un-10697.ht...

Kommentar von aahzos1337 ,

Hast du gerade allen ernstes einen netdoktor link geschickt als quelle für deine bescheuerte behauptung... ? ... wow... ich sehe schon dass jemand extrem unaufgeklärt und von den medien hypnotisiert ist.

Kommentar von herja ,

lol, so kann nur ein Drogensüchtiger antworten!

Absolut unprofessionell ....

Kommentar von aahzos1337 ,

Wenn du dich informiert hättest würdest du wissen dass weder koks noch cannabis körperlich abhängig machen. Nur Psychisch. Und ich bin definitiv nicht eine Person die psychisch auf einem sehr niedrigen level ist und beispielsweise informationen ins internet schreib hinter denen keine belegten fakten liegen.. 

soll da ja so ein paar uninformierte clowns geben...

gutefrage.net und professionell... hm.... k..

Antwort
von Teodd, 39

Ich glaube, es ist irgendwas mit Vergangenheit zu tun. Vllt wurde er früher gemobbt und dann Angst, dass jemand ihn verraten oder etwas schlechtes planen würde. Auch glaube ich, dass Droge Illusion vorherruft

Antwort
von ninamann1, 45
Antwort
von spugy, 42

Ich hatte früher die falschen freunde und dadurch täglich gekifft. Meine intelligenz und logisches denkvermögen hat drastisch abgenommen. Zum glück hab ich diesen leuten den rücken gekehrt. Das waren so typische hartz4 leutedie sonst nichts in ihrem leben gebacken kriegen ausser sich jeden abend ihren kopf damit zuzudröhnen. Der einzigste grund warum sie aufgestanden sind ist entweder sich neues gras besorgen oder zum jobcenter gehen wegen ihren hartz4 antrag.  Neee danke brauch ich nicht nochmal

Kommentar von dodoG ,

Wir du das hier schilderst, hört sich das an, als ob vor allem hartz4-empfaenger drogenkonsumenten wären. Das stimmt aber garantiert so nicht! Und außerdem ist damit nicht meine frage beantwortet. 

Kommentar von spugy ,

Wir du das hier schilderst, hört sich das an, als ob vor allem hartz4-empfaenger drogenkonsumenten wären

Nein, das soll heissen, dass drogenkonsumenten nichts auf die reihe kriegen

Antwort
von PizzaMonster007, 41

Von Koks wird man paranoid mit der Zeit

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten