Frage von fliegentee, 61

Wie wirkt sich ein Nebenjob aufs Kindergeld aus?

Hallo, ich bin 17 Jahre alt und habe diesen Monat einen Nebenjob gemacht bei dem ich ca 600€ verdient habe. Sonst arbeite ich nicht. Wirkt sich das irgendwie auf mein Kindergeld aus?

Antwort
von Blindi56, 42

Nein, solange Du noch kindergeldberechtigt bist (bis 18, bzw. Schüler oder in Wartezeit auf eine Ausbildung) kannst Du unbegrenzt dazu verdienen.

Bist Du über 18 NICHT als Ausbildungsplatz suchend bei der AA gemeldet, hast Du dann allerdings keinen Anspruch mehr. Also musst Du Dich dann bald entscheiden, ob Du nur jobben willst.


Kommentar von isomatte ,

Kindergeld berechtigt sind und bleiben die Eltern und der Verdienst spielt schon seit dem 01.01.2012 keine Rolle mehr,da wurde die Einkommensgrenze abgeschafft !

Man muss ab 18 nicht Ausbildung suchend gemeldet sein,die Anspruchsvoraussetzungen würden auch erfüllt sein wenn man seine ernsthaften Bemühungen selber nachweisen kann bzw.man schon einen Ausbildungsvertrag zum nächst möglichen Beginn vorweisen kann.

Kommentar von Blindi56 ,

Ja, richtig, die Eltern sind berechtigt, aber das Kind muss die Voraussetzungen erfüllen...und ja, wenn man einen Ausbildungsvertrag (oder weiterführende schulische Ausbildung) vorweisen kann, bleibt der Anspruch bestehen. Man muss aber neu beantragen!

Ich hatte aber auch nichts anderes geschrieben....

Kommentar von isomatte ,

Doch,du hast geschrieben solange du noch Kindergeld berechtigt bist und das ist eben nicht korrekt,weil berechtigt nur die Eltern sind,dass Kind hat dann ab 18 die Anspruchsvoraussetzungen zu erfüllen,dass hat aber nichts mit Berechtigung zu tun  !

Weiter schreibst du,dass man keinen Anspruch mehr auf Kindergeld hat,wenn man ab 18 NICHT als Ausbildung suchend gemeldet ist und auch das ist eben nicht korrekt,weil es eine Möglichkeit,aber keine Bedingung ist.

Kommentar von Blindi56 ,

Ja, Korinthenkacker/in... da in der Frage nicht steht, ob Fragesteller Schüler ist oder nicht, bzw. was er/sie nach der Schule machen will, hatte ich lediglich das Ausbildungsplatz-suchend als Möglichkeit angegeben, denn bei einer weiterführenden schulischen Ausbildung oder auch einer betrieblichen bleibt der Anspruch (ja, der Eltern!) doch bestehen....das weiß aber fast jeder.

Kommentar von Zappzappzapp ,

Nun bleib mal ruhig und mäßige DeinenTon.

Wenn hier eine Frage gestellt wird, macht es durchaus Sinn, diese 100% richtig zu beantworten, ohne gleich als "Korinthenkacker/in" beschimpft zu werden.

Und

.. das weiß aber fast jeder

Der stellt hier aber keine Fragen.

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Kindergeld, 33

Kindergeld ist seit dem 01.01.2012 nicht mehr vom Einkommen abhängig,da wurde die Einkommensgrenze abgeschafft,hat also keine Auswirkung auf den Anspruch !

Auch wenn du dann z.B. 18 bist und weiter zur Schule gehst oder eine Ausbildung machst kannst du nebenbei Geld verdienen,in der Ausbildung spielt die Höhe des Nebeneinkommens keine Rolle,da du dann eh deine eigene KV - hättest.

Würdest du aber dann weiter zur Schule gehen dürftest du dauerhaft nicht mehr als 450 € monatlich dazu verdienen,dass nicht wegen dem Kindergeld,sondern weil du dann nicht mehr über die Eltern versichert ( Familienversicherung ) werden könntest.

Antwort
von lazyjo, 29

Blindi56 hat vollkommen Recht !

Kommentar von Blindi56 ,

Danke!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community