Frage von asyanym, 18

wie wirkt Kaffee?

(msa Vortrag) Leitfrage: Macht Kaffee süchtig? HILFE !!!

Antwort
von Reika96, 13

-Wenn Sie mehr als 400 Milligramm Koffein pro Tag zu sich nehmen, kann eine psychische und eine physische Abhängigkeit entstehen.

-Eine Abhängigkeit ist durch ein unwiderstehliches Verlangen nach der Substanz, Entzugserscheinungen bei ausbleibendem Konsum und einer Toleranzentwicklung gegenüber der Substanz gekenzeichnet.

-Wenn eine Abhängigkeit ensteht und Sie den Kaffeekonsum reduzieren, kann es zunächst zu Kopfschmerzen, Konzentrationsstörungen und Nervosität komen.

Quelle: http://gesundheit.ccm.net/faq/4482-kann-kaffee-suechtig-machen

Es ist der Koffein, der süchtig macht. Koffeinfreier Kaffee wäre wahrscheinlich eine gute Lösung.

Ein Lehrer von mir pflege zu sagen: "Alle sagen immer, raucht nicht, das macht süchtig. Ich sage euch: Finger weg vom Kaffee!"

Ich persönlich muss sagen, dass ich weder nach hohem Koffeinkonsum (trinke nur Kaffee, keine anderen koffeinhaltigen Getränke) etwas merke, noch irgendwelche Suchtsymptome bei mir feststellen kann. Soll heißen auch wenn ich mal wochenlang regelmäßig und viel trinke, kann ich trotzdem ganz normal danach wieder wochen- oder monatelang ohne Kaffee auskommen.

Kommentar von 3v1lH4x0R ,

Na. Sucht is alles was regelmäßig is. Wenn du immer genau am 1. eines jeden Monats n Kaffee trinkst ist das psychologisch eine Sucht.

Antwort
von OlliBjoern, 8

Es kann schon eine Gewöhnung eintreten, und es ist auch von Entzugserscheinungen berichtet worden. Insofern kann man schon von einer Art Sucht sprechen, wobei allerdings in Betracht gezogen werden muss, dass die negativen Auswirkungen auf den Körper deutlich geringer sind als bei Nikotin- oder Alkoholsucht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten