Wie wird Sex gesezlich geregelt?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Nicht das Opfer eines sexuellen Missbrauchs von Kindern macht sich strafbar, sondern der Täter!

Jeglicher sexueller Kontakt zu Kindern unter 14 Jahren ist strafbar, ob freiwillig oder nicht.

Strafrechtlich verantwortlich ist diesbezüglich jeder mindestens 14 Jahre alte Täter; der Versuch allein ist strafbar.

Der sexuelle Missbrauch von Kindern gemäß § 176 StGB ist gemäß § 12 Abs. 2 StGB ein Vergehen, da das strafliche Mindestmaß Freiheitsstrafe unter einem Jahr ist.

Sollten genügend Verdachtsmomente für eine Verfolgung vorhanden sein,
fällt § 170 StPO nicht ins Gewicht, die Tat ist ein Offizialdelikt, d. h. sie wird dann stets von Amts wegen verfolgt, also unabhängig vom Strafantrag bzw. Willen des Verletzten oder seines gesetzlichen Vertreters.

So ist bei Bekanntwerden eines Falles die Staatsanwaltschaft verpflichtet zu ermitteln und kann ohne Strafanzeige tätig werden. Das Verfahren kann somit auch nicht auf Wunsch des Kindes oder seiner Eltern eingestellt werden.

Auch selbst noch jugendliche Täter haben mit juristischen Sanktionen zu rechnen.

Nach Angaben der Polizeilichen Kriminalstatistik sind in etwa 6 Prozent
der erfassten Fälle mit ermitteltem Tatverdächtigen bei sexuellen Handlungen mit Kindern die Verdächtigen selbst Kinder, insgesamt über 20 Prozent entfallen auf Kinder und Jugendliche.

https://de.wikipedia.org/wiki/Sexueller_Missbrauch_von_Kindern_%28Deutschland%29

Alles Gute für dich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn jemand, der älter ist als 13 mit einer Person, die jünger ist als 14 Sex hat - wobei z.B. laut Gesetz bereits ein Zungenkuss als "sexuelle Handlung" gilt, dann gibt es normalerweise Ärger, sobald dies bekannt wird, da es sich nach den Buchstaben des Gesetzes um "Sexuellen Missbrauch von Kindern" handelt. Ob das Kind einverstanden war oder die Initiative sogar von ihm ausgeht spielt dabei KEINE Rolle. Auch die Eltern können hier nichts "genehmigen" - im Gegenteil: Durch Förderung bzw. Duldung des Missbrauchs können sie selbst Ärger bekommen.

Anzeigen kann das Kind selbst (auch später - z.B. nachdem die Beziehung längst zerbrochen ist!), die Eltern, ein eifersüchtiger Nebenbuhler, die Nachbarn oder sonst jemand. Da es sich um einen Offizialdelikt handelt, MUSS die Staatsanwaltschaft aktiv werden, sobald sie von dem Vorfall Kenntnis erhält. Es gibt also keine Anzeige, die man so einfach "zurückziehen kann" wenn der Stein erst einmal ins Rollen gebracht wurde.

Sind beide Partner unter 14, so sind beide noch nicht strafmündig und können daher nicht belangt werden. Wenn die frühsexuellen Experimente in einer Schwangerschaft münden wird das Thema natürlich schnell auffällig und zumindest das Jugendamt auf den Plan gerufen...

Bei allem Verständnis für eine pubertäre Hormonvergiftung rate ich daher es mindestens bis zum 14 Geburtstag aller Beteiligten bei einer platonischen Freundschaft zu belassen... .

Seid (später mal) nett aufeinander!

R. Fahren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Laut Gesetz § 176 StGB ist Sex ab 14 auch mit älteren erlaubt. Wie man das jetzt prüfen will ist mir auch nicht ganz klar. Wenn zwei 13 Sex haben wie soll das hinter verschlossener Tür jemand mitbekommen. Ich weiß was du meinst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Libertinaer
10.06.2016, 18:50

Wenn zwei 13-Jährige Sex haben, dann muss man das nicht verheimlichen. Das ist zum einen ziemlich "normal", und "verboten" ist es ja sowieso nicht.

Die Eltern dürfen das ja sogar ausdrücklich unterstützen.

0

Du darfst das in jedem Alter machen. Der Gesetzgeber könnte hier gar keine Sanktionen bestimmen. Du darfst nur keinen Sex mit einer Person unter vierzehn Jahren (und in Einzelfällen auch darüber) haben. Das ist ein gewaltiger Unterschied. Nachgewiesen werden kann das dir wie jede andere Straftat auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nö, vor 14 ist Sex auch erlaubt. Was verboten ist: Sex von Ü14 mit U14!

Und da gibt es mehrere Möglichkeiten, das "herauszufinden":

  • man weiß nicht, dass es verboten ist, und redet darüber.
  • man weiß, dass es verboten ist, und redet trotzdem darüber. ;-) Z.B. mit der besten Freundin, und die erzählt es dann weiter.
  • Mädchen können schwanger werden. Auch wenn da ärztliche Schweigepflicht gilt, kann trotzdem was rauskommen - insbesondere wenn die Schwangerschaft nicht abgebrochen wird.
  • Nicht wenige machen von ihrem Sex auch Fotos. Bei legalem Sex ist es ärgerlich, falls die in die falschen Hände geraten. Bei illegalem Sex hingegen ...
  • Der Klassiker: Man wird einfach dabei erwischt. Insbesondere aber nicht nur von den Eltern z.B.

Ansonsten sieh auch mal hier: https://www.gutefrage.net/frage/was-passiert-wenn-man-mit-13-sex-hatte-nehmen-wir-halt--an-die-polizisten-kriegen-davon-mit-was-unwahrscheinlich-ist#answer-197717329 In den Kommentaren geht es auch noch um die Polizei und Justiz, sowie deren Verhalten und Rechte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was soll schon heißen es ist ab 14 wenn es 2 Leute miteinander tun die unter 14 sind passiert nix weil die nicht strafbar sind Aber wenn der eine unter 14 ist und der andere 14 oder älter macht dieser sich strafbar egal ob es von beiden gewollt wurde

(Voll dumm )

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann man einem nicht nachweisen. Aber ich hoffe einfach mal, dass kein 13-jähriges Mädchen Sex hat ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fremde DNA an seltsamen Stellen, oder eine Schwangerschaft... jedenfalls hat es seinen Grund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sicher ist ges. Geregelt wann man regulär sec haben darf

Aber es gilt immer und überall, wo kein Kläger, da kein Richter!

Mach was draus und vorher vergewissern wegen Verhütung und so!...ok??!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn 2 leute sex haben, keiner es rausbekommt gibts da auch keine strafe "kein strafverfahren ohne ankläger"

nur wenn du jetzt als 15 jähriger ne 14jährige schwängerst oder die eltern es mitbekommen, gibts ärger

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BrightSunrise
09.06.2016, 16:53

Wieso sollte es da Ärger geben? Zumindest gibt's da keinen Ärger von rechtlicher Seite...

1