Frage von RaceShafter, 24

Wie wird Radioaktivität verteilt?

Nehmen wir mal als Beispiel Betastrahlung. Schnappt sich der Wind dann z.B. das Cäsium, welches dann in der Luft zu Barium wird oder wie? Denn wenn bei Cäsium ein Neutron sich spaltet, wird es ja zu einem Proton und einem Elektron. Das Proton bleibt und das Elektron wird weggeschmissen. Mit nahezu Lichtgeschwindigkeit, jedoch nur wenige Meter weit. Also reicht das alleine nicht, damit ich von Deutschland aus jemanden in Mexiko erreiche. Also wie geht das dann mit z.B. dem Wind?

LG

Antwort
von PaddyOfficialLP, 12

Also als erstes Mal: Es gibt drei Arten von ionisierender Strahlung (Radioaktive Strahlung gibt es nämlich nicht, es ist nur Strahlung, die von radioaktiven Stoffen ausgeht).
1. Alpha-Strahlung. Das sind Helium- Atome, die nur ein paar cm weit kommen und durch Papier abgeschirmt werden können.
2. Beta-Strahlung. Das sind Elektronen, die schon etwas weiter (ich glaube schon ein paar Meter) kommen.
3. Gamma-Strahlung (die, die du vermutlich meinst). Das sind hochenergetische Photonen, die sehr weit "fliegen" können. Sie können durch Blei abgeschirmt werden.
So. Was du jetzt aber meinst, von Deutschland nach Mexiko, ist nicht die Strahlung, sondern die Partikel (Cäsium, Iod, etc.). Diese können durch den Wind weitergetragen werden und von ihnen geht die Strahlung aus.

Antwort
von PeterKremsner, 10

Radioaktive Teilchen können wie Staub einfach vom Wind getragen werden.

Im Prinzip ist es nichts anderes als der Sahara Sand der manchmal durch starke Winde bis nach Europa getragen wird.

Ersetze im vorherigen Beispiel einfach Sand durch fein verteiltes Uran etc.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community