Frage von Tina2710, 52

Wie wird nach befristeter Arbeit das ALG berechnet?

Hallo..habe da mal eine Frage..ich beziehe seit 11.2015 ALG1 jetzt habe ich von der ARGE eine Stelleanzeige bekommen wo ich mich auch drauf beworben habe leider ist es nur eine befristete vom 15.3.2016-31.10.2016.(Saisonarbeit).Danach muss ich wieder arbeitslos melden.Wie wird dann meine ALGE 1 wieder berechnet?Bekomme ich dann was ich vorher hatte oder wird es von dem was ich bei der befristeten Stelle bekommen habe?

Antwort
von Parhalia, 31

Deine Fragestellung wirft inhaltlich leider ein paar Unklarheiten und einen Schreibfehler im Datum auf. ( denn wir haben erst den 03.2016 )

Beziehst Du aktuell also ALG I , oder ALG II ? Schaue daher bitte noch einmal in Deinen aktuellen "Leistungsbescheid", welche Leistungsart Du aktuell beziehst.

Aber wenn Du vorab schon immer zum "Jobcenter" musstest, so wird es eher "ALG II " sein...

Daher mit Bitte um konkrete Detailinfo nochmals ergänzen.

Kommentar von Tina2710 ,

Sorry habe es gerade gemerkt.:-) Also beziehe seit 11.2015 ALGI  und das war auch ein Vermittlungsvorschlag von der Agentur für Arbeit..

Kommentar von Parhalia ,

Wenn Du die befristete Arbeit dann noch innerhalb Deines ( bisweilen nicht erschöpften ) Leistungsbezuges von ALG I antrittst, so könnten für Dich sogar durchaus die "bestandserhaltenden" Vorgaben einer verkürzten Anwartschaftszeiten noch gelten. ( Du verlängerst Deine Anspruchsdauer unter Beibehaltung Deiner ursprünglichen ALG I - Bezüge )

Frage diesbezüglich mal ganz konkret Deinen Arbeitsvermittler bei der "Agentur für Arbeit " ( denn das hat in diesem Fall nichts mit "Jobcenter" [ ALG II ] zu tun )

Antwort
von isomatte, 25

Da du dir durch die befristete Stelle dann noch keinen neuen Anspruch erworben hast,wirst du deinen alten Restanspruch bekommen !

Kommentar von Tina2710 ,

Das heißt so wie ich das jetzt verstanden habe, das ich mein ALG1 wieder bekomme was ich vorher hatte?

Kommentar von isomatte ,

Genau !

Um eine neue Anwartschaftszeit zu erfüllen müsstest du dann wieder innerhalb von 2 Jahren min. 1 Jahr ( 360 Tage ) versicherungspflichtig gewesen sein.

Das erfüllst du ja nicht,wenn du vom 15.03.2016 - 31.10.2016 beschäftigt bist,du müsstest dann noch 4 1/2 Monate versicherungspflichtig sein und das dann innerhalb der nächsten 1 Jahr und 4 1/2 Monate,denn 7 1/2 Monate hättest du dann schon wieder auf deiner Uhr.

Wenn du min. 1 Jahr ( 360 Tage ) voll hättest durch deine befristete Stelle,dann käme es darauf an wo du mehr Anspruch auf ALG - 1 hättest.

Würdest du in deinem befristeten Job einen höheren Anspruch auf ALG - 1 haben,dann würde dein gesamter Anspruch in dieser Höhe fällig.

Also angenommen du hast 1 Jahr ( 360 Tage ) Anspruch auf ALG - 1 gehabt und hast ab 01.11.2015 ALG - 1 bekommen,dann hast du bis zum 14.03.2016 dann 4 Monate und 14 Tage von deinem Anspruch verbraucht.

Dir blieben dann noch 7 Monate ( 210 Tage ) und 14 Tage = gesamt dann 224 Tage.

Hättest du dann 1 Jahr ( 360 Tage ) voll gehabt,dann stünde dir wieder dein voller Anspruch zu,mehr würdest du nicht bekommen,wenn du nicht schon das dementsprechende Alter hättest und die Beschäftigungszeiten dazu.

Dann würde dir wieder 1 Jahr ( 360 Tage ) ALG - 1 zustehen,eben dann nur nach dem höherem Anspruch.

Kommentar von isomatte ,

Es sind natürlich dann 16,nicht 14 Tage,also dann gesamt wären es 226 Tage gewesen,weil der Monat mit 30 Tagen berechnet wird!

Sorry 

Antwort
von ichbinschris, 34

Danach wirst du wohl ALGII bekommen. ALGI bekommst du, wenn du Innerhalb der Rahmenfrist von zwei Jahren (statt bisher drei) mindestens ein Jahr versicherungspflichtig warst. In dem Falle wärst du ja kein Jahr versicherungspflichtig arbeiten gewesen, sondern weniger.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten