Frage von Naajed, 16

Wie wird mir am besten geholfen , wie öffne ich mich und werde wieder glücklicher?

Hallo ,

gerade ähnliche Frage gestellt , allerdings halten mich viele für eingebildet und wollen mir keinen Rat geben und helfen . Deswegen ändere ich die Frage um und lass den Verdacht auf Hochbegabung weg und vergesse nun endgültig einen Intelligenztest .

Folgende Probleme treten bei mir seid einiger Zeit auf und sind für mich sehr belastend :

Selbstmordgedanken Keine Motivation für die Schule , bei anfänglicher sehr großer Motivation Leistungen sinken Keine richtigen Freunde im RL , niemand der so ist wie ich kenne ich Wunsch nach Gleichgesinnten Verzweiflung Unzufriedenheit Das waren kurz meine Probleme aufgelistet . Die Selbstmordgedanken kommen von dem vielen nachdenken , wenn man viel über sich und die Welt nachdenkt und rational ist .. kommt man leider auf viele Entschlüsse und die lassen einen demotivieren . Manche Wissen vielleicht was ich meine .

Erst hatte ich sehr Lust auf die Schule , aber dann war alles weg . Ich arbeite auch nicht mehr mit und ich glaube , manche interpretieren es als eingebildet das ich so für mich alleine bin und keinen Kontakt zu anderen suche , außer zu Gleichgesinnten . Das klingt vielleicht dumm und tut es auch , aber in Mathe und den Naturwissenschaften war ich unterfordert und ich musste noch nie richtig lernen für die Schule , wenn es Vokabeln sind, kurz anschauen und eingeprägt .. wie ich finde sehr vorteilhaft . Aber jetzt durch die anderen Probleme kommt diese demotivation . Ich kann meine Gefühle nicht gut beschreiben , aber gebe mein bestes .

Allgemein sinken meine Leistungen , ich mache öfter Denkfehler und Fehler im Alltag und allgemein fallen mir soziale Sachen noch schwerer als sie schon waren .

Ich habe keinen der mich richtig versteht , niemand mit den ich über das reden kann was ich denke . Ich würde mich gerne öffnen , aber traue mich nicht so ganz . Wenn ich manchen etwas erzählen will , über die Umwelt und so .. kommt ein "Du bist doch in einer Sekte oder?" . Das ist dann der Hintergrund Einsteins Zitate , den ich erklären will .

Das ist der größte Wunsch den ich habe ,ich treffe im Internet öfter Kontakte und überhaupt welche mit denen ich mich sehr gut austauschen kann und verstehe . Ich muss nur im "RL" noch welche finden ...

Manchmal weiß ich nicht was ich tun soll , ich weine meistens nach der Schule oder am Abend , dass ist dann wie ein Burnout wenn man plötzlich so viele Gedanken im Kopf hat ... Ich bin unzufrieden , ich habe das Gefühl ich gehöre hier nicht hin und will woanders hin , sogar den Wunsch einfach ganz wo anders zu sein , nicht auf Planet Erde mit Menschen .. sondern auf Planet Y mit was auch immer welchen ^^ ...

Probleme die ich habe und anderes , meine Interessen und Verhaltensweisen weisen leider auf eine Hochbegabung hin . Nicht so , dass ich Hochbegabte nicht mag , aber ich will ungerne als etwas anders angesehen werden oder mich von der Intelligenz zu anderen unterscheiden .Lieber normal mit Interesse ..:-)

Antwort
von Bonni1509, 16

Hallo , ich verstehe dich sehr gut. Ich habe ein ähnliches Problem wie du. Bis vor zwei Jahren hatte ich auch nie Freunde . meine Lehrer meinten ich sei gleichaltrigen um einiges überlegen. Besonders im sozialen Bereich . für die Schule musste ich noch nie lernen. Bereits mit drei konnte ich lesen schreiben und einfache Rechenaufgaben lösen. In der weiterführenden Schule ungefähr Mitte der achten Klasse hatte ich auf einmal überhauptkeine Lust mehr auf Schule. Ich habe mich immer meiner Freiheit beraubt gefühlt und konnte einfach nicht begreifen wie es sein kann dass im grundgesetz steht wir seien frei und wir aber gleichzeitig eine Schulpflicht haben. Am meisten gestört daran hat mich dass uns diese Schulpflicht als ein recht auf Bildung verkauft wurde. Ich hatte immer sehr genaue Vorstellungen von Freundschaft. Ich denke meine Anforderungen bzw Ansprüche an meine gerade werdenden Freunde waren immer viel zu hoch sodass aus der Freundschaft dann doch nie etwas wurde. 

 Ich habe immer tausend Gedanken im kopf . vor allem abends wenn ich eigentlich schlafen soll halten diese Gedanken mich wach . ich interpretiere im Kopf dann irgendwelche Sätze die über den Tag bei mir hängen geblieben sind oder stelle mir die unterschiedlichsten Situationen und Begegnungen mit anderen Menschen vor , wie sie zum Beispiel am nächsten Tag passieren könnten. Dadurch bin ich tagsüber immer total müde und oft auch schon fast ein bisschen depressiv .Meine Leistungen verschlechtern sich momentan auch total. Aber ich schaffe es einfach nicht zu lernen. Ich habe nie gelernt zu lernen. Wir haben einen IQ test machen lassen und tatsächlich wurde eine Hochbegabung bei mir festgestellt. 

 Ich weiß nicht recht was ich mit diesem Ergebnis jetzt anfangen soll. Dass ich es jetzt weiß hilft mir nämlich auch nicht gerade weiter. Ich empfehle dir aber einfach unter Leute zu gehen , nicht die Erwartung dabei zu haben die Freundin bzw den Freund kennenzulernen der dich in allem versteht und all deine Meinungen teilt, denn meistens wird das was  du denkst für andere nicht wirklich zu verstehen sein, so ist es auch bei mir. Mache viel Sport , dabei lenkst du dich von tiefgründigen, komischen Gedanken ab , versuche diese verschlossenheit zu überwinden : sprich viel mit deiner Familie über deine Gefühle. Gieb deinem Gehirn viel Stoff über Tag zum nachdenken , dann muss es nicht erst abends vorm schlafen gehen damit Anfangen. Und nimm alles etwas lockerer. Ich glaube nämlich dass es nicht immer Sinn macht sich zu allem irgendwelche philosophischen fragen zu stellen . versuche dein leben zu genießen.

Kommentar von Bonni1509 ,

Aber eine Sache noch : wenn du auch so ein nachdenker und so ein schlauer Kopf bist dann mach dir doch mal darüber Gedanken wer du überhaupt bist und woher du kommst . Da ist ein großartiger Gott der dir Begabungen im Überfluss gegeben hat und der dich über alles liebt. Beginn doch mal die Bibel zu lesen . am besten du schlägst zu allerersten Psalm 139 auf

Kommentar von Naajed ,

Das ist Ansichtssache , Du weißt nicht wie wir denken oder ? Ich war auch eine Zeit lang sehr gläubig , bis zum 12 Lebensjahr . Ab dem Alter fängt man an intensiver über Dinge nachzudenken und rational zu sein . Irgendwann mit vielen Debatten und Meinungen , bin ich zu dem Entschluss gekommen das es keinen Gott gibt . Und jetzt kann ich auch behaupten , dass es keinen Gott gibt . Ich habe lange dafür gebraucht .. Genau ab so einen Punkt versagt die Bibel und Gott ... man sollte doch jedem die gleiche Chance geben Gott kennen zu lernen ??

Kommentar von Naajed ,

Ja , tatsächlich .. Du bist einer der sehr wenigen die mich wahrscheinlich verstehen können :-) .

Wir sind eigentlich immer frei , jeder kann uns zwar körperlich die Freiheit nehmen , aber niemand kann uns die Freiheit im denken nehmen und das macht jeden so individuell , wenn er nicht sein denken auf die Gesellschaft beschränkt . Du weißt wovon ich spreche .. denke ich . Ich hatte in jungen Jahren so meine Spezialthemen und habe am liebsten so phantasiereiche Geschichten geschrieben , habe noch die ganzen Geschichten . Ich kann mich noch an dieses Gefühl erinnern, wenn Du in deiner Phantasie bist :-) <3 . Ich interessierte mich sehr viel über den Menschlichen Körper und seine Funktionen und habe mir viel Wissen angeeignet und meine Eltern sagten , ich hatte Stunden in Büchern geguckt und auch immer das selbe gelesen . Dann wurden es Dinos und ich ging mit meinen Großeltern in Museen . Besonders hatte ich geistliche Erfahrung gemacht , mich viel mit Gott beschäftigt . Aber Schreiben und Rechnen musste ich mir ganz alleine beibringen , also ab der 1 Klasse wie jedes andere Kind . Ich setze auch hohe Ansprüche an meine Mitmenschen , beispielsweise helfen ist für mich ganz verständlich und manchmal vergesse ich immer ein "Danke" , ich hoffe das mir das niemand übel nimmt ( in soziales Bereichen ) .

Ja , dass habe ich genauso auch . Ich kann auch nicht lernen , in den letzten 2 Jahren habe ich nie gelernt und Einsen geschrieben , konnte perfekt improvisieren und fand es dann immer witzig , dass mich die Lehrer lobten , dass ich mich ja so doll anstrenge für die Schule x´D , habe mich aber immer bedankt und "Ja" gesagt . Ich zeige auch leicht depressives Verhalten denke ich , ich finde das schrecklich . Ich dachte immer , dass man diese Gefühle unterdrücken kann und habe es eine Zeit lang gut hinbekommen und mich selbst motiviert , aber jetzt kommen alle Gedanken hoch . Die Noten sind bei mir eigentlich ganz gut , aber ich habe in Mathe das Thema perfekt verstanden und habe dann trotzdem heute eine Vier auf die Klassenarbeit bekommen .. :- / . Ich hatte einen Schussligkeitsfehler oder einen Denkfehler und damit eine ganze Aufgabe verhauen , die mich zur 2 hätte bringen können . Aber das ist im Moment nicht das Wichtigste :-) . In den anderen Fächern läuft es trotzdem irgendwie gut .

Mir wurde gesagt , es soll einen zur Orientierung dienen .. aber so fest glaube ich daran nicht . Du kannst aber zu MENSA gehen und Dich dort fördern lassen und Kontakt zu Gleichgesinnten finden , glaube ich .. ^^ .

Ja , dass stimmt und glaube ich Dir und Sport ist nicht so mein Ding .. ^^ . Ich will aber Verteidigungssport anfangen , dass wird mir vlt helfen . Ein Wunsch ist es sogar mal Shaolin zu trainieren . Ja ich denke das ist das Richtige und beste .. :-).

Ich danke Dir für deine sehr gute Antwort :-) .

Kommentar von Bonni1509 ,

Das mit der mathearbeit finde ich sehr lustig gerade :D mir ging es heute ganz genauso wie dir. Ich habe mit einer eins oder zwei gerechnet . das Thema hatte ich komplett verstanden. Während der Arbeit hing ich an keiner Aufgabe fest , alles konnte ich sofort lösen. Und heute habe ich dann eine 4+ rausbekommen. Ich bin deswegen irgendwie schon den ganzen Tag mega enttäuscht ...

Kommentar von Bonni1509 ,

Ich habe auch nur schusselfehler gemacht weil ich wahrscheinlich wieder irgendwie unkonzentriert war oder so..

Kommentar von Naajed ,

Haha , ja aber wir wissen das die Schule nicht das wichtigste ist . Ich könnte mir sogar vorstellen irgendwann mit anderen die Gesellschaft zu verlassen , machen immer mehr Menschen .

Antwort
von DerFragendee, 16

Ich bin 17. Das was ich sage hört sich jetzt SEHR komisch für dich an. Aber seid dem ich bete und gläubig bin. Haben meine Eltern ein billiges Haus gekauft. Keiner ist Krank oder ähnliches. Schule Arbeit und mit Freundin läuft es perfekt. Hatte jetzt nicht viel Zeit deine Frage zu lesen. Nur die Überschrift. Aber wer 5 minuten Zeit hat zu fernsehen kann auch Abends und morgens beten. Nur Beten und danken für was du hast :)

Kommentar von Naajed ,

Ja, na klar ich verstehe Dich . Ich überlege sogar im Moment in meiner Situation auf einen Gott zurückzupringen . Ich weiß zwar eindeutig , dass es keinen Gott gibt , aber man hat das Gefühl , jemand ist da und so ... Danke, die Antwort regt mich zum nachdenken an .

Kommentar von Hairgott ,

LoL, seit dem ich nicht mehr an Gott glaube.  Sind wir in ein großes Haus gezogen(hab mein eigenes Zimmer beckommen); bin in einer sehr guten Schule; ich war seit 3 Jahren nicht mehr krank.

Es kommt nicht darauf an ob du gläubig bist oder nicht sondern ob du dich für was einsetzt.        

Um ein Haus zu kaufen muss man arbeiten und da haben sich deine Eltern für eingesetzt.

Das krank sein liegt am Imunsystem.

Das du gut in der Schule bist liegt daran das du dich dafür einsetzt!!!

Da hat Gott nichts mit zutun.  

Kommentar von Naajed ,

Ja , dass weiß ich alles .. durchs reine Denken kommt man darauf . Aber es würde mir viel mehr Kraft geben und so .. Aber ich würde mich selbst belügen .

Antwort
von Hairgott, 10

Hey,

Aber ich schreib dir mal was ich so denke.

Du solltest dir erstmal ein paar Freunde suchen.

Dann öffnest du dich vielleicht wieder. Und so wirst du auch glücklicher.

Und die Probleme Verzweiflung, Unzufriedenheit, und keine Echten Freunde hab ich auch.

Denk dir einfach du bist nicht allein.

Viel Glück.

Kommentar von Naajed ,

Hallo ,

also die ersten 2 Denkpunkte , hätte ich mir selber erklären können .

Ja , dass stimmt und Du hast recht . Ich sehe im Internet auch Fragen , wo es Leuten genauso geht wie mir und dann bekommt man Hoffnung .. danke :-) !

Kommentar von Hairgott ,

Und um Freunde zufinden brauchst du nur mal auf ne Party, ins Schwimmbad, in die Stadt zu gehen.

Da sind so viele Leute.  

Kommentar von Naajed ,

Ha, ne ich bin sehr introvertiert und bezweifle das ich dort Gleichgesinnte finde . Danke für den Rat

Kommentar von Hairgott ,

Ok, aber vielleicht solltest du nicht nach Gleichgesinnten suchen. Sondern einfach gemischte Freunde haben.   Denn alle Menschen sind unterschiedlich.

Ich hab auch nur einen Freund der wie ich ist.  Den ich aus Zufall in der neuen Schule traf.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community