Frage von jonass, 117

Wie wird man zum Vegetarier/Vegetarierin?

Wie wird man zum Vegetarier?

Ich muss nicht total auf Feisch verzichten. Aber für meine Gesundheit sollte ich durchaus deutlich weniger Fleisch essen. Ich kann mich nicht daran erinnern (ausser an 2 Tagen), das ich jemals an einem Tag auf Fleisch komplett verzichtet hätte. Ich esse durchaus am Tag zwischen 300g und max. 1500g Fleisch. Das ist einfach zu viel! Auch für heute hatte ich mir geschworen, mal auf Fleisch komplett zu verzichten. Aber nein, als ich Unterwegs war, musste ich mir wieder etwas zwischendurch genehmigen. Gott-sei-Dank kenne ich persönlich keine Alkohol- oder Nikotinsucht. Aber das ich ständig Fleisch in so extremen Maaßen esse, ist nicht mehr normal!

Zu meiner Person: Da ich auf Industiezucker (süßes Zeugs, Smoothies, Kuchen etc.) verzichten kann, bin ich nicht übergewichtig (1,72m, 68kg). Mein Problem ist das ich schwer krank bin: CFS-ME (chronic fatique syndrom) - d.h. chronisches Erschöpfungssyndrom. Das heisst mir ist ständig schwindeling, benommen und ich habe eine massive chronische Müdigkeit! Mein Darm ist bzw. war massiv mit Candida überwuchert. Ob das immer noch so ist (wurde mit Nystatin gut 1 Monat behandelt), weiss ich nach der nächsten Stuhluntersuchung, wobei ich das Ergebnis in ca. 2 Wochen bekommen werde.

Zurück zur Frage: Wenn es Jmd. von Euch gibt, der/die selbst deutlich weniger Fleisch essen kann (ca. 1-2 mal in der Woche) und zuvor auch sein leben lang dermaaßen viel Fleisch vertilgt hatte, so wäre ich für Vorschläge superdankbar, wie Du davon losgekommen warst?!

Wenn ich das hier nochmals so lese, so sieht das aus, als wäre das ein schlechter Scherz?! Aber das ist es nicht und ist für mich sehr, sehr wichtig!

Antwort
von Sophilinchen, 27

Ok, so wie du war ich noch nie, aber früher hab ich fast jeden Tag Fleisch gegessen, und hätte nie gedacht, dass ich mal komplett drauf verzichten kann...bin jetzt seit bald 3 Jahren Vegetarierin:)

Im Mittelalter gabs bei der Unter- und Mittelschicht fast nie Fleisch, und trotzdem sagen alle früher hätten die Leute ständig Fleisch gegessen...Unsinn! Die habens doch auch mit wenig Fleisch geschafft:) Zudem gibt es Länder in denen es ganz viele Vegetarier gibt( Indien...) und die schaffens auch...In Deutschland sind jetzt über 10% der Bevölkerung vegan oder vegetarisch. Du wärst also in bester Gesellschaft, denn Veggis gibts überall;) Es ist wirklich nur ne Gewöhnungssache!

Reduzier einfach langsam deinen Fleischkonsum und lern neue Gerichte kochen. Es soll dir ja auch schmecken ne?

Du musst ja wirklich nicht ganz mit Fleisch aufhören, weniger reicht ja erstmal.

Viel Erfolg!

Antwort
von leosmilej, 50

Vegetarier zu sein bedeutet, vollkommen auf Fleisch zu verzichten. Wenn du das nicht kannst, bist du kein Vegetarier.

Meiner Meinung nach machst du deinen Körper mit diesen übertriebenen Massen an Fleisch völlig kaputt, auch kann ich mir bei bis zu EINEINHALLB KILO Fleisch am Tag nicht vorstellen, dass du auch noch groß was anderes isst.
Kein Wunder also, dass du total fertig und krank bist..

Wenn du weniger oder gar kein Fleisch essen willst hilft dir leider nur eins: Iss. kein. Fleisch.

Kauf dir am besten ein paar vegetarische Kochbücher oder such im Internet nach vegetarischen Rezepten.

Da du sagst, du möchtest kein Vegetarier werden sondern lediglich einen gesunden Fleischkonsum pflegen empfehle ich dir außerdem dieses Kochbuch: https://www.amazon.de/%C3%96fter-vegetarisch-Echter-Geschmack-Teilzeit-Vegetarie...
Lies es am besten mal durch, der Autor/Koch hat eine sehr gesunde und moderate Ansicht zu Fleisch. Da stehen auch Tipps drin, welches Fleisch du essen solltest. Seine Regel lautet 80/20, das heißt an mindestenes 8 von 10 Tagen vegetarisch und an MAXIMAL 2 Fleisch, das er nur am Wochenende und bei besonderen Anlässen isst.

Des weiteren: Lies mal bitte "Tiere essen" von Jonathan Safran Foer https://www.amazon.de/Tiere-essen-Jonathan-Safran-Foer/dp/3462040448Zum einen kann es dir 100%ig helfen, deinen Fleischkonsum deutlich einzuschränken, zum anderen solltest du dich mal damit beschäftigen welche Folgen solch ein maßloser Fleischkonsum hat.

Kommentar von jonass ,

Vielen lieben Dank für dieses Engagement!!!

Gerade mache ich parallel ein vegetarisches Gericht: https://www.youtube.com/watch?v=Iv5_1dthgQE

Dem Kochbuch werde ich mich heute noch widmen! Vielen Dank!

Ohne dass ich bis dato den Link angeklickt habe, weiss ich, das frischer fetter Fisch am besten ist (was allerdings zu teuer ist).

Dadurch "esse" ich relativ viel an Hähnchenfleisch...

Und das mit dem Tiere essen ist mir absolut bewusst: https://www.youtube.com/watch?v=smk2xq2l3Ig

Kommentar von leosmilej ,

Du "isst" Hähnchenfleisch? Warum "esse" in Anführungszeichen?

Huhn, Pute und insgesamt Geflügel ist zwar meist als das gesündere Fleisch bekannt, Geflügel bekommt aber leider (v.a. in Massentierhaltung) extrem viele Medikamente etc., was es (unabhängig von den schlechten Lebensbedingungen des Huhns) auch für dich wieder deutlich ungesünder macht...

Ich würde dir raten, doch lieber mal den teuren Fisch zu kaufen oder sich ein gelegentliches gutes Stück Rindfleisch zu gönnen. Das ist zwar teurer, aber wenn du dafür nur noch ein paar Mal die Woche Fleisch ist, kommt's ziemlich aufs gleiche raus.

Das Tier hat weniger gelitten, du isst kein schädliches mit Antibiotika vollpegumptes Fleisch und: es schmeckt tausend mal besser.. Also nimm das Geld lieber in die Hand, dafür halt seltener.

Das Rezept sieht super aus! (Du musst aber nicht unbedingt absolut auf Fett und Gluten verzichten) Guten Appetit!

Kommentar von jonass ,

Vielen Dank für alles!

Auf Gluten muss ich durchaus auch verzichten. Denn ich habe eine Glutenintoleranz. Daneben auch eine Laktose- und auch eine Histaminintolleranz.

Antwort
von Realisti, 42

Ich habe nicht deine Krankheiten (dafür andere) und habe mich auch schon vor Jahren entschlossen, mich vorwiegend vegetarisch zu ernähren. Das wenige Fleisch, dass ich jetzt noch esse, nehme ich nur hochwertig.

Meine Blutwerte sind super und ich habe auch keine Mangelerscheinungen, da ich ja nicht zu 100 % Vegetarier bin. Ich brauche mir daher keine Suplemente für D12 oder Eisen etc. besorgen, denn ich bekomme es noch in ausreichender Menge natürlich. Dafür reicht es wenn man 1 x pro Woche oder auch noch seltener Fleisch und Fisch ißt. (Ich lasse Fisch auch weg, den hasse ich)

Ich esse alles Mögliche ohne speziellen Plan, nur eben wenig Fleisch. Meine Mahlzeiten enthalten viel Obst und Gemüse. Ei und Milchprodukte esse ich auch, denn ich bin ja kein Veganer. Ich bereite gerne Aufläufe zu, da man sie am Vortag vorbereiten kann. Obst gibt es fast immer im Rohzustand.

Kommentar von papagei2002 ,

Auch als Vegetarier muss man nichts supplementieren.

Kommentar von Realisti ,

Ich weiß dass es viele Vegetarier und Veganer nicht so recht an ein D12-Mangel glauben wollen. Das halte ich für sehr riskant. Aber ich missioniere nicht. Jedem das Seine.

Kommentar von jonass ,

Wenn der Darm eh schon ein Problem hat, dann muss / sollte man supplementieren. Das mach selbst ich, weil selbst ich ein D12-Mangel habe.

1-mal im Monat spitze ich mir D12 (aus Apotheke) ins Fettgewebe (Bauch).

Kommentar von Realisti ,

Käse, wir meinen einen B12-Mangel. Da hat sich der Fehlerteufel eingeschlichen.

Bei einem Mangel hätte ich auch höllische Angst zu verblöden, Nervenschäden zu bekommen oder überhaupt mein tägliches Pensum nicht zu schaffen. Da steht bei mir das Risiko nicht im Verhältnis zum Nutzen.

Antwort
von kiracro, 36

Also ich esse 1-2mal die Woche Fleich und das unbewusst.
Esse doch statt ein Salamibrötchen einfach mal ein Frischkäsebrotchen. Oder statt einem Steak einfach mal Kartoffeln und Gemüse.

Je nachdem ob du Tofu und so magst kannst du es ja auch essen.
Es gibt unzählige Gerichte. Einfach mal ausprobieren :)

Kommentar von jonass ,

Also morgens kann ich durchaus auf Fleisch verzichten, weil ich da schon den ersten Schritt notgedrungen gegangen bin, weil ich eine Glutenintolleranz habe und auf Brot und Brötchen (im klassischen Sinn) verzichten muss.

Morgens gibt es bei mir Quinoa (gekocht) mit ein paar Früchten der Saison.

Aber gegen Mittag/Nachmittag fängt mein Heisshunger nach Fleisch schon an... Klar, wie o.a. schon gesagt esse ich gerade etwas vegetarisches. Schmeckt mir nicht so gut und Abends kommt mein Heisshunger dann wieder durch... Heute werde ich das aber nicht zulassen! Bin zu müde, um nochmals loszufahren.

Und Tofu mag ich nicht und Sojaprodukte meide ich aus diesen Gründen: https://www.youtube.com/watch?v=pAy6-cl3IN4

Kommentar von kiracro ,

Tolle Pampa :/ Versuch dann mehr Gemüse, Obst, Kartoffeln & etc. zu essen Mehr fällt mir leider nicht ein... sry Wünsche dir aber Erfolg :)

Kommentar von Realisti ,

Wenn ich Tofu esse, dann weil ich Tofu essen möchte. Ich käme nicht auf die Idee es als Fleisch-Ersatz-Produkt zu essen. Das ist für mich nicht konsequent. Wenn ich Fleisches-Lust habe, dann esse ich auch Fleisch. Zum Glück reicht mir aber auch schon ein kleines Stück und dann bin ich wieder eine Woche zufrieden. Ich verkneife mir da nicht viel. Nur beim Grillen, da könnte es passieren, dass ich mein Maß verliere. Aber zum Glück grillen wir nicht oft.

Kommentar von kiracro ,

Machen aber viele

Antwort
von Omnivore10, 20

Aber das ich ständig Fleisch in so extremen Maaßen esse, ist nicht mehr normal

ständig vegan essen aber auch nicht.

d.h. chronisches Erschöpfungssyndrom.

Dann wäre vegan für dich noch ungeeigneter

Wenn es Jmd. von Euch gibt, der/die selbst deutlich weniger Fleisch
essen kann (ca. 1-2 mal in der Woche) und zuvor auch sein leben lang
dermaaßen viel Fleisch vertilgt hatte, so wäre ich für Vorschläge
superdankbar, wie Du davon losgekommen warst?!

Ich esse mein Leben lang täglich Fleisch. keine 1,5kg, aber dennoch täglich immer etwas. Darauf zu verzichten ist sinnfrei. Du hast doch Top-Maße

Such dir einen Ernährungsberater und stellt ein schönen Essensplan auf.

Kommentar von MLPxLuna87 ,

Wie wird man zum Vegetarier ?




Ich muss nicht total auf Feisch verzichten


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community