Frage von DerdiggeD, 72

Wie wird man vom Staat unterstützt wenn man eine eigene Wohnung haben will?

Ich möchte von zu Hause ausziehen da ich den Druck von meinen Eltern nicht mehr aushalte, ich habe zur Zeit einen 450 Euro Job wäre aber bereit 50% bis Vollzeit arbeiten zu gehen (keine Abgeschlossene Ausbildung) am 1.8.2016 geht dann die ausbildung los wo die Vergütung auch nur bei 450-700€ liegen wird (Ich bin erwachsen). Gedanken wie Möbel oder Einrichtung brauch ich mir nicht machen davon habe ich genug muss also nichts extra einrichten lassen und ich gebe mich auch mit echt kleinen Wohnungen zufrieden Hauptsache sie ist warm. Nur ist die Frage unterstützt ein der Staat in so einer Lage überhaupt und wenn ja wie wird man unterstützt? (BITTE keine Antworten wie ''Genieß es solange du bei deinen Eltern wohnst'' oder so einen quatsch, das hilft mir in KEINSTER Weise weiter. Danke :)

Antwort
von Fortuna1234, 72

Hi,

wieso brauchst du denn Unterstützung bei 450-700€? Wenn du arbeitest, wirst du ja Geld verdienen und davon kannst du ja leben. Wenn es nicht reichen sollte, kannst du noch einen Nebenjob machen. Ansonsten sind trotzdem deine Eltern verantwortlich, solange du in Ausbildung bist.

Mit 450€ Gehalt und Kindergeld (188€) kann man leben. Mit 700€ und 188€ Kindergeld lebst du als Azubi schon fast im Luxus. Gerade mit deinen geringen Ansprüchen würden schon 450€+188€ reichen. Ach und übrigens: Wohnungen kann man sich meist erst mit normalen Gehalt leisten. Es gibt Gründe warum WG-Zimmer bei Schülern, Studenten und Azubis so beliebt sind ;)

Ob sie dir auswärts Geld geben oder nicht, solltest du mit deinen Eltern besprechen. Wenn nein, dann geht es auch ohne.

Antwort
von turnmami, 46

Nein, der Staat zahlt hier absolut nichts für deine Wohnung. Suche dir einen besseren Job als 450 Euro, dann kannst du auch ausziehen. Bis zum Ende einer Erstausbildung sind nur deine Eltern unterhaltspflichtig. Es reicht aber, wenn sie dich daheim wohnen lassen. Zum Barunterhalt sind sie nicht verpflichtet! Vom Staat gibt es für dein Privatvergnügen eigene Wohnung keinen Cent dazu...

Antwort
von wfwbinder, 51

Nein, warum sollte die Öffentlichkeit für Deine Wohnung aufkommen, wenn Du ein Zimmer bei den Eltern hast?

Wenn die Situation wirklich unzumutbar wäre, dann kannst Du Dich an das Jugendamt wenden, die haben Gelegenheiten für betreutes Wohnen.

Antwort
von Schaco, 58

Deine Eltern sind unterhaltspflichtig wenn du unter 25 bist. Da reicht es aber, dass du bei Ihnen wohnen kannst. Und auch mit Ausbildungsgehalt + Kindergeld kann man sich finanzieren

Kommentar von DerdiggeD ,

Das kann ja alles sein aber die Frage ist ob man trotzdem unterstützung anfordern kann.

Kommentar von Schaco ,

Anfordern kann man alles. Wirst du aber nicht bekommen.

Antwort
von heurekaforyou, 34

Du musst mal deine Einstellung ändern!

wäre aber bereit 50% bis Vollzeit arbeiten zu gehen (keine Abgeschlossene Ausbildung)

Das ist ja sehr gnädig. Für diesen Hinweis ist das Jobcenter, von dem du finanziert werden möchtest, sicher sehr dankbar.

Und natürlich auch alle Leute die durch Ihre Steuern derartige Experimentier-Wünsche bezahlen.

Betrachtest du deine Situation wirklich als derart unerträglich, dass dir ein Zusammenleben mit deinen Eltern nicht mehr zugemutet werden kann und deshalb deine Hilfebedürftigeit gerechtfertigt ist?

Ich denke du erfüllst die Voraussetzungen für den Bezug von Sozialleistungen nicht.

Antwort
von Grammatikus, 36

Nein, normal ist, dass man für den Lebensunterhalt arbeitet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community