Frage von Osholives, 52

Wie wird man Psychologe ...Danke :)?

Jede hilfreiche Antwort wird belohnt: Pfeil nach oben, Danke,Kompliment

Die für mich hilfreichste Antwort wird ausgezeichnet=Stern

Euer Osholives

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Alexandernov19, 18

Durch das Studium der Psychologie. Man beginnt heutzutage mit dem Bachelor (3 Jahre) und macht danach mit dem Master (2 Jahre) weiter.

Dauert also insgesamt mindestens fünf Jahre, bevor man sich nach bestandener Masterprüfung Psychologe nennen darf. Alleine mit dem Bachelor darf man diese Berufsbezeichnung nicht tragen.

Achja, um zum Bachelorstudium zugelassen zu werden, ist an den allermeisten Hochschulen ein Abiturdurchschnitt zwischen 1,0 und 1,6 notwendig oder aber ungewisse Anzahl an Wartesemestern!

Antwort
von schloh80, 11

Psychologe ist in Deutschland eine mittelbar durch BGH Grundsatzurteil geschützte allgemeine Berufsbezeichnung, die eine wissenschaftliche (hier universitäre) Berufsvorbildung im Hauptfach Psychologie kenntlich macht. Sie setzt den universitären, gesetzlich geregelten Abschluss "Diplom-Psychologe / Diplom-Psychologin" bzw. einen strukturell und inhaltlich äquivalenten Hochschulabschluss (in der Regel einen am Diplom orientierten konsekutiven B.Sc.-M.Sc. Studiengang Psychologie) voraus. 

In Deutschland existiert nach Aufhebung des Diplomstudienganges keine gesetzliche Regelung mehr (was m.M. ein sehr schweres Versäumnis  bis Versagen der deutschen Politik ist, da seit dem Wildwuchs herrscht).

In Österreich ist das gesetzlich im Psychologengesetz geregelt, der Schweiz durch das Psychologieberufegesetz.

Kommentar von Tamtamy ,

Was meinst du genauer mit "Wildwuchs"?
Kannst du da ein informatives Link angeben?
Danke!

Antwort
von Tamtamy, 22

Wenn du mit "Psychologe" tatsächlich den Beruf meinst (und nicht so etwas wie "Menschenkenner", "Mentalist" ...), dann heißt es, an einer Universität das Fach "Psychologie" studieren.
Dazu brauchst du als Voraussetzung die Hochschulreife und ein wirklich gutes Abiturzeugnis, da es sich um ein "Numerus clausus"-Fach handelt (also mit BEGRENZTER Anzahl von Studienanfängern).

Reicht das als Erstes zur Info?

Antwort
von DinoMath, 14

was im Text steht sollte eigentlich Selbstverständlich sein.

Psychologe wird man indem man Psychologie studiert, die Praktika macht, die dazu gehört und dann erfährt man zwangsläufig auch wie es weiter geht

Antwort
von eni70, 32

Studium der Psychologie inkl. BA und MA, rein wissenschaftlich und Praktika in Psychiatrie etc = Psychologe 

Wenn man praktisch als Therapeut arbeiten will, muss eine Ausbildung zum Therapeuten angeschlossen werden.

Nach frei oder mit Kassenzulassung arbeiten.

Antwort
von Silvie11700, 11

Indem Du ein Psychologiestudium absolvierst, für das Du entweder ein Abi brauchst, aber auch nur die einjährige Berufsreifeprüfung ablegst, die Dich dann für " ein" Studium Deiner Wahl berechtigt.

Antwort
von psychofreak666, 19

Psychologe wirst du, wenn du ein entsprechendes Psychologie Studium absolvierst.

Das funktioniert in Deutschland nur mit einem sehr guten Abiturschnitt. Sehr gute bedeutet in diesem Fall besser als 1,5.

Außer du bewirbst dich an einer Privatuni, da musst du dann aber Geld für zahlen. Je nach Uni schon während des Studiums oder erst nachdem du erfolgreich im Arbeitsleben gestartet bist. 

Eine weitere Möglichkeit wäre das Studium in Holland zu absolvieren. Da musst du vorher "nur" eine Aufnahmeprüfung bestehen und einen Sprachkurs machen. 

Antwort
von Irina55, 11

Abitur, Psychologie studieren, diverse Praktika etc. :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community