Frage von girlyyy13, 119

Wie wird man Psychiaterin? Das würde mich echt interessieren!

Antwort
von Gerneso, 57

Medizinstudium und Facharztprüfung Psychiatrie.

Antwort
von walthari, 57

Psychologe -> Studium Psychologie (Diplom, Master)

Psychater -> Arzt mit psychologischer Fachausbildung (Medizin)

Kommentar von LokiRockOfAges ,

Ergänzend: Psychologisch/Neurologischer Facharztausbildung

Kommentar von schloh80 ,

Ein Psychiater hat keine psychologische Fachausbildung, wozu auch??? 

Psychologische Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichentherapeuten haben im Rahmen ihrer psychotherapeutisch-medizinischen Fachausbildung (Psychotherapie ist ein Teilgebiet der Medizin!) allerdings auch Grundlagen der Psychiatrie und Psychopathologie als Fach in dieser Ausbildung und in der schriftlichen Prüfung im Staatsexamen.

Kommentar von Dahika ,

Das bedeutet aber nicht, dass Psychiater auch Psychotherapeuten sind. Das sind sie nämlich nicht. Um das zu werden, brauchen sie, genau wie der Psychologe, eine psychotherapeutische Zusatzausbildung.

Antwort
von frischling15, 76

Nach dem Abitur , und guter Note in Psychologie , dieses  Fach studieren !

Kommentar von kayo1548 ,

Nein, ein Psychiather hat Medizin studiert und danach seinen Facharzt in dieser Richtung gemacht.

Psychologie ist ein ganz anderes Studiengebiet

Kommentar von frischling15 ,

Okay... sorry .. Denkfehler...

Antwort
von schloh80, 30

https://www.aerztekammer-bw.de/10aerzte/30weiterbildung/09/gebiete/wbo27.pdf

Antwort
von murasaki2011, 45

Psychiatrie ist eine Facharztausbildung
Also erst Humanmedizim studiere dann 5 Jahre Facharzt.

Psychologe und Psychotherapeut ( darf dann auch paar Pillen verschreiben) ist erst Psychologiestudium, dann Weiterbildung zum psycjologischen Psychotherapeuten

Kommentar von Whitecheetah ,

psychologe istn Fachhochschulstudium und Psychotherapheut ein Unistudium und darf meines Wissens nichts verschreiben.

Kommentar von Arteloni ,

Psychologie kann man (auch) an der Uni studieren. Psychotherapeut ist eine Zusatzqualifikation eines Psychologen. Verschreiben darf der aber nichts.

Kommentar von schloh80 ,

Nö.

Kommentar von Dahika ,

Psychologie kann man nur an der Uni studieren, Psychotherapie ist dann die privat finanzierte Zusatzausbildung. Nein, Pillen verschreibt nur der Arzt.

Antwort
von Coza0310, 45

Psychiater ist Arzt. Also 6 Jahre Medizin studieren und 5 Jahre Facharztausbildung.

Kommentar von LokiRockOfAges ,

Facharztausbildung ist zwei Jahre, nicht fünf, Assistenzjahrzeit sind ca. fünf Jahre.

Kommentar von Coza0310 ,

Nach 6 Jahren Medizinstudium ist man Assistenzarzt, nach weiteren 5 Jahren kann man zur Facharztprüfung gehen, wenn man in der Zeit die notwendigen Nachweise erbracht hat.

Kommentar von schloh80 ,

1. Es gibt keine Facharztausbildung, Ärzte sind bereits ausgebildet (anders als Psychologen, die tatsächlich eine Ausbildung benötigen, wenn sie heilkundlich tätig werden möchten).

2. Die Facharztweiterbildung zum Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie umfasst mind. fünf Jahre (60 Monate), davon mind. drei Jahre als Assistenzarzt (1 Jahr in der Neurologie, zwei Jahre in der stationären psychiatrischen und psychotherapeutischen
Patientenversorgung), insges. zwei Jahre können auch in einer ambulanten Assistenz abgeleistet werden, die Regel ist aber auch da stationär als Assistenzarzt.

Kommentar von derdorfbengel ,

Immer noch nicht richtig.

Kommentar von Coza0310 ,

Bei Ausbildung/Weiterbildung hast Du Recht. Aber bis zur Facharztprüfung darf der Arzt nicht absolut eigenständig im Fachgebiet tätig sein und bleibt Assistenzarzt, egal, ob in Klinik oder in einer Praxis.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community