Frage von frogggggggggg, 39

Wie wird man Pilot (Egal ob Personen oder Fracht)?

Hallo, ich bin 18 und würde gerne Pilot werden.

Meine Frage: Wie schaffe ich das oder wo kann ich mich bewerben? Ich habe keine Matura da ich das Gym nach der 2. abgebrochen habe.

Danke schon im Vorraus

Expertenantwort
von ramay1418, Community-Experte für Flugzeug & fliegen, 12

1. Die Frage wird doch hier bei GF immer und immer wieder gestellt. Deshalb gibt es für alle falschen, den nicht ganz richtigen und den wenigen richtigen Antworten ja eine Datenbank, die man abfragen kann. 

Die Abfrage nach "Pilot werden" brachte 30.500 Ergebnisse; da sollte auch für Dich das Passende dabeisein. 

2. Wo kannst Du Dich bewerben? Bei einer a) Fluggesellschaft, die eine eigene Ausbildung macht oder b) gleich bei einer Flugschule Deines Vertrauens. Eine Liste der ATOs gibt es beim Luftfahrt-Bundesamt. 

3. Wie schaffe ich das? Gesetzliche Vorgaben erfüllen (bei Bewerbung bei einer Airline natürlich auch deren Anforderungen), Ausbildung machen, Prüfungen bestehen, bewerben, hoffentlich einen Job bekommen, einsteigen, Türen schließen, abfliegen. 

Von den bisher vier gegebenen Antworten auf Deine Frage enthalten schon einmal drei einen oder mehrere Fehler, also bleibt Dir sowieso nur Eigeninitiative; ist ja eigentlich auch logisch: Faktenfragen kann man immer selbst klären. 

Du kannst z. B. mal einen Blick in die EU-Ausbildungsverordnung 1178/2011 (TEIL-FCL und TEIL-MED) werfen. Die gibt es als PDF bei der EASA, sogar auf deutsch. 

Aber es gilt: Nur die Leute, die eigenständig und lösungsorientiert handeln können, werden es schaffen. 

Antwort
von Pilotflying, 6

Ja - wie wird man das? 

Eigentlich ganz einfach. Anmeldung in einer Flugschule, Kohle mitbringen, auf den Hosenboden setzen und Flugausbildung machen. Also im Prinzip nicht anders als beim Führerschein auch.

Wenn Du aber nicht in der Lage bist,  einfachste Dinge selbst zu recherchieren, wird das mit der Pilotenausbildung nichts werden

Die Frage wird hier jede Woche  - teilweise sogar täglich - gestellt und auch beantwortet. Im Zeitalter des Internets sollte man in der Lage sein, solch einfachen Dinge zu recherchieren,  indem man einen Suchbegriff in die Suchmaschine eingibt?

Wie hat meine Generation das vor 30 Jahren nur geschafft?

Antwort
von Windmelodie, 3

Pilot ist ein recht dehnbarer Begriff. Zu einer Airline? Das ist ein langer Weg. So weit ich weiß, fangen die auch erst mal auf einem kleinen Flugzeug an, also einem Zweisitzer.

Du könntest z.B. den PPL (Privat Piloten Lizenz) machen. Das wäre jedenfalls ein Anfang. :)

Antwort
von WalterE, 24

Matura/Abi ist nicht zwingend erforderlich, aber sinnvoll, weil einige Unternehmen(Lufthansakonzern?) diese wohl sehen wollen. Was machst Du denn momentan? Da ich selbst luftfahrtaffin bin kann ich Dir dazu sagen es gibt zwei grundlegende Wege, entweder "richtige" Ausbildungen oder Du schraubst Dich von unten nach oben, machst also erstmal  Deine Privatpilotenlizenz und schaust dann weiter . 

Kommentar von ramay1418 ,

Frage: Was ist denn eine "richtige" Ausbildung? Gibt es auch eine "falsche"? Die würde aber doch sicher von der EU nicht genehmigt. 

Nach Deinen Worten "richtige Ausbildung" ODER "von unten nach oben schrauben ..." wäre also die mit der PPL eine falsche? 

Oder habe ich da etwas "falsch" gelesen? 

Kommentar von WalterE ,

Ich meine bei einem Anbieter der bis zum ATPL oder jeweiligem Ausbildungsziel führt. Aber natürlich ist es auch möglich das Schritt für Schrttt zu machen, zum Teil mit Jahren dazwischen. Die Lizenzen die man erwirbt sind natürlich die Gleichen. Aber man hat eben dann nur kürzere Ausbildungsverträge und wird das vielleicht auch bei verschiedenen Anbietern machen. 

Kommentar von ramay1418 ,

Das verstehe ich nicht: 

1. ATPL gibt es grundsätzlich nur bis zur Theorie. Für eine ATPL-Lizenz selbst sind noch ein paar andere Dinge nötig, u. a. ein praktischer ATPL-Check und der Nachweis von mindestens 1.500 Flugstunden auf Großgerät. OK, das dauert bei den erlaubten 900 Flugstunden im Jahr (realistisch rund 700) und Krankheit, Urlaub und Lehrgängen etwa drei Jahre, bis eine Anmeldung überhaupt infrage kommt. 

2. Ausbildungsziele gibt es drei: 

a) Durchgehende Ausbildung bis zur MPL, 

b) Stufenausbildung bis CPL 

c) Stufenausbildung bis CPL mit IR-Berechtigung 

Ausbildung a) beinhaltet immer die APTL-Theorie mit, bei b) und c) kann sie, muss aber nicht dabeisein. 

3. Was heißt kürzere Ausbildungsverträge? Sowohl der Erwerb von CPL/IR als auch MPL dauert zwischen 24 und 33 Monate (bei beiden). So groß ist der Unterschied nicht. 

4. Die Ausbildung muss immer an EINER ATO gemacht werden. So steht es in der EU-Ausbildungsverordnung. 

Geht es um die ATPL, ist die Theorie sieben Jahre gültig. In der Zeit muss der praktische ATPL-Check gemacht werden. Wegen der nötigen Stunden hat man idealerweise ja schon einen Arbeitsplatz und dann meldet einen der Arbeitgeber beim LBA zur Prüfung an - oder liefert wenigstens den Flugstundennachweis. 

Aber für uns hier spielt das alles weniger eine Rolle - und die Himmelsstürmer sollten sich eigentlich selbst die nötigen Informationen besorgen können. 

Antwort
von gonzo222, 14

Sehr lange Ausbildung, unter anderen in Flugschulen in Amerika, und du musst 100 % gesund sein.

Kommentar von ramay1418 ,

Wie lang ist eine "lange" Ausbildung? 2,50 m, 5 Jahre? 

Nicht jede Ausbildung findet in "Amerika" (Nord-, Mittel-, Süd-) statt. 

100 % gesund sind vielleicht die Testpiloten der Flugzeughersteller; für alle anderen sind Abzüge vom "idealen Piloten" möglich, denn sonst würde es niemand schaffen. 

Die Frage ist nur, welche Abweichungen erlaubt sind. Und dafür gibt es den TEIL-MED der EASA-FCL, 

Kommentar von Pilotflying ,

Schade, dass an Deiner Antwort einfach gar nichts stimmt. 

Es ist weder eine "sehr lange Ausbildung " (jede Lehre dauert länger!), noch kann diese nur in USA absolviert werden.

..und 100% gesund sind die wenigsten. Fast jeder hat irgendein Zipperlein. Da gäbe es sonst keine Piloten!

Antwort
von Turbomann, 21

Bitte lese dir das mal durch

http://www.pilotenausbildung.net/

Antwort
von Unkraut1401, 26

Sorry, das wird wol nix.

Pilotenausbildungen sind extrem teuer, hier holen sich die Fluggesellschaften nur Leute, denen sie zutrauen dies auch zu schaffen.

Kommentar von ramay1418 ,

Warum sollte es nichts werden? Und vielleicht hat der Fragesteller ja genügend Geld auf die Seite gelegt. 

Keine Fluggesellschaft schenkt einem Bewerber die Ausbildung; die muss ein Flugschüler immer selbst bezahlen (außer beim Militär), also kann der Satz "... sind extrem teuer, hier holen sich die Fluggesellschaften ..." so nicht stimmen. 

Airlines suchen die geeignetsten Bewerber für den Job, nicht die mit dem bestgefüllten Sparschwein. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community