Wie wird man Investment Banker?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die meisten haben ein wirtschaftswissenschaftliches Studium. Dann durchläufst du, wenn du gut genug bist, die unterschiedlichen Bereiche als Trainee. Das Auswahlverfahren ist gnadenlos. Anschließend startest du unter Aufsicht, beispielsweise im Geldhandel. 

Investmentbanken spekulieren nicht, bzw. nur sehr selten. Sie bilden zu jedem Geschäft ein Gegengeschäft um sich abzusichern. Das nennt man Heding. Die Kunst ist es, anschließend kein Risiko, aber einen Ertrag im Buch zu haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Glumanda5
12.09.2016, 19:10

Achso, ich dachte Investmentbanker sind ziemlich intelligente Leute die zum Beispiel sehen, dass der Ölpreis steigen wird. Dann setzen sie 10 Millionen auf den steigenden Ölpreis und warten bis sie 20 Millionen Euro Gewinn gemacht haben. Von den 20 Millionen Gewinn für die Bank, bekommen sie dann einen Anteil als Provision ausbezahlt. 

Ich dachte so funktioniert Investmentbanking?

0

Nur wenn du gut handelst. Ansonsten ist es ganz schnell vorbei..... Dafür gibt es eine Ausbildung, aber nur mit Abitur. Und du darfst auch nicht gleich mit Millionen handeln. Das Gehalt ist am Anfang auch noch eher normal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Glaubst du wirklich, man könnte den Kurs vorhersagen ohne Insiderwissen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von archibaldesel
12.09.2016, 18:32

Investmentbanker spekulieren nicht.

1

Was möchtest Du wissen?