Frage von Hirschi84213, 59

Wie wird man glücklich im Leben, auch ohne Partner und Freunde?

Hallo zusammen,

Vielen lieben Dank dass ihr meine Frage gelesen habt. Ich habe mehrere Probleme und weiß nicht mehr weiter. Ich leide unter Spielsucht. Die Spielsucht hab ich eigentlich im Griff aber wenn ich Alkohol trinke dann gehe ich Automatisch zum Spielen. Das Problem für die ganzen Süchte ist dass ich mit meinen Leben nicht klar komme, ich weiß ehrlich gesagt nicht mehr weiter. Ich habe Sehnsucht nach einer Partnerschaft also einer Freundin. Aber ich lerne niemanden kennen. Wisst ihr vielleicht wie man ohne Freundin/Partnerschaft trotzdem glücklich wird?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von PicaPica, 24

Du solltest nicht versuchen, nur die Symptome in den Griff zu bekommen sondern die Ursache.

Dass du deine Probleme bereits selbst erkannt und so genau beschrieben hast, ist schon ein großer Schritt in die richtige Richtung.

Du könntest dir professionelle Hilfe suchen, oder, falls du doch eine Person deines Vertrauens hast, mit dieser über deine Lebenssituation sprechen.

Da die Sucht bzw. die Süchte gleichzeitig sowohl ein Symptom als auch ein neues Problem darstellen, musst du zusehen, das Grundübel auszumerzen. Was ist der Grund, dass du mit deinem Leben nicht (mehr) klarkommst.

War das schon immer so, oder hat dich etwas Bestimmtes aus der Bahn geworfen? Wenn du es geschafft hast, dich aus diesem Sumpf herauszuziehen, wirst du auch wieder Freunde finden.

 Allerdings wirst du es vermutl. nicht alleine schaffen und wenn du alleine bleibst und versuchst, ohne irgendjemanden klarzukommen und glücklich zu werden, wird das ziemlich sicher in die Hose gehen. Zu einem solchen Lebensentwurf muss man psychisch stabil sein.

Antwort
von nietnagel, 2

Der untere Post ist mir heute "zufällig" über den Weg gelaufen und ich musste dabei an diese Frage hier denken. Da es meiner Meinung so schön zu beiden Themen passt, zur eigentlichen Frage und zu einigen Reaktionen, habe ich den Text von Robert Beetz aus Facebook kopiert (dort kann man den Post teilen, geht ja hier leider nicht) Meine Gedanken dazu ganz allgemein: Jemand öffnet sich, bittet um Hilfe und wird teilweise aus der Ferne betitelt/ in eine Schublade gesteckt. Das ist ein überall beobachtetes Phänomen. Ich denke so ziemlich jeder hat mit irgendeiner Sucht zu kämpfen, manche sind nur akzeptierter als andere wie z.b. Shopping, Computer, Essen, Sammelleidenschaft etc.! 

So, nun der Post von Robert Beetz:

Je mehr du andere kritisierst, desto weniger liebst du dich selbst 

Achte in dieser neuen Woche einmal darauf, wie oft du am Tag über andere urteilst, sie abwertest, kritisierst und in eine deiner Schubladen steckst. Beobachte dich selbst, wie du einem Menschen zum ersten Mal begegnest, an deinem Arbeitsplatz, in deiner Nachbarschaft oder dort, wo du sonst noch Menschen triffst. Innerhalb von 2 Sekunden heben oder senken wir unseren geistigen Daumen, liken oder disliken ihn oder sie im Geiste und schon steckt er in einer unserer Schubladen, ‚scannen‘ ihn oder sie wie an der Supermarktkasse.

Urteile nicht über andere, denn du kennst nicht ihre Geschichte und ihre Beweggründe. Würdest du sie kennen und in ihrer Haut stecken, würdest du anders über sie denken, würdest verstehen und mit ihm fühlen.

Da wir über Jahre seit früher Kindheit gelernt haben, uns selbst die Liebe zu entziehen und uns abzuwerten, werten wir auch andere ständig ab. Kein Mensch, der sich selbst nicht liebt, würdigt, wertschätzt und seine Urteile über sich zurückgenommen hat, kann einen anderen Menschen lieben. ER MUSS ANDERE STÄNDIG KRITISIEREN, UM SICH VOM SCHMERZ SEINER SELBSTVERURTEILUNG ABZULENKEN..

Dich selbst annehmen, die Geschichte deiner Unliebe verstehen, dir selbst vergeben und dich selbst mit ganzem Herzen lieben zu lernen, ist die Voraussetzung für den Frieden in dir, den Frieden mit deinen Mitmenschen und für den Frieden auf dieser Welt.

Mit dem Buch „DEIN WEG ZUR SELBSTLIEBE“ erhältst du insgesamt 9 Meditationen (7 auf dein Smartphone per kostenloser App und 2 auf der beiliegenden CD). Denn sich selbst zu lieben ist nicht nur eine mentale Angelegenheit. Geh den Weg hin zu dir selbst und ent-decke, dass du unendlich liebenswert bist.

Hier geht’s zur Leseprobe
http://robert-betz.com/fileadmin/files/medien/pdf/383384143_Leseprobe_72dpi_1470...

Ich wünsche euch eine gesegnete Woche in Achtsamkeit und Liebe Robert Beetz 

Noch ein zwei Worte von mir:

Es gibt viele Menschen die anderen helfen neue Wege zu gehen, wenn sie denn wollen. Und zahlreiche Methoden, beispielsweise schwören einige auf (Psycho-, Sucht- etc.) Therapie, auf Beratungen, andere auf Pilgern, auf Yoga, auf Meditationen, auf Feng Shui, auf Energiearbeit, auf Ayurveda, auf Teta Healing, auf Minimalismus, auf Seminare, auf Workshops und oder ein gutes Buch oder auf anderes (Aufzählung nicht abschließend). Ich persönlich finde auch Onlinekongresse (zb. http://online-kongresse.info/events/heal-revolution-online-kongress/ ) toll, die sind kostenlos (zu dem Zeitpunkt des stattfindens), es gibt sie zu den unterschiedlichsten Themen und man lernt viele Menschen und einen Teil ihrer Ansichten kennen. 

Wichtig dabei ist meiner Meinung, sich nicht entmutigen zu lassen (der Weg scheint nicht immer leicht), nichts aus Zwang zu machen und das für sich "richtige" aus den vielen unendlichen Möglichkeiten zu finden, was sich gut anfühlt. 

Alles ist als Anregung gedacht, kein muss, kein irgendwas. Möge jeder das für sich finden, was ihn weiter bringt <3 

Antwort
von nietnagel, 13

Hallo Hirschi, mir ging es ähnlich wie dir und ich bin noch nicht ganz frei von den Süchten B-) ich habe die Erfahrung gemacht, dass es sehr gut möglich ist ohne andere Menschen, aus sich heraus glücklich zu sein :-D also, dass man keine anderen Menschen braucht, um glücklich zu sein...Das ist ein Gefühl von innen heraus, glücklich zu sein, zb. Weil die Sonne scheint oder die vögel zwitschern...es gibt unterschiedliche Methoden, der Schlüssel ist meiner Meinung nach, wieder zu sich zu finden, die Liebe die man ist, wieder zu spüren...Ich habe damals unter anderem im Internet gegoogelt und meist ist es dann der erste Eintrag der da kommt...So bin ich auf unterschiedliche Menschen gestoßen, die anderen Menschen durch ihr wirken helfen und die unter anderem Videos umsonst ins Netz gestellt haben und diese habe ich mir zum Teil angesehen, wo ich gespürt habe, dass mich diese Videos weiterbringen...es gibt auch viele onlineKurse umsonst die zu den jeweiligen Themen helfen...Ich würde dich ermutigen einfach mal zu googeln, was für ein Wort oder Worte dir in den Sinn kommen und mal zu gucken, was da so bei raus kommt und zu wem oder zu was du findest :-D alles Liebe und du wirst deinen Weg finden...

Antwort
von Gugu77, 8

Zunächsteinmal ist es schwierig alleine zu sein. Aber warum solltest Du überhaupt alleine bleiben.

Du kannst anfangen, dein Leben in den Griff zu bekommen, indem Du Deine Probleme angehst. Um deine anderen Probleme in den Griff zu bekommen, trinkst du und spielst offenbar.

Allerdings solltest Du deine wahren Probleme an der Wurzle packen plus die Süchte.

Gehe doch zur Suchtberatung. Das wäre meines Erachtens nach der erste Schritt.

Der zweite Schritt ist entweder eine klinische Therapie oder ambulant beim Psychologen. Leider dauert sehr lange bis man einen Termin bei einem Psychologem bekommt. Du kannst auch welche ausprobieren.

Es ist ebenso schwer einen Termin beim Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie zu bekommen.Deshalb kannst du zunächst zum Hausarzt gehen und deine Probleme schildern. Oder Du wendest Dich an eine Klinik- weitere Infos bekommst du sicher bei der Suchtberatung

Wenn Du an den Süchten arbeistest, dich besser kennenlernst und andere Strategien für Konfliktbewältigung geletnt hast, wird es dir einfacher fallen andere Kennenzulernen.

Fange Dein neues Leben an und hole Dir Hilfe, anstatt in dem Sumpf zu bleiben und darüber nachzudenken alleine zu bleiben.

ich wünsche Dir alles Gute und viel Kraft!

Ich bin mir sicher


Expertenantwort
von pingu72, Community-Experte für Liebe, 20

Mache eine Therapie, alleine schaffst du es nicht. Und lasse den Alkohol weg, er tut dir nicht gut und Betrunkene wirken eher unattraktiv auf Frauen.... Stattdessen suche dir ein Hobby, trete einem Verein bei oder ähnliches wo du abgelenkt bist und unter Leute kommst. Vielleicht würde dir auch ein neuer Job guttun. Tu alles was dir einfällt um etwas zu ändern. Dadurch wirst du zufriedener und somit auch glücklicher, und deine Chancen eine Partnerin zu finden steigen auch...

Antwort
von Zususus, 24

Viele hier werden sicher sagen man würde nicht glücklich werden aber dass kommt auf die Person drauf an. Schlussendlich denke ich trotzdem dass jeder mindestens eine Person zum Reden braucht, sei es ein Familienmitglied oder ein Freund.

Antwort
von beklopptiis, 22

Empfehle dir das Buch Hectors Reise, hat mich auch echt zum Nachdenken gebracht

Antwort
von MissHennessy, 15

Garnicht! Krieg dich selber im griff mach eine therapie .lerne dort Menschen kennen die, die gleichen Probleme haben wie du. Tauscht euch aus. Und wenn du mit dir selbst im reinen bist wirst du auch glücklich .

Antwort
von Maarduck, 17

Wisst ihr vielleicht wie man ohne Freundin/Partnerschaft trotzdem glücklich wird?

Du musst dich unter den Armen kitzeln, dann wirst du glücklich. Auch sehr hilfreich ist, wenn man schön, reich und gesund ist. Als Ersatz dienen Rauschdrogen und Religionen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community