Frage von nas007, 25

wie wird man ein vereidigter Übersetzer?

hallo,

weiß vielleicht jemand wie man ein vereidigter Übersetzer werden kann. Im Internet steht viel über Ausbildung und Dualstudium, was ich nicht glaube. Ich habe in letzter Zeit viel vom Arabischen ins Deutsche übersetzen lassen und da musste ich feststellen, dass viele Übersetzer die deutsche Sprache nicht sehr gut beherrschen. Das Übersetzte hat viele Grammatik- und Schreibfehler. Manchmal haben ganze (Ab-)Sätze eine ganz andere Bedeutung. Wo kann ich nachfragen??

Danke im Voraus.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von AstridDerPu, 20

Hallo,

ein Studium zum Übersetzer/Dolmetscher kann man z.B. an der Uni Heidelberg (uebersetzer-studium.de/html/unis.htm) absolvieren

Weitere Universitäten in Deutschland, an denen man Übersetzer / Dolmetscher studieren kann, findest du unter folgendem Link von Aniello Scognamiglio:

proz.com/forum/german/12702-dolmetschen _ %C3%9Cbersetzen _ studieren_in_deutschland.html.

Man muss aber nicht studiert haben, um Übersetzer/Dolmetscher zu werden. Zumindest nicht, wenn es um gängigere Sprachen, wie Englisch, Französisch und Spanisch geht. Auch Sprachschulen und Dolmetscher-Institute bieten Kurse / Ausbildungen zum Übersetzer/Dolmetscher an. Diese schließen i.d.R. mit einer Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer ab. Man darf sich dann staatl. geprüfter Übersetzer/Dolmetscher nennen und wird auch als solcher beim BDÜ anerkannt.

(siehe: duesseldorf.ihk.de/Weiterbildung/Weiterbildung_pruefungen/Weiterbildungsabschluesse/1287516/Uebersetzer.html;jsessionid=11637118785330AD1336816156621B81.repl1)

Beim Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer e.V. (bdue.de) sowie beim Verband deutschsprachiger Übersetzer literarischer und wissenschaftlicher Werke (VdÜ) (literaturuebersetzer.de) findest du Informationen rund um den Beruf des Dolmetschers/Übersetzers, auch zur Ausbildung und zum Studium.

Dort erhältst du auch Informationen dazu, wie man vereidigter Übersetzer wird.

Im Allgemeinen ist mir um den Beruf des Übersetzers nicht bange. Immerhin versucht man schon lange vergeblich einen Blechtrottel dafür zu entwickeln und das wird wohl auch noch lange so bleiben. Wenn es überhaupt je gelingen wird.

Tatsache ist aber bereits jetzt, dass der Markt schwer umkämpft ist
und die Branche mit Dumpingpreisen zu kämpfen hat. Mit den Einkünften
eines selbstständigen Übersetzers lässt sich nur schwerlich eine Familie
ernähren.

Dazu kommt, dass man dem Beruf des Übersetzers - so man geistig fit
bleibt - bis ins hohe Alter von daheim aus nachgehen kann. Somit sind
viele Übersetzerstellen auf lange Sicht belegt und der Nachwuchs bekommt nur schwer einen Fuß in die Tür.

Die besten Chancen hat man, wenn man sich eine Nische (seltene Fachgebiete) sucht und weniger verbreitete und aufstrebende Sprachen beherrscht (Arabisch, Chinesisch, Japanisch, Russisch, Spanisch).

AstridDerPu

Kommentar von AstridDerPu ,

Schön, dass dir meine Antwort gefallen hat und danke für das Sternchen!

AstridDerPu

Antwort
von derloraxx, 20

Also eine Freundin von mir hat Linguistik(Englisch/Französisch) studiert und übersetzt jetzt für die Firma John Deere. Also denk ich mal das du das studieren musst xd

Antwort
von suziesext08, 12

zu 1. es ist ein Grundprinzip, dass der Übersetzer/Dolmetscher immer nach Zielsprache->Muttersprache arbeitet. Nur wer eine Ausbildung als Simultandolmetscher absolviert hat, kann auch kompetent in die Fremdsprache übersetzen. Was du über arabische bzw türkische Übersetzer feststellst, kann ich nur bestätigen, das ist leider Schuld unserer Behörden, die nicht mal Mindeststandards bei diesen Sprachen einhalten.

Du solltest zumindest darauf achten, dass du nur hier ausgebildete und geprüfte deutsche Muttersprachler aus dem Arabischen übersetzen lässt. Der betreffende muss auch über gute bis sehr gute Fachkenntnisse verfügen, die ihm ein Verständnis fachsprachlicher Inhalte geben (hier v.a Behördendeutsch, Juristendeutsch)

zu 2. Du musst entweder eine staatliche oder IHK Prüfung ablegen

http://www.bdue.de/der-beruf/wege-zum-beruf/staatliche-pruefung/

vorausgesetzt wird eine Ausbildung (zb Fachakademie) oder Nachweise entsprechender Fremdsprachen- und Fachkenntnisse sowie drei Jahren Berufspraxis.

zu 3. die bestandene Prüfung oder ein Hochschulabschluss dient dann zur Beeidigung vor Gericht

http://www.bdue.de/der-beruf/beeidigte/

deine oben erwähnten Araber sind offensichtlich weder staatlich geprüft noch beeidigt. Sie sind viemehr das traurige lebende Äquivalent zum traurigen Maschinenübersetzer 'Google Translate'

Antwort
von hauseltr, 10

Nicht umsonst sollten Muttersprachler übersetzen. Also z.B.
Engländer deutsche Texte ins englische und nicht umgekehrt.

Kaum ein Übersetzer kennt die tatsächlichen Feinheiten der Sprache so gut, wie ein Muttersprachler.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten