Frage von lkwfahrertutut, 111

Wie wird man ein LKW Fahrer?

Antwort
von alphonso, 42

Meine "Juniorchefin" hat sich eine gute Fahrschule gesucht, und innerhalb von 8 Wochen hatte Die Lappen und Fahrerkarte. Gekostet hat das knappe 8.000€. LKW-Fahrer sind so gesucht, dass sie sich ihre Firma selbst aussuchen können.

Antwort
von blackforestlady, 61

Den Werdegang hat man Dir schon beschrieben. - Ein anstrengender Beruf mit vielen Nachteilen, insbesondere dann wenn man eine Familie gründen will. Solange man alleine ist, kann man den Beruf wunderbar ausüben. Man muss auch mit vielen Vorurteilen leben, aber wenn es einem gefällt, warum nicht. Die Vorteile bestehen darin, dass wenn Du für eine weltweite Spedition arbeitest sehr weit herum fahren kannst. Quasi durch ganz Deutschland und Nachbarländer. 

Antwort
von Jasmina2o15, 81

http://www.rp-online.de/leben/beruf/ausbildung-zum-berufskraftfahrer-aid-1.29879...

Um als Trucker zu arbeiten, hat man immer drei Ausbildungsmöglichkeiten. Man kann eine klassische dreijährige Ausbildung zum Berufskraftfahrer in einem Betrieb machen.

Dafür sei zwar formell gar kein Schulabschluss nötig, sagt Uwe Hoffmann, Lehrgangsleiter bei der Dekra Akademie, der Anwärter für die Prüfung zum Kraftfahrer fit macht. Doch wollten die meisten Firmen mindestens einen Hauptschulabschluss sehen.

Wer schon eine andere Ausbildung gemacht hat, könne eine berufliche Umschulung machen, die 18 bis 21 Monate dauert. Und schließlich gibt es die Möglichkeit, direkt die Zulassung zur Facharbeiterprüfung zu beantragen.

Das geht, wenn jemand schon fünf Jahre in einem anderen Beruf Fahrzeuge über 3,5 Tonnen gefahren hat. Unabhängig von dem Ausbildungsweg, müssen alle die gleiche Facharbeiterprüfung bei der Industrie- und Handelskammer machen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten