Frage von RickyI, 103

Wie wird man ein heiliger? Was muss man alles tun um in dem himmel zu kommen?

Möchte mich ändern und ein guter mensch werden

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von chrisbyrd, 51

Die Bibel erzählt uns, dass es nicht nur Leben nach dem Tod gibt, sondern ewiges Leben, das so herrlich ist: „Was kein Auge jemals gesehen und kein Ohr gehört hat, worauf kein Mensch jemals gekommen ist, das hält Gott bereit für die, die ihn lieben“ (1.Korinther 2,9).

Jesus Christus, menschgewordener Gott, ist auf diese Erde gekommen, um uns das Geschenk des ewigen Lebens zu überreichen. „Doch wegen unserer Schuld wurde er gequält und wegen unseres Ungehorsams geschlagen. Die Strafe für unsere Schuld traf ihn und wir sind gerettet. Er wurde verwundet und wir sind heil geworden“ (Jesaja 53,5). Jesus hat die Strafe auf Sich genommen, die jeder von uns verdient, und hat Sein eigenes Leben zur Bezahlung unserer Sündenschuld geopfert. Drei Tage später hat Er sich als siegreich über den Tod erwiesen, indem Er aus dem Grab auferstanden ist. Er ist noch vierzig Tage auf der Erde geblieben und wurde von Hunderten bezeugt, bevor Er in den Himmel auffuhr. Römer 4,25 sagt: „Er gab ihn dahin, um unsere Vergehen zu sühnen, und hat ihn zum Leben erweckt, damit wir vor ihm als gerecht bestehen können.“



Die Auferstehung Christi ist ein gut dokumentiertes Ereignis. Der Apostel Paulus hat die Leute aufgefordert, Augenzeugen zu fragen, ob sie tatsächlich so geschehen ist. Und keiner konnte ihre Tatsache bestreiten. Die Auferstehung ist der Grundstein des christlichen Glaubens. Weil Christus vom Tod auferstanden ist, können wir glauben, dass auch wir auferweckt werden. Die Auferstehung Jesu Christi ist der endgültige Beweis für ein Leben nach dem Tod. Christus war bloß der Erste aus der reichen Ernte derer, die wieder zum Leben erweckt werden. Der körperliche Tod kam durch einen Menschen, Adam, mit dem wir alle verwandt sind. Aber allen, die durch den Glauben an Jesus Christus in Gottes Familie aufgenommen worden sind, wird neues Leben gegeben werden (1. Korinther 15,20-22). Genauso wie Gott den Leib Jesu auferweckt hat, so werden unsere Leiber bei der Wiederkunft Jesu auferweckt (1. Korinther 6,14).



Obwohl wir letztendlich alle auferweckt werden, werden nicht alle in den Himmel kommen. Jeder Mensch muss während seines Lebens eine Wahl treffen und diese Wahl wird seinen ewigen Bestimmungsort festlegen. Die Bibel sagt, dass es uns bestimmt ist, nur einmal zu sterben und danach wird das Gericht Gottes kommen (Hebräer 9,27). Die durch den Glauben an Christus gerechtfertigt worden sind, werden das ewige Leben im Himmel verbringen, aber die Christus als Retter ablehnen, werden zur ewigen Bestrafung in die Hölle geschickt werden (Matthäus 25,46). Die Hölle ist, wie der Himmel, nicht nur ein Daseinszustand, sondern ein wirklicher Ort. Sie ist ein Ort, wo die Ungerechten den endlosen, ewigen Zorn Gottes erleben werden. Die Hölle wird als ein Fass ohne Boden (Lukas 8,31; Offenbarung 9,1) beschrieben, als ein mit Schwefel brennender Feuersee, in welchem die Bewohner Tag und Nacht für immer gequält werden (Offenbarung 20,10). In der Hölle wird es Weinen und Zähneknirschen geben, was auf großen Kummer und Zorn hinweist (Matthäus 13,42).



Gott freut sich nicht über den Tod der Sünder, sondern Er will, dass sie von ihren falschen Wegen umkehren, damit sie leben können (Hesekiel 33,11). Aber Er wird uns nicht zwingen, uns zu unterwerfen. Das Leben auf der Erde ist ein Test, eine Vorbereitung auf das, was kommt. Für Gläubige ist Leben nach dem Tod ein ewiges Leben mit Gott im Himmel. Für Ungläubige ist Leben nach dem Tod die Ewigkeit im Feuersee. Wie können wir ewiges Leben nach dem Tod bekommen und der Ewigkeit im Feuersee entgehen? Es gibt nur einen Weg: durch Glauben und Vertrauen zu Jesus Christus. Jesus sagt: „Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer mich annimmt, wird leben, …“ (Johannes 11,25-26).



Gott ist geduldig und freundlich zu uns, aber er ist auch gerecht und heilig. Er hat uns als Geschöpfe geschaffen, die sich frei entscheiden können. Wir sind weder Roboter noch Marionetten noch Tiere, die ihren Instinkten folgen müssen. Mit der Freiheit haben wir auch die Verantwortung. Gott liebt uns (obwohl es keiner von uns verdient hat), aber er zwingt sich uns nicht auf. Wir können unser Leben selbst bestimmen, für Gegenwart und Zukunft. Gott möchte uns ein sinnvolles Leben und eine herrliche Zukunft schenken, - aber wir müssen sein Geschenk auch ergreifen.

Kommentar von RickyI ,

das hast du sehr schön geschrieben! ich lese eigentlich nicht so lange Texte komplett durch, aber bei der hier habe ich eine Ausnahme gemacht und war echt erstaunt. Woher hast du das alles?

Kommentar von chrisbyrd ,

Vielen Dank, lieber Rickyl. Im Prinzip schreibe ich die meisten Antworten selbst und benutze als Grundlage die Bibel und ab und zu christliche Seiten oder Bibelkommentare, deren Aussagen ich für gut, sinnvoll und richtig halte.

Ich wünsche dir eine schöne, gesegnete und besinnliche Adventszeit!

Kommentar von chrisbyrd ,

Vielen Dank für den "Stern", liebe Grüße und Gottes Segen wünsche ich dir!

Antwort
von Meatwad, 32

Um ein guter Mensch zu sein, bedarf es sehr wenig. Einen Gott, für dessen Existenz es keinerle Anzeichen gibt, braucht man nicht dafür

Antwort
von rubinroteGwenny, 103

Wenn ich dich richtig verstanden habe, möchtest du christlich Handeln?
Ganz oben steht dabei die Nächsten- und Feindesliebe. Egal welche Art von Mensch, ob nett, dunkelhäutig oder gemein, behandel alle gut und hilf ihnen, wenn sie Hilfe brauchen.

Wenn du möchtest, kannst du ja auch mal in die Kirche gehen, die sind in der Regel frei zugänglich. :)

Kommentar von RickyI ,

mach ich danke

Antwort
von sunandrain05, 36

weiß nicht ob das jetzt zu 100% auf deine frage passt, aber vielleicht magst du's dir ja trotzdem mal anschauen:)

ist eigentlich ein video, dass sich insgesamt mit dem sinn des lebens befasst, bzw. auch die frage klärt, warum überhaupt Schlechtes exisitiert bzw warum Gott das in Seiner Allmacht zulässt, aber im schluss redet er viel über gute eigenschaften bzw. er erklärt, dass alle guten Eigenschaften nur von Gott kommen und dann zählt er eiinige auf und dass wir versuchen sollen, diese nachzuahmen, um ein guter mensch zu werden

vielleicht kannst du was draus lernen oder findest das video interessant:)

Liebe Grüße

Antwort
von IRENEBOA, 16

Zwischen einem „guten Menschen“ und einem „Heiligen“ ist aber noch eine Menge Platz - zumal das Konzept der Heiligen ja eigentlich eine Erfindung der Kirche ist, die mitnichten uneigennützig ist. Ein guter Mensch zu werden ist nicht einfach, aber mehr als machbar. Allem voran muss man dafür Mensch sein und bleiben - und damit auch die menschlichen Schwächen verstehen und akzeptieren.
Ich persönliche glaube an keinen Gott und damit auch nicht an das Nachleben in Himmel oder Hölle. Trotzdem gelten für mich Werte, die eigentlich in allen Religionen zu finden sind: Offenheit, Ehrlichkeit, (uneigennützige!) Hilfsbereitschaft, Geduld, Toleranz, die Akzeptanz, dass andere ggf. mehr haben (Thema Neid bzw. Neidlosigkeit), der Wille, an seinem eigenen Charakter zu arbeiten... Ehrlichkeit, Aufrichtigkeit (ohne verletzend zu werden) usw.


Antwort
von Whitekliffs, 38

Das hab ich auch probiert. Ich dachte, ich muss 'gut' sein, mich ändern, um von Gott angenommen zu werden. Das Gutsein hat aber nicht so recht geklappt.

Ganz neu anfangen konnte ich erst, als ich Jesus Christus als Herrn und Retter angenommen habe. Mit anderen Worten, als ich erkannte, dass ich ein Sünder bin und sowieso nie 'gut genug' sein kann. Dass ich das gar nicht schaffe. Ich habe Jesus meine Sünden bekannt und ihn in mein Herz und Leben eingeladen als Herr und Retter.

Und dann steht da in der Bibel:

Darum, ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur; das Alte ist vergangen, siehe, es ist alles neu geworden!

2.Korinther 5, 11

Lieben Gruss

Kommentar von Germanyhomeland ,

so ist es Bruder

Kommentar von Whitekliffs ,

Schwester :-)

Antwort
von NichtZwei, 19

Du kannst nichts tun, wenn doch, dann haettest du es laengst getan. Vielleicht ist es wichtiger, DInge zu unterlassen statt sie zu  tun. In den Himmel kommen doch alle, manchmal mit Zwischenstation in der Hoelle, aber nicht lange. Wir kommen alle in den Himmel und dann ruhen wir uns aus. Braucht man mal zwischen den ganzen Stress hier unten. Nach ein paar Jahren im Himmel hast du dann wieder Lust dich ins Getuemmel zu stuerzen und auch das ist dir gewaehrt. Es geht immer Himmel (Das ist die Zwischenstation) dann wieder Erde (Hoelle) - dann wieder Himmel -endlos. Also alles paletti! Viel Spass!

Antwort
von norelig, 20

Du solltest Astronaut werden , dann kommst du nicht nur in den Himmel , sondern auch wieder zurück .

Antwort
von Halloio, 75

Also mit der Einstellung gar nicht du musst für dich nettsein wollen nicht wie...
Hey wenn ich nett bin Krieg ich ne belohnung
Es wäre naiv zu glauben das man durch taten allein in den himmel kommt klar tür aufzuhalten jemanden 5 € zu schenken wenn er es braucht sind gute taten aber solange man kein guter mensch ist kannst du 1 million spenden es ändert aber nichts and der tatsache das du schlecht bist im kern

Kommentar von RickyI ,

danke für den tipp bruder

Antwort
von CocoKiki2, 95

einen heiligen zeichnet aus: mut, opferbereitschaft, durchsetzungsvermögen und die bereitschaft für sich selbst und für andere zu kämpfen.

Kommentar von RickyI ,

vielen dank

Kommentar von CocoKiki2 ,

hilfreichste antwort nicht vergessen ;) damit tust du was gutes.

Kommentar von Fred4u2 ,
Kommentar von RickyI ,

ok

Kommentar von CocoKiki2 ,

das wär cool, danke schon mal.

Kommentar von RickyI ,

kein problem

Kommentar von Ellen9 ,

...du kannst doch nicht einfach nach dem ☆ greifen; wie war das noch gleich mit deiner Opferbereitschaft, CocoKiki2?😊

Kommentar von CocoKiki2 ,

na klar, durchsetzungsvermögen. sonst bekommts noch jemand der es vielelicht gar nicht will.

Antwort
von AylaLina, 59

Um ein guter Mensch zu werden musst du kein Heiliger sein :)
Sei respektvoll und freundlich zu allen Menschen, hilf wo du kannst und du bist besser als die meisten :)
Viel Glück

Kommentar von RickyI ,

danke sehr

Kommentar von Fred4u2 ,

Den Anspruch ein "guter Mensch" zu sein hatte noch nicht einmal Jesus selbst, als er so angesprochen wurde erwiderte er: Was heißest Du mich gut? Gut ist nur einer, und das ist Gott allein.  http://www.testreich.com/test/guter-mensch

Kommentar von sunandrain05 ,

interessant ..dann hat Jesus von sich selbst also gar nicht behauptet Gott zu sein, richtig?

Antwort
von Netie, 7

"Wenn wir unsere Sünden bekennen, so ist er (Gott) treu und gerecht, dass

er uns die Sünden vergibt und uns heilt von aller Ungerechtigkeit."

"Glaube an den Herrn Jesus und du wirst errettet werden."

Die Bibel - Gottes Wort

Antwort
von nowka20, 4

ein heiliger ist heil.

alle anderen menschen sind unvollkommen

Antwort
von Germanyhomeland, 70

Du musst Jesus in dein leben aufnehmen und um Vergebung deiner Sünden bitten ich hab es getan und fühle mich frei.

Kommentar von RickyI ,

und wie soll man da anfangen?

Kommentar von Germanyhomeland ,

bete das du dir über deine Sünden im klaren bist und das jesus in dein Herz kommen soll also damit ist gemeint das jesus dich erfüllt das wirst du nachdem Gebet merken spreche alles aus feine ganze not und bitte ihn das er in dein Herz kommt

Kommentar von RickyI ,

soll ich normsl reden oder in meinen gedanken oder flüstern?

Kommentar von Germanyhomeland ,

sprich normal wie du reden würdest Gott hört es auch in Gedanken du wirst es nicht bereuen (:

Kommentar von RickyI ,

aber wenn ich normal rede bekommt das einer mit also lieber in meinem gedsnken

Kommentar von Germanyhomeland ,

jeder wie er kann

Kommentar von RickyI ,

weißt du wie man ein tischgebet anfängt?

Kommentar von Germanyhomeland ,

Es kommt drauf an du kannst Gott danken für das was du hast Familie Gesundheit Nahrung ein Dach über dem Kopf einfach das sagen

Kommentar von RickyI ,

ja das wolltr ich auch

Kommentar von Germanyhomeland ,

okay alles gute dir Gottes Segen und gute Nacht (:

Kommentar von RickyI ,

gute nacht schlaf gut und träum was schönes

Antwort
von Ellen9, 63

Nur die Harten kommen in den Garten, und die Weichen werden zu Leichen.

Kommentar von AylaLina ,

Ich dachte immer die müssen den Keller streichen

Kommentar von Ellen9 ,

Wer, die Harten oder die Weichen, müssen in den Keller und ihn streichen?! 😄

Kommentar von Sgladschtglei ,

Und die Härteren, in die Gärtne... Ähm, was?

Kommentar von Ellen9 ,

Datt is jetzt abba watt☜(*▽*)☞für ab 18, Sgladschtglei.

Kommentar von RickyI ,

hi

Kommentar von Ellen9 ,

Rickyl...mit dem Möchten/Wollen hast du ja schon den wichtigsten Schritt getan. 🔝

Antwort
von xXkikiXx, 81

Liebe deinen nächsten wie dich selbst.. Nächstenliebe ist die Antwort^^

Kommentar von RickyI ,

ok cool

Kommentar von Fred4u2 ,

Erst einmal Gottesliebe dann Nächstenliebe ist die Antwort. Liebe Gott über alles, über alles in der Welt, dann Liebe zu Nächsten wie dich selbst.  http://www.truthfortheendtime.org/Mp3\_Books/German/Der%20Weg%20zu%20Christus.ht...

Kommentar von xXkikiXx ,

Ja gut.. Ich bin nicht gläubig, deswegen kann ich schlecht von Gottesliebe reden - aber nächstenliebe ist immer gut und richtig..

Kommentar von RickyI ,

dankeee

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community