Frage von tibunn, 77

Wie wird man aggressiv?

Ich möchte die Aggressivität postiv nutzen um zum Beispiel meinen inneren Schweinehund in schach zu halten und insgesamt etwas mehr zu leisten. Leider bin ich von Natur aus alles andere als Aggressiv daher die Frage.

Danke

Antwort
von JonasG91, 24

Aggressivität ist für mich eine Form der praktischen Äußerung von unkontrolliertem Zorn/Wut und somit nie positiv.

Das was dir sicher fehlt ist Motivation, Handlungsbereitschaft bzw. ein hauch von Extroversion, um aktiv zu werden.

Und mit "ich bin von Natur aus nicht aggressiv" meinst du sicher Introvertierte Charakterzüge.

Also ich kann nur sagen dass mir in down-Phasen, auf Arbeit oder beim Sport. Motivationsvideos auf YT geholfen haben durchzupowern. Einfach mal nach "Motivation" bei YT suchen.

Und generell ist es nichts negatives, wenn du deine "Aggressivität" so gut kontrollieren kannst ;)

Antwort
von Einstein2016, 11

Aggressionen sind grundlegend eine Schwäche des menschlichen EGO´s !

Letztlich ist Aggression (leider) ein Mittel, um sich in der heutigen "modernen" leistungsfordernden, kommerzbewussten Gesellschaft besser behaupten zu können, um so täglich im normalen Alltag (mit Erfolg) besser zu bestehen.

Sicher ist es auch gesundheitlich nicht gut, alle leider entstehenden - meist künstlich erzeugten - Alltags-Probleme ständig in sich "hineinzufressen".

"Kontrollierte bewusste Aggression" falls wirklich notwendig - das wäre ein Vorschlag von mir. Ich habe es mir mittlerweile so - mit Erfolg - angewöhnt.



Antwort
von Yuurie, 25

Man wird aggressiv, indem man mit etwas z.B. konfrontiert wird, was man nie hören möchte oder was man nicht leiden kann oder sogar schon hasst.

Sobald man aber aggressiv ist, kann nicht jeder sich da kontrollieren. Das kann ich dir sagen.

Expertenantwort
von bodyguardOO7, Community-Experte für Arzt & Medizin, 10

Hier gehts erstmal zum Aggressivitäts-Test - vielleicht erkennst Du an den möglichen Antworten, warum Aggressivität eher ein Nachteil ist.

http://www.testedich.de/quiz13/quiz/1112100326/Wie-aggressiv-bist-du

Antwort
von ThomasJNewton, 11

Sich selbst zu überlisten ist nie eine gute Idee.

Weil es immer irgendwelche Teile in dir gibt, die es einfach nicht kapieren.
Weder was du ihnen sagst, noch was du damit meinst.

Kannst sie Körper, Unterbewusstsein oder (Freudsches) Über-Es nennen.

Gefühle in positiv/negativ einzuteilen, ist wohl auch mehr ein neumodisches Ding, das ich aber auch nicht einteilen will.
Leistung ist auch nicht so wirklich das Kriterium oder die Maßeinheit für persönliche (Weiter-)Entwicklung.

Sich zu entwickeln ist ein Prozess, keine Entscheidung.
Auch wenn der Prozess erst nach einer Entscheidung passieren kann.

Der Prozess dauert lange, und du kannst ihn nicht beschleunigen.
Der Prozess geht Wege, die du erst nachher verstehst.
Der Prozess geht Wege, die du nicht steuern kannst, nicht mal vorhersehen.

Der Prozess wird dich entwickeln, ohne dich zu ändern.

Und es gibt keinen Königsweg, er ist halt dein persönlicher und mühsamer und unverhergesehener Weg.
Wie mit der Machete durch den Dschungel.

Auf der einen oder anden Lichtung wirst du dann andere Wanderer=Kämpfer treffen. Ab dann könnt ihr gemeinsam gehen, wenn auch der Kurs anders ist.
Diese Welt ist nicht so strikt dimensional wie eine Landkarte.

Bleib so, wie du bist, eine Alternative hast du auch nicht.

Aber auch wenn du dich nicht ändern kannst, kannst du doch dein Leben ändern.

Und deine Einstellung zu dir.

Antwort
von schnoerpfel, 29

Du verwechselst Aggression mit Motivation.

Antwort
von Lukomat99, 34

Was meinst du mit Schweinehund?

Das du allgemein sehr faul bist oder was?

Kommentar von tibunn ,

ja

Kommentar von Lukomat99 ,

Wo willst du denn mehr erreichen?

Antwort
von Inked95, 38

Wenn dich jemand provoziert, zum Beispiel deine Familie beleidigt? 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community