Frage von Angelika2016, 31

Wie wird eine Sonderzahlung des Vaters direkt an die Mutter des Kindes im Zusammenhang mit dem Unterhaltsvorschuss und dem ausstehenden Unterhalt verrechnet?

Der Vater meiner Kinder ist seit Jahren unfähig den Unterhalt für unsere beiden Kinder zu bezahlen. Deshalb bekomme ich auch den Unterhaltsvorschuss. Jetzt hat mir der Vater der beiden 500 Euro in bar in die Hand gedrückt mit den Worten "für die Kinder". Wie muss ich damit umgehen? Wenn ich dem Jugendamt diesen Betrag mitteile, wird das dann von seinen Schulden (Unterhaltsvorschuss) abgezogen oder wird das von der Differenz zwischen Unterhalt und Unterhaltsvorschuss, also dem Teil, den ich nicht erhalten habe, abgezogen oder wird das vom laufenden Unterhaltsvorschuss abgezogen? Außerdem würde ich noch gerne wissen, ob der Vater die Differenz zwischen Unterhalt und Unterhaltsvorschuss irgendwann an die Kinder bezahlen muss. Oder verfällt das dann einfach? Vielen Dank im Voraus, Angelika.

Antwort
von ichweisnix, 31

Das was der Vater zu zahlen hat, hat rein gar nichts mit den Unterhaltsvorschuss zu tun, sondern ergibt sich rein aus den BGB bzw. im kongreten Fall aus den Unterhaltstitel. Umgekehrt hängt der Unterhaltsvorschuss natürlich vom gezahlten Unterhalt ab.

Soweit Unterhaltsvorschuss geleistet wurde, geht ein etwaig vorhandener Unterhaltsanspruch auf den Träger über. Heißt die Schulden sind dann nachrangig (der Anspruch der Kinder geht vor) an das Jugendamt abzuführen.

Zahlungen des Vaters sind primär für den laufenden Unterhalt zu verwenden. Insoweit entfällt in diesen monat der Unterhaltsvorschuss entsprechend. Zu beachten ist, das der Unterhaltsvorschuss max 72 Monate gewährt wird.



Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten