Frage von gudi27, 39

Wie wird ein Tarifvertrag eingeführt?

Hallo miteinander,

neulich im Bewerbungsgespräch sagte man mir, dass kein Tarivetrag gilt. Soweit so gut, doch frage ich mich: Wie wird ein solcher Tarifvertrag wirksam? Reicht es, wenn die Belegschaft in eine Gewerkschaft eintritt?

Liebe Grüße und danke für die Antworten

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von NSchuder, 20

Ein Tarifvertrag findet immer nur dann Anwendung wenn beide Vertragspartner in ihrer jeweiligen Organisation vertreten sind.

Der Arbeitnehmer muss also in der Gewerkschaft sein die den Tarifvertrag abgeschlossen hat und der Arbeitgeber muss in dem entsprechenden Arbeitgeberverband Mitglied sein.

Nur dann wird ein Tarifvertrag gültig bzw. wirksam.

Selbst wenn also alle Beschäftigten den Betriebes in die Gewerkschaft eintreten fehlt noch der zweite Teil, nämlich dass der Arbeitgeber Mitglied im entsprechenden Arbeitgeberverband ist.

Antwort
von Novos, 22

Wenn Du Mitglied der entsprechenden Gewerkschaft bist.

Wer hat Anspruch auf tarifliche Regelungen?

Anspruch auf tarifliche Regelungen und Leistungen haben

ausschließlich die Mitglieder der vertragsschließenden Gewerkschaft im
jeweiligen Tarifbereich.
Nicht-Gewerkschaftsmitglieder erhalten in einem tarifgebundenen
Unternehmen in der Regel ebenfalls die Tarifleistungen, weil kein
Arbeitgeber sie durch schlechtere Arbeits- und Einkommensbedingungen zum
Gewerkschaftsbeitritt veranlassen möchte. Sie profitieren damit als
"Trittbrettfahrer" von den Ergebnissen gewerkschaftlicher Tarifpolitik.
Einen Rechtsanspruch haben sie allerdings nicht, es sei denn, im
individuellen Arbeitsvertrag wird ausdrücklich auf die Tarifverträge
Bezug genommen.
Vielfach orientieren sich Unternehmen, die nicht im
Arbeitgeberverband sind, auch an den Branchentarifen. Dazu sind sie
allerdings nicht verpflichtet.
Ausnahme: Wird ein Tarifvertrag für "allgemeinverbindlich"
erklärt, dann gilt er für alle Arbeitnehmer und Arbeitgeber im
Tarifbereich. Durch Allgemeinverbindlichkeit soll Schmutzkonkurrenz
zwischen Unternehmen zulasten der Beschäftigten verhindert werden.
In Deutschland arbeiten rund 70 Prozent der ArbeitnehmerInnen in Betrieben mit Tarifbindung.

Aus http://www.boeckler.de/wsi-tarifarchiv_3396.htm#cont_3402

Antwort
von asdundab, 23

Wenn die Gewerkschafft mit dem Arbeitgeber, oder dessen Arbeitgeber-Verband einen Vertrag schließt.

Antwort
von Rockuser, 11

Nein, dann müsste der Arbeitgeber im Arbeitgeberverband sein.

Nur weil die Mitarbeiter in irgend einer Gewerkschaft sind, muss im Betrieb kein Tarifvertrag existieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community