Frage von Norbert19800, 59

Wie wird eigentlich der Verkehrswert bei einem Haus berechnet?

Wir möchten einen Altbau kaufen. Jetzt geht es an die Bewertung der Immobilie, und bevor ich das in Auftrag gebe, dann möchte ich die Grundzüge kennenlernen. Jetzt habe ich gelesen, dass die Gutachter unterschiedliche Bewertungskriterien anwenden. So bin ich verunsichert, was richtig ist und nicht.

Antwort
von ChristianLE, 35

Wir möchten einen Altbau kaufen.

Vermutlich als Kapitalanlage? Sprich, die Wohnungen sind vermietet?

Hier kommt dann das Ertragswertverfahren zum Einsatz (kannst Du bei Wikipedia nachlesen).

Grundsätzlich bleibt jedoch festzuhalten, dass bei einer Wertermittlung immer eine Wertaufteilung von Gebäude und Boden erfolgt, d.h. was ist das Grundstück wert (wird im Vergleichswertverfahren ermittelt) und was ist das Gebäude wert (Stichwort: Restnutzungsdauer).

Bei einem Ertragswertverfahren ist der Jahresrohertrag (vereinfacht: die Miete) wichtig, der mit dem Gebäude erzielt wird. Hiervon werden dann Dinge, wie Bewirtschaftungskosten oder ein Mietausfallwagnis abgezogen.

Ansonsten wird der Wert in € dann auf Grundlage der o.g. Faktoren und mittels eines rechnerischen Verfahrens ermittelt,

Jetzt habe ich gelesen, dass die Gutachter unterschiedliche Bewertungskriterien anwenden.

Jein...

die Grundlage stellt immer die Immobilienwertermittlungsverordnung dar, die zumindest die Grundzüge vorgibt.

Ansonsten sollte man sich immer darüber im Klaren sein, dass diese Wertermittlungen nur Schätzungen sind und es Abweichungen bei der Beurteilung geben kann.

Bei dem Grund und Boden ist eine Einschätzung noch relativ simpel, da die Bundesländer entsprechende Bodenrichtwerte vorgeben. Hier werden dann ggfs. nur wertmindernde Faktoren abgezogen.

Beim Gebäude wird es schon schwierig. Die Restnutzungsdauer kann sich ja durch Sanierungen verlängern. Bei dieser Einschätzung kann es dann schon mal Abweichungen geben.

Antwort
von DaveBorlisc, 9

Ich kenne auch die Variante, dass ein Gutachter den Preis der Immobilie bestimmt. Er vergleicht die Preise von Häusern, die von ihrer Wertigkeit mit dem Wert der eigenen Immobile übereinstimmen. So kann er den Verkehrswert bestimmen. Teilweise bieten auch einige Makler so etwas an. Ich
habe gelesen, dass Makler Zugriff auf Datenbanken haben und dadurch können sie dir etwas Valides erstellen. Hier ist eine Seite, die erklärt, wie so etwas funktioniert:

http://www.lebenstraum-immobilien.com/verkehrswert-ermittlung/

Im Internet findest du auch weitere Erklärungen.

Antwort
von Schnoofy, 41

https://de.wikipedia.org/wiki/Marktwert_(Immobilie)

Antwort
von Kutti123, 26

Also ich kenne das auch, dass die Gutachter unterschiedliche Bewertungen anstellen.

Jedoch das sind ja Schätzungen und deshalb ist das halb so wild.

Bei uns spielte der Verkehrswert eine Rolle bei der Baufinanzierung.

Wir benötigten einen Kredit und hier wurden das Haus und das Grundstück geschätzt.

http://www.hausbau-forum.de/ratgeber/baufinanzierung.70/

Hier findest du zu diesen Themen weitere Informationen.

Antwort
von quinann, 33

Es kommen dreierlei Betrachtungen zum Tragen:

Vergleichswertverfahren

Ertragswertverfahren

Sachwertverfahren.

Im Internet findest du dazu nähere Erklärungen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten