Wie wird eigentlich bewertet, wenn man zwischen 2 Noten steht (z. B. 1- oder 2+), ins Negative (Tendenz sinkend) oder ins Positive (Tendenz steigend)?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Meist wird dafür deine Mündliche Mitarbeit und dein Engagement dafür bewertet. Ob du gerne und mit guten Ideen am Unterricht teilnimmst oder eher nur das nötigste tust.

Auch ein Test oder andere Unterrichtsfördernde Aktivitäten innerhalb des Unterrichtes beeinflussen das sehr stark ob man am Ende die bessere oder schlechtere Note bekommt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wickie55
15.01.2016, 15:08

Meinst du/ Meinen Sie das System "Mündlich 60%, Schriftlich 50%" oder 50% (mündlich) zu 50% (schriftlich)?

0

Kommt drauf an, im Zeugnis ist eine 2+ ne tendenz wo Lehrere selber entscheiden ob dann ne 2 da steht oder ne 1.

Im Minus bereich wird sehr oft zur besseren Note entschieden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wickie55
15.01.2016, 15:11

Aber meine Mathelehrerin hat mir letztens die schlechtere Note gegeben (4+ statt, meiner Meinung nach, 3-).

0

Das wird wohl davon abhängen, wie dein Lehrer dich einschätzt. Bist du im Mündlichen so, dass er noch Entwicklung sieht = Tendenz aufwärts. Denkt er, du hast deine Leistungsfähigkeit erreicht = Tendenz abwärts

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt immer auf den Lehrer an. Ich würde immer die bessere Tendenz geben.(Im Zweifel für den "Angeklagten") meiner Meinung nach hängt es auch oft mit der Sympathie oder antipathie des Lehrers dir gegenüber zusammen. An Sonaten kommt es natürlich drauf an ob du Hausaufgaben machst, evtl Tests geschrieben hast oder vielleicht auch wie ordentlich deine Mappe ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du eher schlechtere Mitarbeit hast dann 2 , aber wenn du immer aktiv bist und mit machst dann 1

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung