Frage von EureDudeheit, 99

Wie wird durch Impfungen verdient?

Hi, ich würde gerne den finanziellen Kreislauf von Impfungen verstehen.

Ich glaube die Pharmindustrie verkauft an Krankenkassen, Ärzte kriegen Provision (von wem Pharma oder Krankenkasse?), Krankenkassen bezahlen mit unserem Geld. Aber ich habe mal gelesen, dass die Krankenkassen dabei auch verdienen, verstehe aber nicht wie, weil wir dafür ja nicht extra bezahlen. Kriegen die Krankenkassen noch Provision von Pharmas?

Antwort
von bit77, 52

Natürlich verdient die Pharma-Industrie Geld mit Impfstoffen. Das Impfrisiko ist immer geringer als das Risiko, an der Krankheit zu sterben, gegen die geimpft wird.

Die für uns notwendigen Impfseren werden meist zu 100% von den Krankenkassen bezahlt. Die Pharmaunternehmen räumen den Krankenkassen Rabatte ein, Provisionen gibt es nicht. Von daher verdienen die Krankenkassen nichts. Im Gegenteil: Impfungen kosten die Krankenkassen Milliarden.

Würde man jedoch nicht Impfen, wären die Behandlungskosten der Krankheiten, vor denen uns die Impfungen schützen um den Faktor 100.000 höher, als die Impfkosten. Deshalb gehört das fördern von Impfungen auch zu einer vernünftigen Geschäftspolitik der Krankenkassen.

Ich verstehe die im Moment herrschende Impfverweigerung nicht. Gäbe
es keine Impfungen, hätten wir noch Pest, Pocken, Wundstarrkrampf &
Co. am Hals und es gäbe Tausende von Toten.

Der Staat hat in den 50er/60er Jahren die Impfpflicht für Pocken und Kinderlähmung eingeführt und damit diese Krankheiten in Europa ausgerottet, die Pocken sogar weltweit. 

Das Impfen macht mir somit keine Sorgen. Ich bin eher kritisch bei neuen, total überteuerten Medikamenten.

Antwort
von Tigerkater, 40

Eine Antwort so knapp es geht, denn das ist eine lange Kette :

 Zunächst verdient die Pharmaindustrie, wenn sie ihre Forschungs-bzw. Entwicklungs- und Herstellungskosten wieder " herein geholt " hat.

 Die Verordnung der Impfstoffe erfolgt über Rezept durch die Ärzte. Diese verdienen durch den Patientenkontakt, aber nicht am Impfstoff, und Provision bekommen die Ärzte natürlich auch nicht !!

Dann verdienen die Apotheker, die allein diese Impfseren an die Patienten verkaufen dürfen. Ob die Patienten dafür einen Eigenanteil bezahlen müssen, hängt von dem Impfstoff ab, sonst reicht die Abgabe des Rezeptes vom Arzt.

 Die Apotheker bestellen den Impfstoff beim Großhändler ( der natürlich auch verdient ) oder direkt beim Hersteller und bezahlen beim Lieferanten. Der Apotheker reicht die Rezepte bei den Krankenkassen ein und bekommt das Geld von den Kassen.

Die Krankenkassen finanzieren das alles über die Beiträge der Versicherten. Sonstige zusätzliche Absprachen zwischen KK und Pharmaindustrie sind hier nicht auch noch aufgeführt.

Zum Sinn des Impfens sei hier ausdrücklich nicht eingegangen, weil nicht gefragt !

Antwort
von missott, 66

durch Impfungen werden ja Krankheiten vorbeugend "abgehalten", wenn diese ausbrechen würden, würde es teurer werden als die eine Impfung, somit spart die Krankenkasse dann ja auch

Antwort
von OnkelSchorsch, 59

Impfungen sind superbillig, daran wird fast nichts verdient.

Diese Verschwörungstheorien über "Big Pharma" bei den Impfungen gehört zu dem Unfug der Impfgegner. Ganz gefährlicher Unsinn!

Harald Lesch erklärt das:

Kommentar von TurboMaxPower ,

lügenpresse!

Kommentar von OnkelSchorsch ,

Du hast den Smiley vergessen. ^^

Kommentar von TurboMaxPower ,

ich hasse auch lügenpressetv abgrundtief

kann ich auch so etwas nicht glauben, ich lasse mich jetzt nie mehr impfen

ich hab ard+zdf schon vor 20 jahren gehasst, ich hasse die sender

Kommentar von OnkelSchorsch ,

Aha. Du hast das also ernst gemeint. Na, da sage ich jetzt nix zu, sonst werde ich noch gesperrt.

Kommentar von TurboMaxPower ,

du böser schlingel du!

nein, eigentlich mochte ich impfungen bis jetzt, aber das zdf empfiehlt sie, was genau, soll ich jetzt tun?

ich hasse es abgrundtief

beherzigst du den rat deines ärgsten feindes?^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten