Wie wird die Zukunft Deutschlands und Europas aussehen?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Du weißt, wie "Kultur" entsteht? Dass sie ständig, auch in den letzten Jahrtausenden, einem Wandel unterliegt? Dass immer Einflüsse von Außerhalb reinspielen? Dass die Menschheit den Untergang der antiken griechischen Kultur, der Maya usw. überlebt hat? Dass es keine rein deutsche oder europäische Kultur gibt?

Kultur ist, was gelebt wird. Wenn du irgendeine "Kultur" im Sinne hast, die du vorm verlieren gehen bewahren willst, dann lebe sie.

Kultur geht nur verloren, wenn keiner mehr da ist, der sie vollzieht.

Die Kulut vor 150 Jahren war anders, als sie es heute ist. Und oh wunder, wir können froh drüber sein. Einige versuchen das aufrecht zu halten...die sind...naja...oftmals als "rückständig" belächelt.

Die Kultur ist anders, als vor 500 Jahren...vor 3000 Jahren.

Stel dir mal vor, es hätt sich nix geändert. Du würdest dir nichtmal Gedanken darüber machen, geschweigedenn, deine Gedanken über diesen Weg hier teilen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Kultur ist etwas was sich ständig weiterentwickelt. Schon seit Jahrhunderten.

Wir leben heute nicht mehr in der Kultur von noch vor 100 oder 200 Jahren.

So wird es auch in Zukunft bleiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bitterkraut
12.11.2016, 12:20

Wir leben heute nicht mehr in der Kultur von noch vor 100 oder 200 Jahren.


Vielleicht ja doch, oder nicht ganz, die Gastfreundschaft wird von einigen nun doch mit Füßen getreten: 

Die Gastfreundschaft der Germanen wird lobend hervorgehoben, die dabei auftretenden Ausschweifungen aber auch dargestellt. Ihre Feiern, so Tacitus, dauerten oft tagelang und endeten nicht selten in Schlägereien der Betrunkenen und Totschlag. Hier erwähnt der Autor auch ihr einfaches Essen und das ihm unbekannte alkoholische Getränk (Bier), das die Germanen im Übermaß konsumierten. Es überrascht, dass fast im selben Atemzug ihre absolute Ehrlichkeit gerühmt wird. Verwundert stellt Tacitus dann fest, dass so ziemlich das Einzige, was die Germanen nüchtern und ernsthaft betrieben, das Würfelspiel sei. Hier setzten sie sogar ihre persönliche Freiheit als letzten Einsatz ein und ließen sich als Sklaven verkaufen. Quelle: Tacitus "Germania"

So furchtbar viel hat sich da nicht entwickelt... :-)))


1

Die Veränderung ist ein normaler Teil des Lebens. Alle Kulturen wurden verändert und haben sich entwickelt.
Die wichtigste Sache ist, wohin soll diese Veränderung gehen?
Unsere Generation hat eine große Herausforderung, die Welt Kultur zu verbessern.
Wir können das schaffen, wenn wir den Mut haben, die Veränderung zu akzeptieren und davon profitieren, um unsere Zukunft perfekt zu machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, die Kultur wird verloren gehen. Wie jede Kultur. Die Menschheit wird es auch irgendwann nicht mehr geben.

Warum sollte es unserer Kultur anders gehen als allen zuvor?

Die Frage ist nur, wie schnell geschieht es, wieviel erlebt unsere Generation davon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jahrtausendealte Kultur findest Du in China oder in Ägypten oder sonstigen Plätzen in der Welt, aber nicht in Europa. Worauf bilden sich die Europäer, wie Du anscheinend einer bist, eigentlich etwas ein? Und Kultur unterliegt ständiger Entwicklung. Es ist an uns damit umzugehen und das Beste daraus zu machen.

Wie das sich in der Zukunft weiterentwickelt, müßte man die Glaskugel befragen, aber meine ist gerade in der Inspektion. Leider gibt es derzeit vermehrt auftretende Ewiggestrige, die sich der Zukunft und ihrer eigenen Entwicklung entgegenstellen. Die wählen dann die AfD und maulen nur rum, anstand selber mal etwas zu machen. Das ist die gleiche Gruppe an Nichtdenkenden, die den Brexit verursacht haben oder die Wahl von D.T. in den USA. Und nachher wird gejammert, anstatt vorher mal an die Folgen zu denken. Aber wer nichtmal über den Tellerrand gucken kann, kann auch nicht weit denken. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jahrtausende - ich schmeiß mich weg. 

Guck mal in dein Geschichtsbuch. Wenn jemand von tausenden von Jahren Kultur sprechen kann, dann sind es die, von denen du dich bedroht siehst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

unabhängig davon was ich dazu wirklich denke, muss ich mal die frage stellen, was verloren gehen soll? 

das meiste ist doch schon verloren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von breitio0
11.11.2016, 23:14

oder meinst du etwa die kommerzkultur von weihnachten und ostern? 

die tugendhaftigkeit weicht der mangelden schulbildung, unsere hochkultur wird einem scheinbaren system der effizienz angepasst... es gibt genügend berichte darüber wie negativ die umstellung auf die master und bachelor abschlüsse ist

auf irgendeine weise wird uns beigebracht uns zu schämen, aufgrund unserer vergangenheit... ich sag dir es gibt nichts mehr zu verlieren, wir haben es schon verloren... und viel davon in den letzten 10 jahren

0

Es geht nie etwas verloren. Im Grunde ist es schwer zu sagen, wie die Zukunft aussehen wird. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja die Kultur wird in Jogginghose auf der Couch vor dem TV zugrunde gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiss es ganz sicher: Morgen früh wird es hell! Ganz sicher! Falls du sonst noch Sorgen hast, beantworte ich dir diese gerne!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So, in Etwa.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da überlegst du?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NoTrolling
11.11.2016, 23:09

Den Song finde ich übrigends sehr schön...

0

Was möchtest Du wissen?