Wie wird die Zeit im lateinischen übersetzt, wenn ein Konditionalsatz mit imperfekt anfängt und dann nach dem Komma Plusquamperfekt steht?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Fehlt da nicht noch ein non? So gibt es doch gar keinen Sinn.

Wenn du krank wärest, hättest du die Behandlung (nicht) unterbrochen.

Bei gewöhnlichen Satzgefügen gibt es selten Anlass, von den vorgegebenen Zeiten abzuweichen. (Es kommt vor. Bei postquam steht nämlich im Lat. fast immer das Perfekt, im Deutschen normale Zeitenfolge.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Boba09
02.08.2016, 12:39

Nein der Satz stimmt so ohne "non".... Der geht noch etwas weiter aber das ist der relevante Teil. 

In ihrer Übersetzung steht jetzt auch "wärst du krank" 

Warum nicht würde sein, wie es eigentlich beim imperfekt der Fall ist ?

Danke für die Hilfe. 

0

Hallo,

wenn du krank wärst, hättest Du die Arbeit unterbrochen/ das Kommando ruhen lassen (was auch immer).

Bei Gleichzeitigkeit entspricht einem Nebentempus (Imperfekt, historisches Perfekt, Plusquamperfekt) im Hauptsatz das Imperfekt im Nebensatz. 

Herzliche Grüße,

Willy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?