Wie wird die Nachgeburt geboren Muss man da auch pressen oder wie geht so etwas, hilft der Arzt mit Wer kann mir davon berichten?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die Plazenta (Nachgeburt) wird nach ca. 5 - 30 Minuten, manchmal auch erst nach einer Stunde geboren. Durch die heute häufig übliche medikamentöse Leitung der Nachgeburt (das Spritzen des Hormons Oxytocin), verkürzt sich die Lösungszeit. Nach der Geburt des Babys setzen bald nochmal Kontraktionen der Gebärmutter ein. Keine Sorge, diese sind nicht so schmerzhaft, ehr ein leichtes Ziehen. Diese bewirken, dass sich die Wand der Gebärmutter verdickt und sich ihre Innenfläche verkleinert. Die Stelle an der die Plazenta angehaftet ist, verschiebt sich dadurch und schließlich löst die Plazenta sich ab. Die Hebamme kann an bestimmten Lösungszeichen erkennen, wann sie sich vollständig abgelöst hat. Dann ist nochmal ein leichtes Mitdrücken der Frau erforderlich, vielleicht massiert die Hebamme dabei den Bauch der Mutter und unter vorsichtigem Zug gleitet die Plazenta dann normalerweise leicht und schmerzlos nach draußen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von turalo
12.11.2015, 10:34

Dann gib wenigstens die Quelle an.....

1

Furchtbare Ausdrucksweise bei der Fragestellung.  Eine Nachgeburt wird ebenso wenig  im eigentlichen Sinne "geboren" wie eine Totgeburt.

Das Thema Geburt beschäftigt dich ja schon sehr lange. Wieso eigentlich?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von isebise50
12.11.2015, 14:56

Welches Verb benutzt du denn für das "den Mutterleib verlassen" eines toten Kindes? Etwa >ausstoßen<? Furchtbarer (und in meinen Augen respektloser) Ausdruck, der (auch einem toten) Menschen gegenüber unangebracht ist.

1

Das ist aber nicht Deine erste Geburt, nach Deinen Fragen zu urteilen bist Du zum X-ten Mal schwanger.Also kennst Du den Vorgang doch schon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gina00000007
15.11.2015, 13:32

Du hast es erfaßt. Es ist nicht meine erste Schwangerschaft. Ich versuche aber immer die Geburt zu verbessern. Damit es die Frauen bei der Geburt leichter haben. Früher mussten die Frauen liegend gebären. Heute kann sie sich die Position aussuchen in den sie gebären wollen.

0

Warum der Arzt? Eine Hebamme leitet eine spontane Geburt, kein Arzt.

Im Normalfall kommt die plazenta von allein zur Welt, sollte das nicht klappen wird durch Druck auf den bauch nachgeholfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es wird noch einmal (nicht fest) gepresst, dann ist der Mutterkuchen "geboren".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blackforestlady
12.11.2015, 10:38

Du solltest Dir bitte mal die anderen Fragen durchlesen, es ist nicht ihre erste Schwangerschaft.

0