Frage von OmarEls, 66

Wie wird die Lautstärke von Lautsprechern angegeben?

Und wie viel davon braucht ein Lautsprecher, um (sehr) laut zu sein

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von dalko, Community-Experte für Lautsprecher, 25

Hallo  OmarEls,

Die Lautstärke wird eigentlich überhaupt nicht angegeben, warum nicht und was stattdessen angegeben wird, erkläre ich dir später.

Zuerst will ich auf Wirkungsgrad, Kennschalldruck, mittlerer Schalldruckpegel und Empfindlichkeit usw. eingehen, alles Begriffe, die überall in den Datenblättern zu finden sind und eine Grundlage schaffen sollen, um Lautsprecher miteinander vergleichen zu können. Sie beschreiben den Schalldruckpegel SPL, der bei einem identischen Eingangsignal in einem Meter Abstand gemessen werden kann. Wenn man genauer hinsieht, bemerkt man von Hersteller zu Hersteller die Unterschiede in der Benennung und auch teilweise in der Definition.

Es würde jetzt zu kompliziert und unverständlich werden, wenn ich die
Unterschiede dieser Begriffe im Detail wissenschaftlich vollkommen
richtig beschreiben würde. Damit du es verstehst, vereinfache ich manche
Details und benutze auch Ausdrücke, die Umgangssprachlich geläufig
sind, aber wissenschaftlich nicht immer ganz korrekt sind.
Dieser Hinweis an alle Physiker, die meinen, mich eventuell gleich kritisierend
kommentieren zu müssen.

Wenn du von Lautsprechern sprichst, meinst du ein Gerät, das ihm zugeführte elektrische Signale in mechanische Bewegung umsetzt oder besser wandelt. Diese Bewegung wird auf eine Membran übertragen, die die Luft in Schwingung versetzt und dadurch Schall erzeugt.

Die meisten Lautsprecher haben einen elektrodynamischen Antrieb, sind also mit einer Schwingspule ausgestattet, die vom Wechselstrom, den die Endstufe erzeugt, durchflossen wird. An diese Schwingspule, die sich dabei in einem
Magnetfeld befindet, das meistens durch einen Dauermagneten erzeugt
wird, ist die Membran befestigt, die die Luft in Schwingung versetzt.

Wenn ich verschiedenen Lautsprechern die selbe elektrische Energie zuführe,
ist der erzeugte Schalldruck, gemessen in einem Meter Abstand,
unterschiedlich groß. Um also Lautsprecher miteinander vergleichen zu
können, musst du dir den Wirkungsgrad ansehen, und wenn es dir um die
erzielbare Lautstärke geht, ist das Chassis mit dem höheren Wirkungsgrad
"lauter" (nicht wissenschaftlich ausgedrückt).

Ich zeige dir mal zwei Lautsprecher von Visaton, deren Wirkungsgrad sich um 4 dB Unterscheidet, die aber den selben Durchmesser haben, den AL200 in 8 Ohm und den BG 20 in 8 Ohm:

http://www.visaton.de/de/chassis_zubehoer/tiefton/al200_8.html

http://www.visaton.de/de/chassis_zubehoer/musiker/bg20_8.html

Der AL 200 hat einen mittleren Schalldruckpegel von 88dB bei 1 Watt in 1 Meter Abstand, der BG 20 hat 92dB.

Dieser Unterschied von 4dB ist groß, es gibt aber auch Chassis mit 20 cm
Durchmesser wo der Unterschied viel größer ist, z.B. 84dB zu 96dB.

Aber was bedeutet der ganze Kram für dich und deine Frage? Ich verlinke mal
zu Sengspielaudio, wo versucht wird, zu erklären, was diese Angaben mit
Lautstärke, Lautheit, Schalldruckpegel, Schallintensität usw, zu tun
haben...

http://www.sengpielaudio.com/Rechner-pegelaenderung.htm

Spätestens jetzt gibt der Otto-Normalverbraucher den Löffel ab und kratzt sich am Kopf....der Physiker, der sich nicht jeden Tag damit beschäftigt oder
noch in der Ausbildung ist, bekommt meistens auch leichte Kopfschmerzen..;-)

Für dich wichtig ist eigentlich zuerst die Aussage, dass ein Pegel von +6dB den doppelten Schalldruck bedeutet.
Aber was ist das in Lautstärkeunterschied ausgedrückt?

Sengspiel macht diese Aussage

Doppelte Lautheit = Faktor 2 ist etwa 10 dB mehr empfundener Lautstärkepegel (Psychoakustik)
Doppelte Spannung = Faktor 2 ist 6 dB mehr gemessener Spannungspegel (Schalldruckpegel)
Doppelte Leistung = Faktor 2 ist 3 dB mehr berechneter Leistungspegel (Schallintensitätspegel)

Vereinfacht das die Verständlichkeit der Antwort auf deine Frage? Ich glaube nicht so wirklich.

Verwende mal die Rechner weiter unten auf der Seite und gebe bei Lautstärke,
Schalldruck und Schallintensität jeweils 3 dB ein, und du erhältst 3
verschiedene Ergebnisse, nämlich das 1,23-, 1,41- und das fast 2-fache.

Was meint also Visaton mit seinem mittleren Schalldruckpegel?

Wenn sich Visaton an dieser Definition hält

https://de.wikipedia.org/wiki/Schalldruckpegel

dann ist es also der Schalldruckpegel, bei dem 6 dB Unterschied eine Verdoppelung oder Halbierung bedeutet.

Wenn man aber über das Lautheitsempfinden (eine psychoakustische Größe) eine Aussage machen möchte, dann würde es bedeuten, dass 10 dB Unterschied als eine Verdoppelung oder Halbierung der Lautstärke wahrgenommen wird.

Du hast außerdem wissen wollen

Und wie viel davon braucht ein Lautsprecher, um (sehr) laut zu sein

Sehr laut...schau weiter unten bei Wikipedia im Artikel Schalldruckpegel im
Unterpunkt 5 "Schalldruckpegel und Schalldruck diverser Schallquellen"
nach und vergleiche die Schallereignisse mit den angegeben Pegeln, dann
weißt du ungefähr, wieviel Schalldruck ein Lautsprecher erzeugen muss,
um so laut wie ein Kampfflugzeug oder wie in einer Diskothek zu sein.

Ich hoffe, dich nicht allzu sehr verwirrt zu haben, bei Fragen kannst du dich gerne melden, denn ich bin mit dem Thema bis jetzt nur etwa zur Hälfte durch.

Die Erklärung, an welchen Daten eines Lautsprecherchassis neben dem Wirkungsgrad du erkennen kannst, warum es hohe Schalldruckpegel erzeugen kann, dafür aber keinen Tiefbass und was das mit der Resonanzfrequenz eines Chassis und der möglichen maximalen Amplitude zu tun hat, ob also generell der hohe Wirkungsgrad qualitative Einbußen in anderen Bereichen bedeutet und ob es auf Kosten anderer Eigenschaften geht, habe ich noch nicht erklärt.

Ich könnte aber auch verstehen, dass du darauf keinen Bock mehr hast ;-)

Grüße, Dalko

Antwort
von ronnyarmin, 24

Ob etwas als sehr laut empfunden wird hängt nicht davon ab, womit die Lautstärke erzeugt wird.

Was du als laut empfindest, weiss ich nicht. Hier kommt eine Tabelle mit Schalldruckpegeln:

https://de.wikipedia.org/wiki/Schalldruckpegel#Schalldruckpegel\_und\_Schalldruc...

Bei Lautsprechern wird anstatt der Lautstärke der Wirkungsgrad angegeben.
Dieser Wert bezieht sich nur auf eine Frequenz, meist nimmt man 1000Hz. Was soll das aussagen?

Warum möchtest du überhaupt wissen, wie laut ein Lautsprecher spielen kann? Möchtest du Krach machen, Ohrenschmerzen und Schwerhörigkeit verursachen? Oder möchtest du, dass ein Lautsprecher gut klingt?

Antwort
von Tobias281, 28

Also die Lautsträke wird in dB (dezibel) angegeben. Je mehr desto lauter. Was laut genug für dich ist, hab ich keine ahnung ^^

Antwort
von ponter, 22

Dazu folgendes:

http://www.reiter1.com/Lautstaerke/Lautstaerke_04.htm

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community