Wie wird die EU mit der Türkei umgehen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Kannst du faktisch nicht, wenn 3 Millionen Türken und türkisch-stämmige schon de facto in Deutschland sind. Selbst wenn davon nur 10% radikal sind (Erdogan-Ultras), so sind das 300.000 Leute. Da viele derer, die in Deutschland leben, hier auch wirtschaftlich gut angekommen sind (Unternehmer, Akademiker, etc.) haben sie auch "alle Mittel der Macht" (im Rahmen des Gesetzes), also Rechtsanwälte, usw.

Unser System ist so "frei" aufgebaut, dass ein jeder "viel" erreichen kann, entweder mit Wahlen (es gibt z.B. noch keine pro-Türkische Partei), Kirchen, anderen Netzwerk-Knotenpunkten (Vereine, Versammlungen, Demos, etc. etc. etc. etc.). Du kannst, wenn du es verstehst die Massen zu bewegen, durchaus viel in Deutschland verändern, bis hin zu Verfassungsänderungen / Brüche internationaler Abkommen (etwa Konventionen, die Flüchtlingen hier die Aufnahme garantieren, usw.).

Die Macht des Volkes in einer Demokratie kann sich immer Verändern, das hast du doch sicher in der Schule schon Alles durchgenommen. Grenzen sind ebenso veränderbar und auch Bündnisse, selbst ganze Kulturen und -räume lassen sich (mit Gewalt) verändern, oder durch Annexion, Assimilation oder Unterwerfung.

Wenn nur ein Mann an der Spitze steht, kommt meistens nur Sch... raus. Die EU wird weiter verhandeln. Flüchtlinge kommen sowieso immer mehr, egal was in der Türkei so los ist (Globalisierung). Ich will die keine Angst machen, aber Syrien ist noch gar nichts.. :( Es gibt viel Bevölkerungs-reichere Länder, unweit von Europa und wenn dort eine Krise ausbricht... Die Osteuropa-Erweiterung war schon ein Fehler in meinen Augen, aber das ist nur meine Meinung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Leben4Frieden
03.08.2016, 14:12

eine neutrale Antwort! Danke dir!

0

Die EU ist nicht zu schwach, nur reagiert sie oftmals nicht so, wie sie könnte.

Die Grenzen zu schließen würde nur einen Teilerfolg bringen und harte Maßnahmen würde keiner Seite zugute kommen.

Es wird von der Türkei abhängen, wie es weitergeht, darauf haben andere Länder keinen Einfluss.

Und wenn Erdogan so weitermacht, kann es sein, daß er seinem Land ein Grab schaufelt.

Es mag zwar so aussehen, als wäre es von Vorteil, sich von den Europäern abzusetzen, aber der Schuss kann auch nach hinten losgehen.

Andersherum kann die EU sicherlich ohne Türkei auskommen, aber auch das sicherlich nicht ohne Nachteile.

fraschi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Leben4Frieden
02.08.2016, 10:39

Ich bin der Meinung, dass die EU etwas sanfter vorgehen muss. Wir erschrecken grad die Türkei. Wir dürfen nicht zulassen, dass die Türkei enger Partner von Russland und nahen Osten wird.

0

Die EU-Grenze verkäuft quasi mitten durch die Ägäis und andere Mittelmeer-Regionen, und die kann man nur abriegeln, wenn es einem egal ist, dass die Flüchtlinge dann ersaufen. Ist es das nicht, dann kommen die in Griechenland und Italien an Land und dann sind die da erst mal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja wird sie auch bald machen. Die Grenzen müssen aber dicht gemacht werden, weil Erdogan sonst einfach die Flüchtlinge weiter lässt. Wenn er das nicht kann, ist die Türkei komplett hilflos.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Leben4Frieden
01.08.2016, 23:31

Warum hat die eu nicht vor einem jahr die außengrenze gesichert?

0

Was möchtest Du wissen?