Frage von dermarkus1975, 237

Wie wird die Dienstleistung eines Einkaufsservice vom Finanzamt bewertet bzw. besteuert?

Hallo zusammen,

meine Frage bezieht sich auf Lieferdienstleistungen bzw. Kurierdienstleistungen. Ich beabsichtige mich Mitte des Jahres selbstständig zu machen und zwar habe ich vor, eine Art Einkaufsservice anzubieten. Da ich hier in einer sehr ländlichen Gegend wohne, wo es in den umstehenden Dörfern keinerlei Supermärkte gibt und die Menschen bis zu 20 km bis zum nächsten Supermarkt fahren müssen, möchte ich eine Art Einkaufsservice anbieten, der u.a. die Dienstleistung des Einkaufs sowie die Anlieferung der Waren bis vor die Haustür beinhaltet.

Ich möchte die Waren zum Originalpreis (inc. Mwst.) ohne Aufschlag an meine Kunden weitergeben und mir lediglich meinen Zeitaufwand und je nach Anfahrt eine Kilometerpauschale auszahlen lassen. Nun stelle ich mir die Frage, wie das Finanzamt diese Dienstleistung besteuern wird. Meine erste Frage wäre, ob diese Dienstleistung bereits als Warenhandel zu bewerten ist, da ich ja beim Einkauf erstmal in Vorkasse gehen muss und erst bei der Auslieferung den Originalpreis der Waren zurückerstattet bekomme, woraus sich meine zweite Frage ergibt, wie hoch die Besteuerung meiner Dienstleistung dafür ausfallen wird (7% oder 19%)?

lg Markus

Antwort
von DrStrosmajer, 198

Du solltest Deinen Kunden tunlichst lediglich Deine Dienstleistung in Rechnung stellen. Ob Du das Geld für die Einkäufe verauslagst, spielt dabei keine Rolle. Das wäre wie ein sogenannter durchlaufender Posten zu betrachten, dessen steuerliche Erfassung in diesem Fall unnötig ist.

Würdest Du allerdings Deinerseits Warenrechnungen für die Kunden schreiben, müßtest Du alle Einkäufe als Wareneinkauf verbuchen und alle Verkäufe als Warenverkauf, hierbei natürlich auch die Steuersätze 7% und 19% beachten. Da Du nichts dran verdienen willst, hast Du nur ein Haufen Arbeit ohne ein Entgelt dafür.

Der Kundendienst "Ware besorgen und ausliefern" ist eine eindeutige Dienstleistung. Dafür schreibst Du den Kunden ganz normale Rechnungen - die Waren, die Du für sie gekauft und verauslagt hast, erscheinen auf der Rechnung nicht, höchstens als beispielsweise "10 kg Waren befördert und geliefert".


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten