Frage von Istegaljetzt, 43

Wie wird der Lohn des Minijobs im Zusammenhang mit Vollbeschäftigung im selben Monat anteilig berechnet (+ Meisterbafög)?

Hallo liebe Leute,

ich hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen.

Ich arbeite noch bis zum einschließlich 12.9. diesen Jahres fest angestellt in einem Unternehmen. Ab 13.9. bin ich dann für zwei Jahre auf einer Vollzeit- Meisterschule- bezogen natürlich auf den aktuellen Beruf.

Damit ich auch ja nichts verlerne und ich diesen Job wirklich gerne mache, bin ich dann auch offiziell ab 13.9. im selben Unternehmen als Minijobberin angestellt. (Auf 450 Euro, 12,50 Euro netto die Stunde= 36 Stunden im Monat)

Nun kommen wir zu meinen Fragen:

Für September: Ich bekomme ja anteilig mein Gehalt (Gehalt (brutto) : 30 Tage (September) x 12 Tage (weil ja 12 Tage im September offiziell dort beschäftigt).

Weiß jemand, ob das beim Anteil des Meisterbafögs für den besagten Monat auch so gerechnet wird, oder ob ich sogar das ganze Meisterbafög von 760 Euro erhalte? Dann hätte ich doch voll viel für den Monat, steht mir das dann wirklich zu? Ich sehe es eh am Ende des Monats ja eh, was ich wirklich anteilig bekomme, aber wollte mich schon mal informieren!

Nun zu meiner eigentlich wichtigsten Frage: Wie wird der Anteil des Minijobs für September im selben Unternehmen berechnet? Also dann sozusagen 450 Euro : 30 Tage (September) x 18 Tage (Anteilig)?

Mein Chef meinte heute im Gegensatz zu nem anderen Filialleiter, dass ich zwar ab 13.9. bei denen als Minijobberin angestellt bin (arbeite dann auch immer 1-2 mal die Woche neben meiner 5 Tage- Schulwoche), diese Stunden dann aber aufs Stundenkonto kommen (sozusagen als Überstunden, so dass ich ab Oktober dann ab und zu weniger arbeiten muss), und ich den anteiligen Minijob- Lohn für September nicht überwiesen bekomme, weil es sonst mit dem anteiligen Hauptgehalt zusammengerechnet wird und ich dann steuern drauf zahle.

Ist das so richtig?

Antwort
von HaGue60, 18

Du hast sehr viele Fragen!

1. Beschäftigung + Minijob im selben Unternehmen geht nicht gleichzeitig.

2. Vorschlag vom Chef, dass Minijob im Oktober beginnt, ist daher richtig!

3. Vorschlag, in der zweiten Septemberhälfte bereits zu arbeiten und die Stunden auf dem Stundenkonto zu sammeln, geht dann meiner Meinung nachnicht, weil Du ab dem 13.09. formal nicht beschäftigt bist! - Das bedeutet zum einen Schwarzarbeit, zum anderen auch keinen Versicherungsschutz, weil ja kein gültiger Vertrag für zweite Hälfte September.

Ich kann davon nur abraten!

Auswirkungen auf das MeisterBaföG: Dazu kann ich nichts sagen!

Kommentar von Istegaljetzt ,

Hallo, vielen Dank für deine Antwort! Also darf ich nicht bis 12. September Vollzeit bei dem Unternehmen arbeiten (bereits gekündigt) und dann ab 13. September auf 450 Euro Basis im selben Unternehmen (neuer Aushilfs- Vertrag)? Muss ich mir so wie du es schreibst ein neues Unternehmen suchen? Macht doch irgendwie keinen Sinn, oder hast du mich missverstanden?

Der Vertrag gilt ja ab 13.9., deshalb wäre es doch keine Schwarzarbeit?

Kommentar von Istegaljetzt ,

Die Frage war nur, ob ich in meinem Fall die anteiligen 450 Euro (müssten dann ca. 250 sein, die ich bei 18 Tagen arbeite) im September mit dem anteiligen Gehalt bekomme, oder weil es sonst versteuert (da ja noch anteilig Gehalt wie gesagt) wird umgelegt auf die weiteren Monate?

Kommentar von HaGue60 ,

Meiner Meinung nach besteht das Problem nur im September. Die Trennung bis 12.09. Vollbeschäftigung und dann ab 13.09. Minijob geht aus meiner Kenntnis her nicht, weil immer der gesamte Monat bei einem Arbeitgeber gesehen wird. Und Vollbeschäftigung und Minijob gleichzeitig beim selben Arbeitgeber gehen nicht. Wie gesagt, es wird monatlich betrachtet!

Infos findest Du unter: https://www.minijob-zentrale.de/DE/0_Home/01_mj_im_gewerblichen_bereich/04_450_e...

Du kannst gerne dort auch mal anrufen. Das kannst Du machen ohne Deine persönlichen Daten (Person und Arbeitgeber) zu nennen und Dich beraten lassen.

Du könntest aber z.B. im September auf halbe Stelle (oder mehr) gehen, in der ersten Hälfte voll arbeiten, in der zweiten die Mehrstunden abfeiern. Ab Oktober Minijob! Inwieweit sich das auf Minijob auswirkt?

Kommentar von HaGue60 ,

Sorry: muss MeisterBaföG im letzten Satz heißen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community