Frage von boy865, 53

Wie wird das Wetter werden durch globale Erderwärmung?

Diese Frage beschäftigt mich schon seit einer langen Zeit. Ich sehe, dass Deutschland seit Jahren keinen richtigen Winter mehr gehabt hatte. Es war letzten Sommer heißer wie noch nie... In einigen Urlaubsländern gab es viele langanhaltende Waldbrände (z.B. in Spanien) Ich sehe wie der Spritpreis immer günstiger wird. Letzens kostete der Liter Diesel etwa 99 cent. Es wird dann natürlich auch mehr Menschen geben, die dies kaufen werden. Daraus folgt, dass die Atmosphäre mehr darunter leiden wird...

Wird sich das Wetter weiterhin verschlechtern ,obwohl es eine Einigung zwischen den Ländern für eine Umweltplan gab oder wird es eine Besserung geben?

Expertenantwort
von realfacepalm, Community-Experte für Klimawandel, 9

Ja, das Klima (und damit auch unser Wetter) wird sich noch eine Weile verschlechtern / weiter aufwärmen - selbst wenn es gelingen sollte, die globale Erwärmung auf 2°C zu begrenzen.

Hintergrund ist einmal, dass das Klimasystem eine große Trägheit hat - vor allem die Meere mit Ihrem großen Wärmespeichervermögen brauchen viel Zeit, um sich auf ein neues Gleichgewicht einzustellen. Wenn Du da die Diskussion verfolgen willst, suche nach den Begriffen ECS (Equilibrium Climate Sensitivity - Gleichgewichts-Klimasensitivität) und TCR (Transient Climate Response) https://de.wikipedia.org/wiki/Klimasensitivität

Daraus folgt, dass die globale Erwärmung, selbst bei einem sofortigen Stopp der menschenverursachten Treibhausgasemissionen, noch eine Weile weitergehen würde - eben bis sich ein neues Gleichgewicht bei nochmals höheren Temperaturen eigestellt hat.

Als zweites ist es gar nicht möglich, die menschenverursachten Treibhausgassemissionen sofort zu beenden - der Aufbau einer alternativen Energieversorgung und einer dann insgesamt möglichst klimaneutralen Wirtschaft braucht einfach längere Zeit, in der weiter Treibhausgase freigesetzt werden.

Drittens bleiben diese Treibhasgase für viele hundert Jahre in unserer Atmosphäre - wir haben also sehr wahrscheinlich noch gar nicht alle Folgen und Wetterextreme, die allein aus der gegenwärtigen Erwärmung bereits entstehen, gesehen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Folgen\_der\_globalen\_Erwärmung\_in\_Deutschland

https://www.klimafakten.de/behauptungen/behauptung-die-erderwaermung-wird-deutsc...

http://www.scilogs.de/klimalounge/palaeoklima-das-ganze-holozaen/

---

Sprit- und Ölpreis sind augenblicklich m.E. eher politsch verursacht: Die Saudis nehmen 2015 etwa 70 Milliarden Minus in Kauf, um andere Anbieter (Iran, USA) aus dem Markt zu drängen, und die USA haben auch kein Intresse an einem höheren Ölpreis, denn auch die Russen machen bei den gegenwärtigen Preisen Minus.


Antwort
von dandy100, 33

Also, die Klimaveränderung durch die Erderwärumg ist unter Wissenschaftlern sehr umstritten - was in den öffentlichen Medien präsentiert wird, ist ausgesprochen populärwissenschaftlich und von wirtschaftlichen Interessen geprägt.

Im Übrigen hatten wir sehr jede Menge "richtige" schneereiche kalte Winter in den letzten 10 Jahren - da trügt die subjektive Wahrnehmung.

Waldbrände gibts übrigens auch regelmässig, die sind übrigens keineswegs schädlich für die Natur, sondern ganz wichtig für den Mutterboden.

Nicht alles nachbeten, was im Fernsehen behauptet wird.

http://www.science-skeptical.de/blog/wetter-de-der-funfte-zu-kalte-winter-in-fol...


Kommentar von seifreundlich2 ,
Im Übrigen hatten wir sehr jede Menge "richtige" schneereiche kalte Winter in den letzten 10 Jahren

So, die wären???

da trügt die subjektive Wahrnehmung

So ein Quatsch! Die trügt nur Verschwörungstheoretiker wie dich, die die derzeitige Klimaerwärmung in Frage stellen, obwohl seit den 1980ern offensichtlich eine deutliche globale Erwärmung erfolgt.

die Klimaveränderung durch die Erderwärumg ist unter Wissenschaftlern sehr umstritten

Die aktuelle Klimaerwärmung findet statt - das ist Fakt. Schau dir mal die Temperaturanomalie der letzten 100 Jahre an: http://www.sonnentaler.net/aktivitaeten/meteorologie/klima/klima-planet-ich/wiss...

Wer dann noch behauptet, die Klimaerwärmung sei Hirngespinst, ist selber eines.

Waldbrände gibts übrigens auch regelmässig, die sind übrigens keineswegs schädlich für die Natur, sondern ganz wichtig für den Mutterboden.

Du bist wohl auch der Ansicht, dass die anhaltende Trockenheit und die dadurch verursachten enorm zahlreichen Wald- und Buschbrände in Kalifornien tatsächlich gut für den Boden und die Menschen sind...


Der Klimawandel geht global von statten und betrifft nicht nur Deutschland. Nicht jede Region erfährt dadurch zwnagsläufig eine Erwärmung.

Kommentar von dandy100 ,

bei den schneereichen Wintern der letzten 10 Jahre war ich dabei....und Du wohl auch, solltest Du in Deutschland gewesen sein, was soll denn dieser Unsinn!

Kommentar von seifreundlich2 ,

Du hast meinen Kommentar offensichtlich nicht zu Ende gelesen. Schade drum, du hättest schlauer werden können.

Kommentar von Omnivore08 ,

Wer glaubt, der Mensch könne das Klima verändern, der leidet noch viel mehr an Hirngespinste!

Antwort
von Omnivore08, 16

Was ist gut und was ist schlecht? Die Durchschnittstemperatur von Kopenhagen lieght 7°C unter der von Madrid. 7°C!!! SIEBEN GRAD! Und die Politiker jammern rum bei 2°C. Ich kann diese Panik echt nicht mehr hören.

Es kann wärmer oder kälter werden. WIE es wird, weiß KEIN Mensch. Die Tendenz ist es aber, dass wir aus der Eiszeit wieder in eine Nicht-Eiszeit wandern, wie es schon mehrere male auf natürlichen Wege so passiert ist.

Was die Waldbrände in Spanien damit zu tun haben kann ich nicht nachvollziehen! Waldbrände gibt es jedes Jahr...und das nicht zu knapp. Und das liegt nicht am Wetter, sondern auch oft am Menschen. Bei uns hat der Wald gelodert, weil es ein Blitzeinschlag gab. Also Waldbrände sagen rein gar nichts aus.

Genau wie der Spritpreis. Was hat das mit Wetter zu tun?

Keinen richtigen Winter mehr? Wo lebt ihr eigentlich alle? Vor 5 oder 6 Jahren hab ich zum 1. Weichnachtsfeiertag eine Menge Schnee geschippt, das weiß ich noch. Und wenn ich jetzt aus dem Fenster schaue sehe ich auch nur weiß und kalte Thermometer! Der Winter ist da...du kannst ihn sehen, wenn du vor die Tür gehst.

Zur Grundfrage: Wie das Wetter in Zukunft wird kann keeeeeein Mensch beantworten! Auch nicht einer dieser vermeintlichen Klimaforscher! Was die in Paris, Kopenhagen und Kioto beschließen ist völlig Wumpe. Klima und Wetter ist ein hochkomplexes chaotisches System und es ändert sich seit millionen von Jahren. Nur jetzt GLAUBT der Mensch wissen zu wollen wie man ein Klima verändern kann. Wie naiv muss man eigentlich sein um soetwas zu glauben?

Was gut ist oder schlecht ist musst du selbst wissen. Ich würde sowohl gerne in Kopenhagen, als auch in Madrid wohnen wollen. Für mich ist das Klima in den beiden Städten beides "gut"!

Ich hoffe ich konnte dir helfen

Gruß
Omni

Kommentar von realfacepalm ,

Man muss realistisch sein und skeptisch hinterfragen (um nicht auf plumpe Bauerfängerargumente reinzufallen), um an die Realität des Klimawandels nicht etwa zu glauben, sondern von dieser durch Betrachtung der Fakten überzeugt zu sein.

https://www.klimafakten.de/

Kommentar von Omnivore08 ,

lol Fakten und dann die Esoterikseite klimafakten.de ^^

geil ^^

Kommentar von realfacepalm ,

Belege für deine Bezichtigungen nennst Du wie gewohnt nicht.

Ist ja auch nicht leicht, denn die Fakten stehen leider nicht auf Deiner Seite. 

http://www.de-ipcc.de/de/200.php

Kommentar von Omnivore08 ,

Fakten hab ich dir schon unlängst genannt. Wenn du zu unfähig bist dir das zu merken ist das nicht mein Problem. Der Beweis steht in JEDEM Ingeneur-Mathe-Buch. Such dir einen aus: Ich kann dir den papula empfehlen!

PS: Bezichtige mich nicht der Lüge, bloss weil DUUUUUU zu unfähig bist dier gewisse Dinge zu merken!

Antwort
von PomHobbit, 33

naja verschlechtern ist ja eine Sache der Perspektive. Und der Wärmeunterschied ist nur 1-2°C. Es wird gerade bei uns in Deutschland nicht deutliche Veränderungen gaben. Für uns wird es feuchter und vermutlich wie du schon anmerktest auch weniger vernünftige Winter geben. Aber die die wirklich Probleme haben, sidn die Inselstaaten, denn die werden wenns so weiter geht wegen den Polkappen die schmelzen bald Atlantis gleichkommen werden. Und man kann nur spekulieren ob die Klimagipfek wirklich irgendwas bringen, den es gibt noh genug Wirtschaftliche Konzerne die aus Wirtschaftlichen interessen alles daran setzen werde, dass die Einschränkungen nicht durchgezogen werden.

Kommentar von Omnivore08 ,

Wenn der Nordpol schmilzt ist das unerheblich, weil das kein Festlandeis ist.

Und der Südpol schmilzt nicht, er nimmt sogar an Eis zu

Kommentar von realfacepalm ,

Das Meereis am Nordpol hat auch angrenzende Flächen, auf die eine Schmelze wirken würde, siehe meine Antwort

https://www.gutefrage.net/frage/was-passiert-wenn-der-nordpol-68-geschmolzen-ist...

Und beim Südpol ist eine starke Schmelze in der Westantarktis zu
beobachten, die von der Zunahmen im Inneren der Ostantaktis nicht
aufgewogen wird:

An unweighted average of recent estimates suggests that Antarctica moved from a weakly negative mass balance in the 1990s to a faster rate of  mass loss at a rate of between -45 and -120 gigatonnes per year7. Larger dynamic losses in West Antarctica are being partially offset by increases in accumulation over East Antarctica.

http://www.antarcticglaciers.org/glaciers-and-climate/antarctic-ice-sheet-surfac...

Antwort
von Quad500, 6

Es gibt wahrscheinlich gar keine Erderwährmung, das wird uns immer nur so vorgegaukelt. Mit der ganzen Erderwährmungsgeschichte werden Millionen gemacht. Wenn es eine Erderwährmung gibt dann ist sie absichtlich gemacht.

Kommentar von realfacepalm ,

Das ist die Verschwörungstheorie der angeblichen "Klimalüge" https://www.psiram.com/ge/index.php/Klimalüge ,

und hat, wie die meisten Verschwörungstheorien, nichts mit der realität zu tun.

https://www.klimafakten.de/meldung/was-wir-mit-hoher-sicherheit-ueber-den-klimaw...

Antwort
von charlynickel, 19

Unbeständig

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community