Frage von Buranie, 28

Wie wird das Gärsubstrat aus einen Fermenter gepumpt?

Ja es geht um eine Biogasanlage. der Aufbau ist mir auch bewusst, nur eine Sache verstehe ich nicht. Im Fermenter wird das Gärsubstrat die ganze Zeit durchgerührt, nach einer gewissen Zeit verliert das Gärsubstrat seine Wirkung, erzeugt also kein Biogas mehr. Dieses Endproduckt, wird ja dann abgepumpt und z.B. als Dünger verwendet. Wie wird aber dieses ''Ausgegärte'' substrat herausgenommen. Es ist ja alles im Fermenter unterschiedlich lange drin, da jeden Tag etwas dazukommt und es wird alles kontinuierlich umgerührt. setzt sich das ältere Material irgendwo ab?

Expertenantwort
von Agronom, Community-Experte für Biologie, 22

Wie du schon richtig festgestellt hast, kann man wegen der permanenten Durchmischung kein neues oder atles Material selektieren. Üblicherweise erfolgt daher nach dem Fermenter noch eine Gärzeit in einem Nachgärer und auch im Gärsubstartlager kann noch entstehendes Gas aufgefangen werden.

Jeder Teil des Substrates hat also eine ungefähr gleiche Verweildauer in der ganzen Anlage und da man das Gärsubstart idR als Dünger verwendet, werden Verluste an Nährstoffen auch vermieden.

Kommentar von Agronom ,

Da muss ich mich noch korrigieren, wie charlynickel richtig sagt, sinkt das ausgegorene Material ab und kann so sehr wohl selektiert werden.

Antwort
von charlynickel, 10

Die Biogasanlagen werden kontinuierlich betrieben. Vorne kommt das Neue rein und hinten das Alte raus. Das neue Material schwimmt und das vergorene sinkt ab, durch leichtes Hochstellen des Konverters im Eingangsbereich bleibt das frische Material ersteinmal dort und nur das vergorene Material wandert langsam zum Ausgang.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community