Frage von Giannina138, 56

Wie wird bei Roller Finanzierung der feste Job geprüft?

Hallo liebe Community,

wir möchten nächsten Monat ein Bett bei Roller finanzieren. Wir haben uns schon erkundigt welche Voraussetzungen man benötigt, eine davon war der feste Job. Zur Zeit befinde ich mich noch in der Ausbildung, werde nächsten Monat allerdings fest übernommen (daher Finanzierung erst nächsten Monat), allerdings nur befristet für 3 Monate, da ich ab Oktober Dual in der selben Firma studieren gehe.. Also das Einkommen wird bestehen bleiben, zwar nicht in der Höhe wie in den drei Monaten, aber über 650€ netto. In meinem letzten Ausbildungsjahr habe ich ebenfalls monatlich über 650€ netto Einkommen gehabt.
Wie wird das bei Roller mit der Festanstellung geprüft? Denkt ihr es könnte ein Problem damit geben dass ich dann studieren gehe? Muss ich das überhaupt angeben?
Das dürfte bei dem prüfen ja eigentlich nirgendwo auftauchen..

Über sinnvolle und hilfreiche antworten würde ich mich sehr freuen!

Expertenantwort
von RuedigerKaarst, Community-Experte für Roller, 27

Hallo,
ich nehme an, dass die letzten 3 Lohnabrechnungen vorgelegt werden müssen.
Zudem werden natürlich die Schufa und eventuell andere Listen geprüft.

Meinst Du denn, dass Du mit 650 € hinkommst?
Wäre es nicht sinniger, zuerst mal günstige gebrauchte Möbel anzuschaffen?

Antwort
von turnmami, 34

Du unterschreibst doch bei der Finanzierung, dass du eine Festanstellung hast.

Wenn du diese eben nicht hast, dann kannst du gewaltige Probleme wg. vorsätzlichem Betrug bekommen. 

Mit einem Einkommen von 650 Euro netto gibt es keine Finanzierung, da der Betrag weit unter der Pfändungsgrenze liegt!

Antwort
von Kirschkerze, 36

Wenn du die Befristung nicht angibst (doch, danach wird gefragt ^^) und dir deswegen ein Kredit genehmigt wird ist da nichts anderes als Betrug.

Also spiel direkt mit offenen Karten bevor es bei der Prüfung der Gehaltsnachweise oder bei einem stichprobenartigen Anruf rauskommt und du die Anzeige dann aufm Tisch hast.

Antwort
von hilflos99, 17

wenn man sich kein Bett leisten kann, legt man die Matratze auf den Boden. So was in der Ausbildung zu machen ist der erste Schritt in die Insolvenz

Antwort
von ctest, 22

Es ist erschreckend, wie viele Leute es anscheinend in DE gibt, die eine Ausbildung wie von der Sonderschule haben.

"Roller" finanziert sicherlich nicht selbst etwas ... das macht jede einigermassen normale Firma über eine Bank.

Und eine "Finanzierungsgesellschaft" (= eine Bank) ist verpflichtet, sich über Dich und Dein Einkommen zu erkundigen...da bekommst Du keine "Finanzierung" wenn Du kein entsprechendes Einkommen hast.

Aber das dümmliche Geschwätz darüber, dass Du Dich bei falschen Angaben des Betruges schuldig machst, das stimmt so nicht ... das wird nur zum Betrug wenn Du falsche Angaben machst und die Raten nicht bezahlst. Aber auch das nur bedingt: der Betrogene (=die Bank) hat eine Verpflichtung Deine Angaben zu überprüfen, deswegen ist ein Betrug gar nicht möglich.

Du kannst jetzt versuchen ob Dir "Roller" selbst das Bett finanziert und das trotz Deiner prekären finanziellen Situation.

Oder Du gehst zu Jusk oder Ikea ... dort gibt es Betten, die kosten wahrscheinlich ein 10tel von dem was Dir Roller verlangt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community