Frage von BVBABCDE09, 14

Wie wird aus der Idde eine Tätigkeit laut Descartes?

Es heißt ja laut Descartes sind Seele und Körper seperat. Aber wie führt man dann eine Tätigkeit aus ? Ich habe z.b. die Idee, dass ich laufen will, aber wie kann ich durch diese Trennung das dann ausführen ? Danke für alle Antworten im Vorraus

Antwort
von Grautvornix16, 8

Hi,- Les dich ein und mach dir einen Kopf. - Dazu 2 Tips:

1)  "Abhandlung über die Methode" ( "Discours de la Méthode")
2) "Prinzipien der Philosophie" ("Principia")

Ich verstehe ja, dass man auch komplexe Fragen möglichst (zeit- und aufwands-) ökonomisch klären möchte. Aber manchmal ist Ökonomie eben nicht Alles und das Mittel der Wahl. ;-) Dazu gehört auch Bildung.

Glaubst du allen Ernstes Descartes wäre im Sinne deiner Fragestellung sooo blöd gewesen? Und weil er es eben nicht war erwarte doch bitte auch nicht, dass du mit einer Sprechblase hier und einer anderen da in einer Art Comic-Style Antworten als "Schwarz" und "Weiß", "Richtig" und "Falsch" auf dem Silbertablett servierst bekommst wofür andere 1-2 Semester Philosophie belegen.

Noch `n Tip: Stelle dir das Ganze als zwei Seiten derselben Medaille vor - oder: zwei interagierende Elemente mit jeweils eigener Qualität im Rahmen einer ganzheitlichen Identität.

Und deshalb gilt: "Cogito ergo sum" - sogar ganz irdisch weltlich auf mich (und dich) im Ganzen bezogen. :-)) Komisch daran ist eigentlich nur warum es so lange gedauert hat bis einer drauf gekommen ist. %-(

Gruß

Kommentar von BVBABCDE09 ,

Danke für die späte Antwort (keine Ironie). Habe mich jetzt wirklich mal 3 Std. damit auseinandergesetzt und versucht mich da rein zu denken und etwas dazu ausgearbeitet. Philosophie is schon so ne Sache für sich. Alleine deinen Text könnte man schon wieder philosophisch  interpretieren :P

Kommentar von Grautvornix16 ,

Ja, sicher. Aber erinnere dich mal an Mathe in der Schule. Da hast du vielleicht auch Lehrer (und Mitschüler) gehabt die Fragen zu Funktionen o. a. regelrecht "verquatschen" konnten (vielleicht weil sie zeigen wollten wie schlau sie sind und eigentlich gar nichts erklären wollten). Aber es gibt da auch eine Schwelle nach unten. Da kann man nicht drunter ohne das Thema zu verfehlen - selbst der beste Erklärer nicht. Frag mich (oder die Community) vielleicht einfach, welcher Gedanke oder welche Stelle bei den bisherigen Erklärungen weitere Fragen aufwirft statt eine Antwort zu geben (wie beabsichtigt). So genau funktioniert doch Entdecken,- oder? - Machen wir´s doch besser als in der Schule. :-) Und auch die "Erklärer" sind keine "Weltenerklärer" - die trauen sich einfach nur fürs erste mal eigene Gedanken zum Thema offen in die Runde zu geben (wenn sie selber auch Entdecker geblieben sind und vielleicht sogar auf deinen Input gewartet haben).

PS: Sind die ersten 3 Buchstben in deinem Namen Zufall oder das was ich vermute? Wenn ja: JEPP!!! :-)))

Antwort
von BertRollmops, 14

Ich nehme mal an, dass das Gehirn Teil des Körpers ist. Was sagt er denn zur Konstellation Körper - Geist - Seele? 

Kommentar von BVBABCDE09 ,

Er geht davon aus, dass Körper-Seel/Geist getrennt sind und die Seele(Vernunft)  ohne Körper existieren kann. Er hat ja diesen Satz formuliert: "Ich denke also bin ich" Und jetzt stellt sich die Frage wie es funktioniert, dass eben eine gewollte Sache (Gedanke) in die Tätigkeit umgesetzt wird ..

Kommentar von BertRollmops ,

http://www.descartes-cogito-ergo-sum.de/seite-18.html

Stichwort Cartesianischer Dualismus

Kommentar von BVBABCDE09 ,

DANKE! :)

Kommentar von Zoroastres ,

Es ist witzig was sich Menschen ausdenken wenn sie eine These, für deren Entwicklung und Belegung es noch viel zu früh ist, mit allen Mitteln stützen und schlüssig machen wollen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten