Frage von ComicGeek, 53

Wie widersetze ich mich meiner Schwester?

Meine Schwester tyrannisiert mich. Sie tut als wäre sie meine Mutter und mein vater zugleich obwohl sie "nur" 3 Jahre älter ist. Sie schreit mich wegen allem an bestimmt was ich tun und zu lassen habe und petzt alles meiner Mutter ohne mit mir zu Reden. Beispiele? Ich habe einmal in meinem Leben geschwänzt: ohne mit mir zu reden hat sie meine mutter angerufen Ich soll mich gesünder ernähren?: Sie geht ohne mir etwas zu sagen zu meinen eltern und hat hinter meinem rücken regeln fest gelegt. Ohne mich zu fragen macht sie elektronische geräte aus wegen der "umwelt"

Physisch kann ich mich nicht gegen sie wehren und für meine Mutter ist sie die liebe kleine obwohl sie schon 16 ist.

Was kann ich tun?

Antwort
von mariaellafroh, 23

Rede doch mal mit deiner Mutter darüber und wenn sie dich grundlos nervt oder sonstiges tut, dann nimm das einfach mal auf und zeige es deiner Mutter. Dann kann deine Schwester  nicht mehr die unschuldige spielen:)

Antwort
von J0T4T4, 26

Nichts. Sie klingt mir weitaus vernünftiger als Du.

Kommentar von mariaellafroh ,

Dein Kommentar ist überflussig. Und wenn du versucht hast lustig zu sein, dann muss ich dich leider enttäuschen 

Kommentar von J0T4T4 ,

Die Frage ist überflüssig. Was sollen wir ihr hier schon sagen? Geh in einen Baumarkt, kauf dir ne Axt und "verteidige" dein Recht darauf, Schule zu schwänzen.

Kommentar von ComicGeek ,

sie hat mich mal mit essen beworfen...

Kommentar von mariaellafroh ,

Sach mal J0 hast du Langeweile oder so? Jeder hat schonmal  die Schule geschwänzt. Wenn du ihr nicht helfen kannst, warum kommentierst du ihr Beitrag? 

Kommentar von ComicGeek ,

bin ein junge ^^

Kommentar von J0T4T4 ,

Also ich weiß jetzt nicht, woher Du kommst, aber in meinen Kreisen hat noch keiner geschwänzt.

Aber wenn Du möchtest, hier mal eine etwas fundiertere Meinung:

Aufnehmen wird relativ wenig bringen, die Eltern sind ziemlich überzeugt von ihr. Das Problem dürfte dabei nicht sein, dass sie ihm nicht glauben, sondern eher, dass sie es für richtig halten was sie macht. Die Eltern scheinen also hinter der Schwester zu stehen.

Für mich zeigt sich hier nur wieder der Konflikt eines Pubertierenden mit seinen Eltern. Das ist normal so, und irgendwann wird man auch bemerken, dass es doch nicht so schlecht ist, nicht die Schule zu schwänzen, sich gesund zu ernähren und Energie zu sparen/weniger Zeit vor dem Bildschirm zu verbringen.

Aber ja, auch ein Gespräch mir den Eltern kann Wunder bewirken. Dabei soll nicht das Ziel sein, genau wie sie alle möglichen Ereignisse zu petzen, sondern eher die allgemeine Situation mit Gefühlen zu erklären, und realistische Verbesserungsvorschläge zu bringen (zum Beispiel, dass sich Probleme auch ohne das Werfen von Essen lösen lassen). Dabei darf aber nicht erwartet werden, dass danach wieder alles gemacht werden darf, was einem so in den Kopf kommt.

Die Aufgabe der Eltern, hier vertreten durch die Schwester, ist nunmal, sich um das Wohl des Kindes zu kümmern. Und wenn die Eltern der Meinung sind, dass die Schwester ihren Job gut macht, wird da wohl auch etwas dran sein. Falls nicht, liegt das Problem an anderer Stelle, aber um dazu etwas zu sagen weiß ich einfach zu wenig über die Situation.

Ich freue mich auf Gegenargumente; ein Blickwinkel ist oft viel zu klein.

Kommentar von ComicGeek ,

Da ist also doch noch eine intelligente Antwort gekommen. Ich habe mit meiner Schwester geredet, ihr Benehmen hat sie selber gar nicht wahrgenommen und sie versucht sich zu bessern und trotzdem noch die "Große Schwester" zu sein und das ist auch okay so. 

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten