wie wichtig ist sex in der Beziehung?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Eine Beziehung ohne Sex ist keine Beziehung, sondern eine Freundschaft. Wenn Du schon nach 3 Jahren so unglücklich bist, dann wäre es ein Wunder, wenn es mit "Zähne zusammenbeissen und durchhalten" besser wird. Entweder auch ER bemüht sich aktiv um Verbesserung (Paartherapie...) oder Du trennst Dich von ihm. Wenn seine Depressionen bzw. die Medikamente dagegen die Ursache sind, dann sollte er mit seinem Arzt sprechen und berichten, dass die Partnerschaft darunter leidet!

Die Beziehungs-Theoretiker und Frisch-Verliebten hier schreiben zwar dauernd "Eine Beziehung wird nicht durch Sex definiert" und "Sex ist nicht das wichtigste in einer Beziehung" - aber die Praxis sieht halt anders aus, denn Sex IST ein wichtiger Bestandteil einer Beziehung und wenn die Bedürfnisse so stark voneinander abweichen, dass ein Partner darunter leidet, dann ist es besser einen Schlussstrich zu ziehen. Gerade bei der ersten Beziehung tut man sich da oft schwer, weil ja Alles so "schön" und "vertraut" ist und man sich so unheimlich "gern hat" - aber mit anderen Partnern stellt sich dieses Gefühl bald auch ein - zusätzlich zu GUTEM SEX!

Sag ihm, dass Du unglücklich bist (viele Frauen begehen ja den Fehler abzuwarten bis ER auf sie zukommt nach dem Motto "Wenn er mich wirklich liebt wird er merken was los ist...") und frage ihn nach Konzepten, wie Du zu einem ausgeglichenen Sexualleben kommst. Wenn er sich nicht auf Dinge wie Sex-Dates mit Dir, Paartherapie usw. einlässt, dann verpasse ihm mal einen "Schuss vor den Bug" indem Du fragst, ob er in den Swingerclub mitkommt oder Du lieber alleine gehen sollst. Dort KÖNNTEST Du dann unverbindlichen Sex bekommen soviel Du magst... ;-) Wenn ihn das nicht wachrüttelt, dann suche Dir einen anderen Freund...

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

@ Vanili22

Sex gehört normalerweise zu einer gesunden Beziehung dazu, aber es gibt auch noch mehr Dinge.

Es kommt immer auf das Paar an, die einen brauchen weniger und die anderen mehr Sex.

Dass du unter den Bedingungen nicht ganz zufrieden bist, kann man gut nachvollziehen.

Aber du schreibst, er leidet unter Depressionen. Nimmt er dagegen Antidepressiva?

Dann wäre das schon mal ein Grund, was erklären würde, dass er weniger Lust als du verspürst. Antidepressiva dämpfen die Libido.

Allerdings schreibst du auch, dass er noch nie das Verlangen nach mehr Sex hatte und für ihn war das vielleicht gut so. Dann noch die Tabletten, dann sinkt das Verlangen noch mehr nach unten.

Wenn man sich liebt, dann sollte man darüber reden und nicht gleich davonrennen, was viele in deiner Situation vielleicht machen würden.

Aber es gibt noch mehr Praktiken und Dinge, wo man sich trotzdem gegenseitig zufriedenstellend befriedigen kann, so dass beide zu ihrem Recht kommen.

Wenn ein Mann eine Krankheit (was man keinem wünscht) und es dann bedingt dadurch sexuell nicht mehr so oder kaum läuft, dann würde man den auch nicht einfach verlassen, wenn es sonst stimmt. Umgedreht gilt das auch für eine Frau.

Du hast ihn so kennengelernt, dass er weniger Sex braucht als du, also redet miteinander und probiert andere Sachen aus.

Lese dir von seinen Tabletten die Beipackzettel durch oder ihr redet mal zusammen mit seinem Arzt über das Problem, sofern er mitspielt. Das würde dir vielleicht helfen, seine Situation etwas besser nachzuvollziehen.

Wenn das auch nichts bringt für dich und du so nicht leben kannst, dann solltet ihr nochmal darüber reden, ob ihr euch trennen sollt. Dann sollten aber einfühlsame Gespräche stattfinden damit er nachvollziehen kann, dass du ganz einfach mehr Sex haben willst und er dir das nicht geben kann.

Schwierige Situation, aber eine Entscheidung, wenn du mehr darüber weist, wirst du trotzdem alleine treffen müssen.

Viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von konstanze85
04.08.2016, 02:46

Es muss nicht mal an amtidepressiva liegen.

Allein die depression kann eine sinkende libido verursachen.

1

Das ist jetzt echt schwierig zu beantworten, einfach so. Ich probiere es aber trotzdem und schreib mal so drauf los. Ich denk mir auch was dabei. Kritik ist jederzeit erlaubt -ich bin nicht unfehlbar.

Normalerweise ist die Idee, soviel Abwechslung wie möglich in das gemeinsame Sexleben reinzubringen, oder besser ausgedrückt- um es immer auf Dauer auch zu halten, daß Beste um keinerlei Langeweile aufkommen zu lassen.

Hat Er an anderen Dingen auch Desinteresse? Nur in den Raum gestellte Frage. Ist für Euch wichtig. Geht ja um Euch Beide.

Allerdings gibt´s Männlein, wie Weiblein, die tatsächlich Sex nicht so brauchen oder haben möchten, wie man ursprünglich annimmt. Das hat aber noch lange nichts mit Asexualität zu tun. Ist nur schwierig für das Gegenüber, welches sehr viel größeren Bedarf hat.

Dafür ist auch nicht zwangsläufig die Psyche gleich damit in Verbindung zu bringen (auch wenn Du so etwas deinen Freund betreffend angesprochen hast), das kann auch organische, also körperliche Ursachen haben. Zu geringer Testosteronspiegel vielleicht als ein Beispiel genannt. Oder Diabetes. Jeder menschliche Körper tickt anders.

Mir erscheint aus deinem Text heraus, daß Eure Beziehung in keinster Form oberflächlich ist.

Hast Du deinen Freund eigentlich schon mal in einen Sex-Shop "geschleift" ?

Folgendes ist rein nur auf sexuelle Dinge Eurer Beziehung bezogen!!: (.wie in deinem Fragetext verankert)

Wäre zumindest ein Versuch. Oder ihn damit verbunden zu konfrontieren, daß Dir bestimmte Dinge auch wichtig sind.

Könntest ihn ja in diesem Zusammenhang mal fragen, ob es ihm lieber wäre, daß Du Dir erst einen Keuschheitsgürtel anlegen lässt oder lassen mußt.

Versuch ist es wert ohne dabei herausfordernd oder frech rüber zu kommen!

Deine Anfrage ist nachvollziehbar, aber konkrete Antwort so leider nicht möglich.

Ist Er eigentlich glücklich mit Eurer Beziehung? - Wenn nicht beantworten sich viele Deiner Fragen von selbst. Oder anders ausgedrückt:

Unausgesprochene Dinge liegen wie Blei in der Luft. Und das Blei giftig ist, weiß so ziemlich Jeder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er ist nun mal depressiv. Und der verlust der libido ist eines der symptome dafür. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Oh Gott, das kenne ich so gut. Ich komme mir dann auch immer so Sexbesessen vor.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fehlender Sex kann einer von vielen Gründen sein um eine Beziehung zu beenden. Wenn du unbefriedigt bist, dann ist das nicht in Ordnung. Aber dein Freund kann ja nicht aus seiner Haut. Und erzwingen kannst und darfst du da auch nichts. Entweder findest du dich damit ab oder du wechselst deinen Partner.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast ihn so kennengelernt und wußtest, dass er nicht oft Sex braucht oder will

Natürlich ist das frustrierend aber dann hättest du das gleich am Anfang klären sollen.

Er scheint Probleme mit sich selbst zu haben. Muß mit sich ins reine kommen. Ist er in Behandlung?

Reden wird nicht viel nützen. Schwierige Entscheidung um die ich dich nicht beneide.

Viel Glück und alles Gute euch beiden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dir geht es ähnlich wie mir.

Ich halte Sex für sehr wichtig, wenn es im Bett nicht läuft, macht das auf Dauer sehr unglücklich und das schadet auch der Beziehung.

Rede mit ihm, erkläre ihm, was dich stört...

Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn er von der Arbeit zurück kommt mach ihn einen schönen Abend wenn du verstehst was ich meine 😉😆

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versuche mit ihm zu reden ,ihm zu helfen seine Probleme zu lösen.

Sex ist schon wichtig in einer gesunden Beziehung, ohne wird diese sehr schwierig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sex ist sehr wichtig für eine Beziehung und ein Grundbedürfnis der Menschen. 

Wenn es also dein Freund nicht mehr bringt, dann suche dir eben einen potenteren Mann.

Und der eigentliche Grund warum du die Beziehung beenden solltest sind seine Depressionen, die ziehen nämlich irgendwann den anderen Partner auch mit runter. Du bist ja nicht sein Therapeut.

Außerdem bist DU unglücklich in der Beziehung !

Also ich würde ihn verlassen, wenn ich du wär.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sex ist wichtig 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er steht bestimmt auf Männer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt durchaus gute Sexualtherapeuten, zu denen er (evtl. auch hin und wieder mit dir zusammen) gehen könnte.

Eine Beziehung in der du permanent unzufrieden bist, ist auf lange Sicht zum scheitern verurteilt. Wenn aber ansonsten alles stimmt, lohnt es sich absolut an diesem Punkt zu arbeiten. Und da er ja, wie du sagt, an leichten Depressionen leidet, ist ein Therapeut ein doppelter Gewinn für ihn.

Übrigens haben fast alle Antidepressiva gesenkten Sexualtrieb und bei Männern oft Potenzschwierigkeiten als Nebenwirkung. Falls er welche nimmt, könnte das auch eine Ursache sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?