Wie wichtig ist euch allen Geld?

... komplette Frage anzeigen

20 Antworten

Damit kannst Du dann keine großen Sprünge mehr machen und krebst fast am Existenzminimum. Das wäre mir die Sache nicht wert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grundsätzlich kann ich deine Überlegung total nachvollziehen. Mir ist meine Freizeit auch recht wichtig und ich hätte gern mehr Zeit für private Hobbys.

Geld ist mir nicht superwichtig. Aber man gewöhnt sich einen gewissen Lebensstil an. Ich gebe z.B. gern viel Geld für essen aus. Also Biolebensmittel, aber ich geh auch gern außer Haus essen. Das geht ins Geld. Außerdem reise ich sehr gern und möchte nicht mehr in WG's leben. Also ich würde mit 1000€ nicht hinkommen! Wenn ich aber den passenden Job finde, könnte ich mir durchaus vorstellen, meine Arbeitszeit zu reduzieren und dafür auf Lohn zu verzichten. Zumal ich dann mit privaten Sachen noch Geld verdienen könnte..

Also, wenn das für dich passt, machs!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lebe damit sehr gut.

Teilzeit  eine Woche Vollzeit Arbeiten eine Woche Frei.  

Wenn man rechnen kann und keinen Luxus weiter benötigt kommt man auch finanziell sehr gut hin. 

Einzig für die Rente ist es zuwenig, also entweder du sparst oder du hoffst, das es in 30 Jahren noch Grundsicherung gibt und du dann davon leben mußt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von berlina76
25.10.2016, 12:38

Man sollte bei der Überlegung auch mit einbeziehen, was man spart, nicht nur was man weniger bekommt.

z.b. eventuell nur noch halb soviel Fahrkosten, wenn man entsprechend nur noch jeden 2. Tag Arbeitet. 

Essen und Trinken Auf Arbeit ist meist auch teurer wie zuhaus.

In meiner Freiwoche gebe ich generell weniger Geld für Lebenserhaltung aus, wie in meiner Arbeitswoche. Da wird dann nach der Arbeit am Imbiss angehalten weils schneller geht, anstatt zuhaus essen zu kochen. Man kauft sich für die Arbeit Getränke in Flaschen, zuhaus reicht Tee, auf dem Weg zur Arbeit wird beim Bäcker angehalten...

0

na  wenn du mit dem geld dann  och klarkommst, warum nicht ? aber denkst du bitte dabei aber auch mal ans älterwerden ?  freizeit und hobbys sind ja ganz nett, aber ohne arbeit verdienen wir nun mal nix und können auch kein geld zurücklegen. ich denke eine rentenzahlung wird es wenn du mal so weit bist, eh nicht mehr geben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage ist ob DU mit dem Rest DEINE Freizeit und DEINE Hobbys finanzieren kannst?!? 

Wenn nicht nutzt dir die Zeit nämlich garnicht...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du denn auch genügend Hobbies um deine Freizeit zu füllen? Ich meine du bist Single, wenn man dann nur Zuhause auf der Couch hängt, hat man da auch nicht viel von.

Rechne dir erstmal aus aus, ob dein Geld dann überhaupt noch reicht. Ob Geld einem wichtig ist oder nicht, Miete und Rechnungen müssen trotzdem bezahlt werden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mir ist das Geld insofern wichtig, daß ich meine monatlichen Abgaben tätigen kann, dazu einen kleinen Anteil für unvorhergesehene Ausgaben wie Reparaturen usw. sowie genug Geld für Essen, Trinken und Drogerieartikel wie Seife, Waschmittel usw. Wenn ich dann noch eine monatliche kleine Rücklage für einen Urlaub sparen kann, wäre das super.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also wie willst du mit 1000€ über die Runden kommen Wohnung Auto essen Versicherungen und und . Man sagt ja generell eine Wohnung sollte warm nicht mehr kosten als 33% vom netto...
Also mir persönlich wäre das zu wenig Geld.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schmuddelpuddel
25.10.2016, 12:32

ich zahle keine Miete da ich in einer Eigentumswohnung die ich von meinen Eltern geerbt habe.

1
Kommentar von DougundPizza
25.10.2016, 13:14

Ja sowas solltest du erwähnen^^, aber vielleicht solltest du lieber einen Beruf suchen der dich erfüllt? Man kann auch sein Hobby zum Beruf machen.

0

Mehr Freizeit.....aber weniger Geld, um diese zu gestalten.....über Rente brauchen wir in diesem Zusammenhang eher nicht diskutieren. Denn deren Höhe ist aufgrund des Alters des Fragestellers ohnehin  ziemlich ungewiß.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SiViHa72
25.10.2016, 12:26

Braucht man eigentlich immer Geld, um seine Freizeit zu gestalten? Ein bisschen , ja. Aber .. ohne Geld keine Freizeit?

Traurig.

0

Puuh mit 1013 Netto käme ich so bei meinem Lebensstandart gar nicht über die Runden, aber das musst du wissen, ob dir Freizeit wichtiger ist. Um sich die Freizeit schön zu gestalten braucht man in der Regel ja auch ein bisschen Taschengeld....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde sagen, es kommt darauf an, wie Du die zusätzlich gewonnene Zeit verwendest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie wichtig ist Geld? Gute Frage!

Geld ist da, um Waren und Dienstleistungen zu bezahlen. Das heisst, einen gewissen Betrag wirst du für Unterkunft, Nahrung und Kleidung immer brauchen.

Freizeit ist schön, aber in der Freizeit mit leerer Tasche auf der Parkbank zu sitzen, dürfte auch nicht die Erfüllung der Träume sein.

Ich würde daher mal sagen, man sollte so viel Geld haben, um davon einigermaßen sorgenfrei leben zu können.

Hat man weniger, führt das unweigerlich zu Sorgen. Hat man mehr, ebenfalls.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geld war mir immer wichtig. Ich wollte immer möglichst schnell so viel Vermögen haben, dass ich nicht mehr arbeiten muss.

Seit 4 Jahren besteht dieser Zustand. Ich kann das Streben nach Freiheit und Freizeit durchaus verstehen.

Die Frage ist, ob du mit dem dann noch zur Verfügung stehenden Einkommen deine Kosten gedeckt bekommst und noch was auf den Fingern hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schmuddelpuddel
26.10.2016, 01:10

Wie hast du das denn geschafft wenn i h frageb darf?

0

Überleg Dir, ob Du mit dem Netto hin kimmst. Ich für mich weiss z.B., dass ichmit 1000€ netto hinkomme (alles berücksichtigt, kein Auto).

Ich kanns gut verstehen, wenn ich könnte, würde ich sehr gerne in Teilzeit gehen- und sei es nur eine Reduzierung von 40 auf 30h.

Denn tatsächlich käme ich mit dem Geld aus und hätte durchaus gerne mehr Zeit für mich.

Mein Freund hat auf 20h reduziert.. (verdient immer noch 1500€ netto)- ich beneide ihn an seinen freien Tagen durchaus- er hat Freitag quasi schon am Mittwoch.

Leider weiss ich, dass, wenn ich TZ beantrage, dies abgelehnt werden wird mit absolut triftigen Gründen.. hatte mir das schon immer gedacht, hab mal mit GW geredet.. es dort auch bestätigt gekriegt.. also spar ich mir den Versuch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SiViHa72
25.10.2016, 12:23

Zugefügt sei: es kommt eben auch auf die Prioritäten an, die man setzt. Siehe Kurt Albert, deutscher Kletterer. Hat auf Verbeamtung verzichtet, um seinen Traum zu leben. Und das tat er.

Hätte manchen vielleicht nicht gefallen.. mir war und ist er noch immer ein großes Vorbild. Denn auch wenn er zu früh starb, er hat sein Leben echt gelebt.


RIP Kurti 

0

Ich persönlich bin von Vollzeit zurück auf Teilzeit, weil mir die Lebenszeit mehr wert ist als die paar hundert Euro.

Wenn ich später zurück auf meine leben schaue möchte ich etwas erleben und nicht nur gearbeitet haben.

Und für tolle Erlebnisse braucht man nur Zeit, nicht unbedingt Geld :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SiViHa72
25.10.2016, 12:28

Insbesondere der letzte Satz ist absolut richtig!

0

Hast Du mal an die Rente gedacht, die du damit erarbeitest? Wird ja so schon extrem knapp...

Und Du wirst nicht viel Geld übrig haben für Deine Hobbies (egal, welche), es sei denn, das wäre, zu Hause zu sitzen (Fernsehen, PC?).

Dazu wäre ich mit 33 jedenfalls zu jung gewesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MrMiles
25.10.2016, 12:13

Meine Eltern und Großeltern haben ihr Leben lang überdurchschnittlich viel gearbeitet und bekommen jetzt auch nicht mehr als den üblichen Sozialsatz.

Solange man in der Mittelschicht steckt lohnt es sich nicht mehr einzuzahlen, am Ende bekommt man eh so oder so nur minimal was raus.

2

Das würde ich  mir an deiner Stelle gut überlegen. Hobbys kosten normalerweise auch Geld. Du wirst schon erheblich weniger Geld besitzen und es auch merken. Auch ist fraglich, ob du danach wieder in die Vollzeit einsteigen könntest. 41 Stunden ist eigentlich normal heutzutage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als Single kommst du damit vermutlich gerade so über die Runde. Mit Familie ist das unmöglich. Du entscheidest wie du leben möchtest, ich benötige Geld aus meiner Ganztagsarbeit um meinem Familienleben gerecht zu werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde das lassen solang du noch gesund genug bist um zu arbeiten solltest du arbeiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

geld ist das blut der gesellschaft. es ist eine illusion. weil echtes geld schreibt man mit o. Geld-Schein. Es soll den den Schein von Geld haben..... Früher waren Geldscheine einfach nur Einlagerungszettel für echtes Geld mit o.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung