Frage von smokingharald, 82

Wie wichtig ist es beim Backlinkaufbau für Nischenseiten auf verschiedene IPs zu achten?

Mir ist aufgefallen, dass manche Nischenseiten Backlinks von vielen unterschiedlichen IPs besitzen, andere aber Links von nur einer IP. Nun meine Frage: Wie wichtig ist es, auf verschiedene Ips zu achten, damit die Seite bei Google gut ranked? Ist es wichtig auch bei Backlinks, die nicht aus Foren, Blogs oder Gästebüchern stammen, auf unterschiedliche IPs zu achten? Oder ist das nur sinnvoll, bei Backlinks aus eben diese Foren, Blogs und Gästebüchern?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von VeniVidiBam, 60

Links von verschiedenen IPs sind immer besser, nicht nur bei Nischenseiten. Allerdings würde ich generell eher weniger Zeit und Energie in Backlinks investieren und stattdessen meinen Content optimieren. Da hast du langfristig mehr davon.

Kommentar von smokingharald ,

Wie ist es mit zeitlichen Abständen? Wenn ich will, dass eine Seite möglichst schnell gut ranked, ist es dann besser im Monat 10 oder 2 Links zu setzen? Und hast du Erfahrungen mit Tools zum Linkbuilding?

Kommentar von VeniVidiBam ,

Soll das Projekt schnell ranken und danach nie wieder? Dann kauf Links bei eBay.

Soll das Projekt lange bestehen bleiben, wird es nichts mit schnell ranken. Schaffe großartigen Content, nutze die verschiedene Marketing Möglichkeiten schlau und - warte.

Aber 10 Links im Monat sind erstmal unkritisch. Vorausgesetzt, sie kommen nicht von Trash-Seiten und auch nicht von High Quality Seiten. Sprich, es sollte nicht unnatürlich aussehen. Das hängt wieder stark von deinem vorhandenen Linkprofil ab.

Tools brauchst du nicht wirklich, brain.exe reicht ;-) Wenn du einen Namen hören willst: OnpageDoc hat ein "Easy Links" Modul. Hier werden dir Links angezeigt, die du vermeintlich leicht bekommst. Aber: Kein Tool ersetzt dein Hirn.

Kommentar von smokingharald ,

danke!

Antwort
von Eatofid, 22

Hallo,

@Venividibam
Links von Ebay kauft keiner, der nur ein wenig Ahnung hat von dieser Materie hat. Das ist unterirdisches Halbwissen und kann einfach nur belächelt werden. :-)
Meinte damit jedoch nicht, dass du keine Ahnung hat. Es geht hier nur um dein Ebay Beispiel. 

@smoking
Das ist leicht erklärt. Die meisten gut rankenden Nischenseiten bei starken und bekannten Suchwörtern stammen von Menschen, welche sich durchaus als SEO bezeichnen können. Natürlich bestimmen Ausnahmen die Regel.
Ein Lotto Gewinner der dem Web angetan ist, oder ein Bursche der nen reichen Vater hat, kann sich natürlich ebenso immens viele oder starke Links kaufen, whatever. Aber hierbei würde ich dann auch wiederum sehr aufpassen, von Google nicht abgestraft zu werden. Mitunter könnte man dann alle Sucheinträge zur Webseite verlieren. Teilweise auch für lange Zeit. Schon vorgekommen.

Ich weiß nun nicht, welche Nischenseiten du meinst. Kann natürlich verstehen, dass du diese hier nicht posten willst. Würde ich auch nicht, weil das unseriös wäre.
Wenn es sich um Nischenseiten dreht, mit echt starken Suchwörtern, also extrem viel Konkurrenz und diese Seiten ranken in der Top 3 kann man großteils, auch wenn nicht immer, davon ausgehen, dass dahinter jemand steckt, der einfach den Durchblick hat.

Da gibts dann beispielsweise 2 Möglichkeiten, die mir spontan einfallen, würde ich als professioneller SEO etc. eine Nischenseite erstellen. Meine damit jedoch nicht, dass ich professioneller SEO bin. Is eben nur ein Beispiel. :-)

1.) Ich nutze die Macht von FB und bitte meine Freunde und Kollegen meine neue Seiten zu verlinken. Kann sogar angeben, welche Unterseite sie verlinken sollen und wie und wo sie diese verlinken sollen.
Wenn ich professioneller SEO bin und echt google starke Seiten vorweisen kann, kann ich davon ausgehen, dass ich ebenso solche Freunde habe, welche sehr starke Seiten haben.
Wenn die mich dann dementsprechend verlinken ist das natürlich top.
Dafür helfe ich denen auch. So funktionierts.
Das is eben die Creme de la creme, wie im Musikgeschäft der Bohlen. Der nimmt auch nicht irgend nen Vollhonk als Partner und so is im Web mit den Linkpartnern. :-)

2.) Ich beherrsche SEO und mach mich kurzerhand auf die Suche nach potentiellen Linkpartnern, punkte mit fairen Deals und gucke themenrelevant nach, was geht.

Fazit
Oft reicht es eben bei diversen Suchwörtern schon, wenn ich nen Kollegen habe, der 4-5 hammer starke Seiten hat. Wenn mich der mit diesen 4-5 Seiten verlinkt und ich sonst keine Links habe, dann steige ich bei diversen Keywords, sprich mit diversen Nischenseiten erheblich und bleiben dann auch oft am ersten Rank.
Das hat wenig mit Nachhaltigkeit zu tun, wenn keine dementsprechende Konkurrenz vorhanden ist.
...und klar gibts auch Suchwörter die nicht hart umkämpft sind, aber dennoch Potential haben.

Links in Blogs, Gästebüchern und Foren....
Das ist wiederum totales Halbwissen, einfach grottenschlecht.
Solche Links bringen dir fast null in punkto Keywordranking.

Ein richtiger Backlink auf nem Blog, welcher nen themenspezifischen PR von 5 hat (PR entstand nur durch themenrelevante Linkpartner, somit zählt der PR zumindest großteils, auch wenn man ihn nicht überbewerten sollte) ist 100 mal wichtiger, als wenn du monatelang zig Kommentare in Blogs, Foren und so weiter schreibst.

Das ist auch logisch erklärbar.
Ein Noob, also ein Anfänger ist durchaus in der Lage, alles vollzumüllen, sprich zu spamen. Ich bekomme täglich soviele solche Spams, welche ich natürlich lösche und dank Plugin vorab ausgesondert werden. Also auf gut Deutsch, jeder Voll....... ist hierzu in der Lage.

Das du jedoch einen ordentlichen Link von einer bekannten, sprich erfolgreichen Webseite erhältst, ist wiederum eine total andere Sache.

Das erklärt sich nur schon durch Logik... :-)

Aber klar, dadurch das es solche Blogs, Foren und sogar Gästebücher gibt meinen viele SEO, dass man nach dem Gleichklang der Dinge agieren sollte, also hin und wieder auch mal bei anderen Blogs mitschreiben sollte.
Aber ob das für Google zählt....
Also in meinen 15 Jahren Web habe ich das noch nie erlebt. Das ist einfach nur Halbwissen von dummen ungebildeten Menschen, die mal kurz wo reingeschnuppert haben und nun denken, sie wüssten wo es lang geht. :-)
Eben so wie bei DSDS. Die glauben wirklich sie könnten singen. Dabei ist das einfach nur lachhaft. :-)

@veni
Content...
Laut meiner Erfahrung schreiben großteils Leute, dass Content King ist, welche keine dementsprechenden Linkpartner haben. Viele tolle Webseiten gingen schon zugrunde. Hammer Design, top Content...
Wenn jedoch SEO und SEA fehlen, dann wirds oft brenzlig.
Wenn da also kein SEO an Board ist oder kein Investor, steht das Projekt oft an, zukünftig betrachtet.

Wenn man erfolgreich agieren will, ist SEO unumgänglich. Nur weil man tollen Content publiziert, kann man nicht davon ausgehen, dass man dementsprechenden Applaus erntet. Das ist einfach oft nicht so. 
Damit meine ich....
Sagen wir du betreibst einen Blog und schreibst echt beeindruckend.
Es kann dennoch passieren, dass du nach ein paar Monaten immer noch keinen Backlink vorweisen kannst. Es verlinkt dich einfach keiner.
Woran liegts? Das kann zum Beispiel den Grund haben, dass du einfach mein Mainstream Thema behandelst. So easy ist das.
Tja und wenn du in den Mainstream Bereich einsteigen willst, ist das heutzutage ohne einer 5 stelligen Summe, bezogen aufs Budget oder immens viel Wissen in der Materie fast unmöglich, da nur halbwegs mitzuhalten. 

@smoking

Im Prinzip kann man Linkbuilding mit der Einnahme von Medikamenten vergleichen. :-)
Liest sich eventuell lustig, ist aber so.
Wenn ich mir ein Renie gönne, respektiere ich die Wirkung der Tablette und nehme nicht gleich noch ein anderes Medikament wie Nicorette Kaugummi ein.
Auch die Logik teilt mir hierbei mit, dass es nicht schlau wäre, wenn sich da 2 Medikamente im Magen vermischen. Das ist kontraproduktiv.

Tja und ebenso sollte man beim Linkbuilding vorgehen, mit Respekt, Anstand, Würde und Schläue. Nur so ist man langfristig erfolgreich auf hoher Ebene.
Voraussetzung ist eben eine fünfstellige Summe, bezogen auf`s Budget oder viele sehr starke Linkparter.
Ausnahmen bestätigen die Regel, aber in den meisten Fällen kommt man dann nicht weit.

Was mein ich damit?
Klar kann mich mit ner Nischenseite über Zierpflanzen schnell auf die erste Seite bei Google ranken, sogar als Amateur. Da muß ich echt nur ein paar Sachen richtig machen.
Aber ob ich dadurch Geld einnehm oder ne Referenz etc. hab. Eher nicht.
Da sollte es dann einfach nur um den Spass an der Sache an sich gehen. :-)

Summa Summarum
Klar meine ich damit, dass der Gleichklang der Dinge in punkto Linkbuilding nicht das non plus ultra darstellt. 

Am einfachsten erklärt...
Ich erstelle eine Nischenseite über Brillenetuis. 
Der wichtigste Punkt anfangs ist schon mal die Domain. Das Haupt Keyword sollte in der Domain enthalten sein, sonst gebe ich in punkto SUMA viel ab.
Dann ein einfaches nettes Theme, das passt und suchmaschinen freundlich ist. Der User sollte sich schnell zurecht finden.
Dann kommt der Content, die Bilder, teilweise Videos und dann hau ich noch paar Plugins rauf und optimier die Seite intern ein wenig, sprich die Seiten meiner Nischenseite verlinken sich intern usw.
Gibt da einige Punkte... :-)
87 laut meiner Liste.^^

Tjo und dann is es natürlich wichtig, dass ich bei den Suchwörtern zu denen ich ranken möchte eben meinen Content halbwegs drauf abstimme. 

Wenn dann nur halbwegs Konkurrenz vertreten ist, benötige ich Linkpartner, damit Google erkennt, wer ich bin. Die Eintrittskarte zu Tante Google und nichts anderes auf gut Deutsch. Bin ich nur irgend ein Noob oder ein VIP? :-)

So einfach ist das. 
Aber klar kann ein VIP auch einfach faul sein und wie schon geschrieben von einem Kollegen sich 4-5 Links holen und fertig.

Das ist eben eine komplexe Materie. Dauert jahrelang bis man darin Profi ist, wenn man sich jahrelang drauf einlässt. :-)

Themenrelevante Links sind natürlich das A und O. Das diese nicht von irgendwelchen 0815 Seiten stammen, ist ebenso wichtig.
Wenn ich über Nacht 50 neue Links auf meine Seite verweisen und Wochen zuvor keine, gibts ne große Möglichkeit, abgestraft zu werden. Hierbei handelt es sich dann um ein ungewöhnliches Verhalten in punkto Optimierung.
Man kann logischerweise auch abgestraft werden, wenn die Domains allesam von einer IP kommen. Da kann ja dann auch was nicht stimmen. Sprich, der Kollege zieht seine neue Seite anhand seiner bekannten alten rauf. Is nicht wirklich seriös. Obwohl darüber könnte man streiten. :-)

Najo, viel Glück smoking. Nimm am Anfang ne Nischenseite mit Suchwörtern, die kaum Konkurrenz beinhalten, sonst verlierst du sehr schnell das Interesse an der Materie. Gut gemeinter Rat. :-)

Kommentar von smokingharald ,

Vielen Dank für die ausführliche und interessante Antwort Eatofid. Einige Punkte waren mir durchaus bewusst, andere helfen wir wirklich weiter, danke dafür.

Inzwischen sind meine Erfahrungen auch etwas gewachsen und mit den Rankings meiner ersten Seite bin ich bis jetzt zufrieden und habe soweit ich weiss zum Glück keine dummen Fehler begangen...

Antwort
von flo28091988, 8

Hallo,

grundsätzlich gilt immer, dass Link von verschiedenen IPs auch besser sind, als wenn diese von der gleichen IP stammen. Warum? Weil es für Google so aussieht, als würde die Domain dir gehören und du von dieser einfach einen Link zu deiner anderen Seite setzt.

Was aber noch viel wichtiger ist - die Qualität der Backlinks. Es bringt dir gar nichts, wenn du Links von 45 verschiedenen IPs generiert hast, aber keine dieser Domains, von denen die Links stammen, sind wenigstens ein bisschen themenrelevant bzw. qualitativ hochwertig.

Das ist der springende Punkt.

Content ist King! (Ausgelutscht, aber immer noch wahr!)

Den Backlinkaufbau sollte man trotzdem nicht vernachlässigen. Er sichert dir den langfristigen Erfolg und die langfristig gute Platzierung!

Hier mal ein interessanter Artikel dazu:

http://www.nischenhai.de/backlinkaufbau-bei-nischenseiten/

Beste Grüße und viel Erfolg weiterhin!
Florian

Antwort
von 030otto, 44

Es ist besser von 100 verschiedenen Domains einen Link zu bekommen, also von einer Domain 100 Links.

Kommentar von martyn1983 ,

Das kann ich ebenfalls bestätigen. Neben der IP- und Domainpopularität gibt es noch sehr viele andere Faktoren die den Wert eines Links für die SEO bestimmen.

Unter anderem die Folgenden:

  • Linktyp (Bild, Text)
  • Linkumfeld (Themenrelevanz)
  • Linkplatzierung (Sidebar, Content, Footer)
  • Linktitle
  • Herkunftsland und Sprache
  • Follow/Nofollow Attribute
  • Linkmaskierungen und Redirects
  • Ankertext
  • Deeplink/Homepage

Eine ausführliche Anleitung worauf Du bei der Auswahl von Backlinks achten solltest und wie du die Qualität eines Links prüfen und bewerten kannst, findest du im Folgenden Beitrag:

http://www.martingonev.de/backlink-qualitaet-pruefen-und-bewerten/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community