Frage von rotreginak02, 71

Wie wichtig ist das richtige Motoröl für das Fahrzeug und kann es zu Problemen führen, wenn beim Ölwechsel ein anderes als sonst verwendet wird?

Folgender Fall: ein Fahrzeug (von 2008, Modell Benziner) wird regelmäßig in der Fachwerkstatt bei der Inspektion mit neuem Motoröl befüllt. Zunächst 2 Jahre mit 10 W 40 (teilsynthetisch), die nächsten zwei Jahre mit 5 W 40, die nächsten drei Jahre wieder mit 10 W 40 und zuletzt 2016 mit 5 W 30 (EDGE).. davon die letzten Jahre, also 6x in derselben Werkstatt.

Gibt es dafür einen nachvollziehbaren Grund? Ich dachte immer, dass ein bestimmtes Motoröl für ein Fahrzeug sinnvoll/ wichtig ist, um eine gute Laufleistung des Motors zu garantieren. Umgekehrt die Frage: kann dieser Wechsel zu Schäden führen?

Dem Fahrzeugbesitzer ist dies erst jetzt aufgefallen, und er hat das Gefühl, dass sein Fahrzeug nach der letzten Inspektion nicht so "gut" läuft.... auch blinkt gelegentlich die "Motorleuchte" auf.

Freue mich über jede hilfreiche Antwort von Leuten, die sich damit auskennen..... bevor derjenige dann die Werkstatt aufsucht.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von franneck1989, 21

Solange die Herstellerfreigaben passen, kann man die Öle verwenden. Unterschiede zeigen sich dann eher bei extremen Betriebsbedingungen (Kälte oder Hitze)

Kommentar von rotreginak02 ,

Danke für die Antwort. Es dürfen alle 3 Öle laut Hersteller benutzt werden. Ist denn das zuletzt befüllte 5W30 auch bei Temperaturen um die 30 Grad (Hitze) geeignet?

Kommentar von franneck1989 ,

Ja, bei 30℃ sehe ich da noch nicht so Probleme. 30er Öle sind aber generell nicht so temparaturstabil wie 40er, aber solange du nicht ständig Vollgas fährst sollte das reichen. Die werden sich bei den Freigaben schon was gedacht haben.

Expertenantwort
von ronnyarmin, Community-Experte für Auto, 8

Es kommit nicht nur auf die Viskosität an, sondern auch auf die Herstellerfreigabe.

Es ist möglich, dass alle 3 Viskositätsklassen für deinen Motor geeignet sind. Das heisst aber nicht, dass man alle Öle mit einer solchen Viskositätsklasse verwenden darf.

Ebenso entscheident sich die Additve, durch die bestimmt wird, mit welchem Aschegehalt Motoröl verbrennt. Wenn man da ein falsches Öl verwendet, schädigen auf die Dauer die Ablagerungen Motor und Turbolader.

Neben der SAE-Viskositätsklasse sind hier in erster Linie die
API-Klassifikation sowie die ACEA-Spezifikation von Bedeutung (siehe PDF
unten - ADAC-Merkblatt „Fachinformation Motoröl“). Es gibt jedoch auch
Fahrzeughersteller, die eigene Prüfnormen festlegen, deren Einhaltung
dann von den Ölanbietern auf der Verpackung dokumentiert wird (z. B. VW
507.00).

Quelle: https://www.adac.de/infotestrat/reparatur-pflege-und-wartung/motor-und-oel/motor...

Kommentar von rotreginak02 ,

Vielen Dank für die ausführliche Antwort. Laut Hersteller dürfen alle 3 Öle verwendet werden, dies steht auch im Serviceheft. Nun habe ich in dem ADAC-Artikel gelesen, dass wenn man ein Öl mit "geringerer Leistungsfähigkeit" nachfüllt, es zu Schäden kommen kann, eins mit höherer jedoch nicht. Hat das 5 W 30 eine niedrigere Leistungsfähigkeit oder nicht? 

Kommentar von ronnyarmin ,

Die Viskosität hat nichts mit Leistungsfähigkeit zu tun. Die Leistungsklassen und -spezifikationen sind in den API-Klassifikationen und den ACEA-Spezifikationen festgelegt.

Welche Mindestanforderungen an ein Öl gestellt werden, legt der Fahrzeughersteller fest. Häufig macht er das, indem er nicht die API oder ACEA angibt, sondern sein eigenes Prüfverfahren anwendet und dessen Norm angibt.

Ob ein Öl, das keine MB-Freigabe hat, deren Norm erfüllt, weiss man nicht.

Antwort
von TMB6Y, 15

Öl unterscheidet sich durch seine Viskosität ( Zähflüssigkeit ). Durch Öl welches zB sehr zähflüssig ist reagiert träge und ist somit dicker. Die meisten Autos haben 5W30 oder 10W40 die 5/10 steht für die Viskosität im Winter die 40/10 für die Viskosität im Sommer. Das heißt das zB öle für den Winter zB schneller warm werden und besser als Schmierstoff sind da sie sofort reagieren und nicht so träge sind.

Kommentar von ronnyarmin ,

Das heißt das zB öle für den Winter zB schneller warm werden

Das ist Unsinn. Das Öl wird vom Motor erwärmt, und da spielt es keine Rolle, welches Öl da drin ist. Das Öl wird immer gleich schnell warm.

Die Zahl vor dem W gibt die Zähflüssigkeit bei niedriger Öltemperatur an, die Zahl nach dem W die Zähflüssigleit bei hoher Öltemperatur. Das hat nichts mit Sommer und Winter zu tun.

Kommentar von Marco350 ,

Stimmt.aber immer das Öl benutzen welches im Handbuch steht

Kommentar von rotreginak02 ,

Im Handbuch stehen alle drei Öle. Dennoch frage ich, ob --besonders der letzte Wechsel von 10W40 auf 5W30- für den Motor problematisch ist, oder das vollkommen unbedenklich ist.

Antwort
von Marco350, 11

Ja es kann zu Problemen kommen. Im Handbuch steht das richtige Öl. Ich würde die Werkstatt wechseln, da sind amateure am Werk. 

Kommentar von rotreginak02 ,

Zu welchen Problemen kann es denn im konkreten Fall kommen? Im Handbuch und Serciveheft werden alle 3 Öle genannt (für den Benziner). Insofern hat die Werkstatt sich an die Vorgaben gehalten, mich wundert eben der Wechsel der Ölsorten.

Kommentar von Marco350 ,

Im Winter wenn es sehr kalt ist können startprobleme auftreten da das 10w dickflüssiger ist. Er kann auch ruckeln bis das Öl eine bestimmte Temperatur erreicht. 5w verteilt sich schneller im Motor. Ein Arbeitskollege hatte das gleiche Problem, hat den ölwechsel aber immer selber gemacht und nicht drauf geachtet. Er hat statt 5w das er brauchte billiges 15w genommen

Kommentar von Marco350 ,

Bei mir im Handbuch steht nur eine Sorte Öl:5w30.was hast du denn für ein Auto

Kommentar von rotreginak02 ,

Das ist ein Huyndai Getz 1.4 von 2008

Antwort
von lancia2000, 10

es ist sehr wichtig aber es muss nicht hatgena das gleiche sein es geht auch wenn es ganz kleine uterschid

Kommentar von rotreginak02 ,

???

Iist denn der Unterschied zwischen 10 W 40 und 5 W 30 deiner Meinung nach harmlos und "ganz klein" oder eben nicht?

Kommentar von lancia2000 ,

ich kenn mich mit öl nicht gut aus aber ich kenne mich mit autos aus des wegen weis ich es wie ich es meinen würde es können 30%

Kommentar von Marco350 ,

Wenn der Motor 5w30 braucht kannst du 5w40 nachfüllen wenn der Ölstand zu niedrig ist

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community