Frage von IlluminaTea, 96

Wie werden WWE Wrestler zu Wrestlern?

Ich fragte mich wie werden die ganzen WWE Wrestler überhaupt zu Wrestlern? Gibt es dafür einen Verein in der Stadt (so wie ein Fußball Verein). Ich danke für jede Erklärung :)

Expertenantwort
von KrizKey, Community-Experte für WWE, 13

Es gibt nicht einen Verein in jeder Stadt. Und WWE ist nicht alles, was das Konzept Wrestling zu bieten hat. Es gibt weltweit unzählige Ligen, die regelmäßig veranstalten. Und die WWE ist sozusagen der FC Bayern des Wrestlings, auch wenn keine direkte Konkurrenz zu anderen Promotions auf Augenhöhe vorherrscht u man auch kein "Gegner" für diese ist. WWE hat nur quasi den Mainstream-Monopol.

Wrestler zu werden bedeutet, man hat in einem offiziellen Wrestling Dojo (alias Wrestlingschule) so lange trainiert, bis der dortige Trainer (der zuvor zwingend denselben Weg gegangen ist) der Meinung ist, man ist bereit vor Publikum aufzutreten. (dies dauert je nach Talent u Verbesserungsgrad ca. 1-3 Jahre) Bis dies passiert, ist die Abbruchsquote der Leute, die einmal zu einem Wrestling-Tryout erschienen sind, übrigens bereits bei 95%. Wrestling wird eben oft unterschätzt. Fast alle Wrestling Dojos haben zusätzlich einen Ligabetrieb, bei denen die Rookies ihre ersten Schritte im Business machen, solche Shows bestehen normalerweise nicht ausschließlich aus eigenen Talenten und werden i. d. R. bereits durch auswärtige Talente oder Stargäste aus dem In- oder Ausland ergänzt, wir sprechen hier übrigens von der IndyWrestling-Szene oder auf englisch: Indy Circuit.

Randnotiz: Nicht jede Wrestlingpromotion hat ein Dojo im Hintergrund, manche haben sich ausschließlich dem Veranstaltungsbetrieb verschrieben.

Ein Rookie muss irgendwann den Schritt wagen, bei anderen Promotions im In- u Ausland aufzutreten, um Erfahrung zu sammeln, die er für seine Wrestling-Laufbahn dringend brauchen kann. Nur so macht man sich, sollten die Leistungen/Eindrücke dort gut sein, einen Namen in diesem Geschäft. Man gehört dann u. a. schon zu den "auswärtigen Talenten" auf den Matchcards die ich vor 2 Textblocks erwähnt habe.

Auch in der Indy-Szene gibt es größere Promotions, vor allem in den letzten Jahren sind dort etliche Wrestler sehr herausgestochen, die WWE wurde auf sie aufmerksam und haben diese nach einem Tryout verpflichtet (Beispiele: Seth Rollins alias Tyler Black, Dean Ambrose/Jon Moxley, Sami Zayn/El Generico, Kevin Owens/Kevin Steen, Apollo Crews/Uhaa Nation, Luke Harper/Brodie Lee, Cesaro/Claudio Castagnoli, Daniel Bryan/Bryan Danielson, CM Punk, Finn Balor/Prince Devitt und viele mehr.

Früher war es noch anders: Vince McMahon hatte einen gewissen Stereotyp (den man am besten mit Bodybuilder oder Monster, oder noch besser da er den Satz geprägt hat: Larger than Life umschreiben kann), den er als baldigen Superstar bevorzugte und die Leute aus der Indy-Szene mit spektakulärem Kampfstil die jedoch nicht so groß und breit wie die Wunschkandidaten von Vince waren (also so wie die "neue Generation WWE-Superstar"), wurden absichtlich übersehen. Dies gehört bis auf Ausnahmen wie Reigns, Strowman oder Corbin (der Seniorchef hat gesprochen) jedoch fast schon der Vergangenheit an.

Natürlich ist diese Welle an Indy-Stars in der WWE auch wirtschaftliche Taktik, da einige der Indy-Ligen mittlerweile großen Kultcharakter genießen, und vor allem viele langjährige Fans der WWE sich diesen Promotions zugeneigt haben, da das WWE-Produkt nicht mehr das ist, was es mal war. Mit dem Format NXT möchte man diese Fans wieder "zurückholen", weil ja deren frühere Indy-Stars nun bei ihnen sind. Bin gespannt wann WWE merkt, dass es nie an den Wrestlern lag, dass sich diese Fans von WWE abgewandt haben, sondern am Booking. Man beraubt und schwächt hier meiner Meinung nach eine Konkurrenz, die keine ist und auch nicht sein möchte. Für die Wrestler selbst freut es mich natürlich, dass sie bei der WWE einen guten Paycheck bekommen u sie dort angekommen sind, wo fast jeder Wrestler hinwill.

Aber sorry, ich schweife ab. Die "Talentsuche" bei WWE ist mittlerweile sehr großflächig, man scoutet weltweit und permanent übers ganze Jahr. Und das nicht nur in den Indy-Ligen, wobei man hier auch sagen muss, dass zudem auch eher unbekannte Wrestler der weltweiten Indy-Szene unter Vertrag genommen werden, weil man im Tryout-Training Potenzial in ihnen sah (Erick Rowan, Big Cass oder beide Vertreter von The Ascension sind hier gute Beispiele, die hatte kein Indy-Fan auf der Rechnung). Zusätzlich hat die WWE auch immer ein Auge auf Quereinsteiger ins Business, die dann direkt im NXT Performance Center ausgebildet werden. Man hat beispielsweise eine Kooperation mit der NFL, dass Footballer, die vertragslos geworden sind oder nicht gedraftet, gerne ein Tryout-Training bestreiten können, um herauszufinden, ob sie fürs Wrestling geeignet sind. Bei den Damen wurden in den letzten Jahren vor der Diva-Revolution z. B. bevorzugt Fitnessmodels verpflichtet, die sich im Tryout gegen viele Andere durchgesetzt u einen Vertrag erhalten haben. Bei diesen Quereinsteiger-Glückspilzen (zu denen z. B. Roman Reigns (NFL), Baron Corbin (NFL), Braun Strowman (Strongman-Wettbewerbe), die Bella Twins (Fitnessmodels) und noch einige mehr gehörten) dauert es natürlich länger bis sie vor Kameras debütieren, schließlich müssen sie erst Wrestling von der Pieke auf lernen bis sie überhaupt vor Publikum randürfen, aber du kannst dir sicher sein: Die WWE hat ihre eigene Philosophie, wer in ihren Augen Potenzial hat und welcher nicht. Manchmal ändert sich diese Einstellung auch nach wenigen Monaten ;-)

Um den Development-Talenten (so werden die Leute mit WWE-Entwicklungsvertrag, und dazu gehören sowohl Leute, die zuvor als Wrestler tätig waren als auch die "Quereinsteiger") eine erste Plattform vor den Hauptshows RAW & SmackDown zu bieten, hat die WWE mit NXT ein eigenes Konzept erschaffen. War es zunächst noch eine reine "Ausbildungsliga", so ist NXT mittlerweile fast sowas wie eine große Indy-Liga unter dem Banner der WWE. Zuvor eher unbekanntere Wrestler/Quereinsteiger unter Development-Vertrag debütieren bei NXT kaum noch, dafür holte man in den letzten Monaten mit Shinsuke Nakamura, Austin Aries, Samoa Joe, Rhyno, Asuka (alias Kana) und zuletzt Eric Young langjährige Veteranen der Indy-Szene in die Shows (AJ Styles, Braun Strowman, Karl Anderson und Rückkehrer Doc Gallows übersprangen hingegen NXT komplett), der auf Dauer einzige Neuling den man zuvor als Indy-Wrestling-Fan nicht zwingend kennen musste ist der ehemalige Manny Garcia, der nun seit wenigen Wochen als No Way Jose (Anm.: Selten blöder Name, danke Creative Department) auftritt. Auch Nia Jax, die letzte Debütantin bei den Damen (ist auch schon länger in den Shows), ist eine Quereinsteigerin und kommt aus dem Basketball und war auch, soweit ich mich entsinnen kann mal gelesen zu haben, Plus-Size-Model.

WWE hat viele Talente unter Vertrag, viel mehr als noch vor ein paar Jahren. Das "Nachwuchsprogramm" besteht nicht nur aus NXT, man tourt auch mit einem erweiterten Kader für NXT-Liveshows, wo auch Leute antreten, die man entweder als unterlegenen Gegner in kurzen Matches bei NXT schonmal gesehen hat oder noch garnicht vor WWE-Kameras gestanden haben. Zudem gibt es noch die Wrestler und angehenden Wrestler, die derzeit rein im Performance Center trainieren um irgendwann erstmal bei den NXT-Liveshows debütieren zu können.

Jetzt ist es doch ein langer Text geworden, aber dieses Business ist auch komplizierter als User wie ilias98765 es meinen zu wissen. Falls du mich jetzt fragen willst "Gibt es in Deutschland auch Wrestling Dojos?" kann ich dir nur zurufen: JA! In Deutschland gibt es derzeit 12-14 seriöse Dojos, die zur Indy-Szene gehören sowie ca. 5 weitere Promotions mit reinem Veranstaltungsbetrieb. Falls du Interesse an einem Probetraining hast, kann ich dir das dir Näheste empfehlen, brauche nur die nächste Großstadt von dir. :) Wichtig vorab für dich zu wissen ist, dass im Wrestling weite Fahrtstrecken Normalität sind und die meisten seriösen Wrestling Dojos ein Mindestalter von 16 Jahren aufweisen.

Antwort
von kira23h, 27

Nein, die Wrestler sind nicht in einem Verein;) Sie sind in irgendwelchen Wrestling Schulen und ein mal im Jahr schickt die WWE eine Art Jury raus, um gute Wrestler zu finden, die dann bei denen in den untersten Liegen anfangen dürfen und sich dann immer weiter hocharbeiten können LG

Kommentar von KrizKey ,

Nicht ganz. Die WWE steuert nicht das gesamte Business. Auch wird permanent übers komplette Jahr gescoutet, nicht einmal im Jahr. :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten